Skip to content

10 Jahre DOKFILMWOCHE HH!

Zehn Jahre DOKFILMWOCHE HH bedeuten auch zehn Jahre Dokumentarfilmgeschichte.



Bis zu dem noch bekannteren und größeren Dokumentar Filmfestival DOK Leipzig ist es noch einige Monate Zeit, denn erst am 28. Oktober 2013 startet wieder Deutschlands renommiertestem Dokumentarfilm Festival. Die Zeit hochkarätig zu überbrücken verspricht dagegen die Hansestadt Hamburg mit der 10. Dokfilmwoche HH ein außergewöhnliches Jubiläumsprogramm, das vom 10. bis 14. April 2013 stattfindet.

Wir lassen dazu hier die Hamburger Festivalleitung kurz Stellung nehmen:

"Mit unserem Jubiläumsprogramm 2013 wollen wir zum einen auf die eigene Geschichte kollektiver Filmvermittlung blicken, zum anderen aber die Spur verfolgen, ob sich anhand der bei uns in zehn Jahren gezeigten Filme neue Handschriften im Dokumentarfilm abbilden lassen. Wir zeigen nachhaltig in Erinnerung gebliebene Filme, die durch ihre jeweilige künstlerische Auseinandersetzung mit dem Dokumentarischen für Diskussionsstoff und Belebung des hiesigen Wirklichkeitsdiskurses sorgten und sorgen. Oftmals sind das die oberflächlich sperrig anmutenden Werke, die die Widerhaken in unserer Erinnerung am trefflichsten platzierten.

Die facettenreichen Herangehensweisen filmischer Arbeit und deren produktionstechnisch bedingte Prämissen haben für uns immer die zentrale Rolle in der Filmauswahl gespielt. Ebenso wichtig ist uns das Sprechen über Film, und bereichern lässt sich dieses Programm am besten mit einem Blick von Außen. Für die Moderationen der im Anschluss an die Screenings stattfindenden Gespräche mit den Filmemachern konnten wir Werner Ruzicka gewinnen – den Leiter der Duisburger Filmwoche und kompetenten Kenner des deutschen Dokumentarfilmschaffens.
"

Und kein Geringerer als der deutsche Dokumentarfilmer Klaus Wildenhahn, der mit seinen Arbeiten und seit seiner Lehrtätigkeit an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) in den 70er Jahren als einer der einflussreichsten deutschen Dokumentarfilmer des 20. Jahrhunderts gilt, ist Namensstifter des Hamburger Filmpreises, der in diesem Jahr zum fünften Mal von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg vergeben wird und mit 3.000 Euro dotiert ist. Ausgezeichnet wird ein Dokumentarfilm mit politischem Inhalt, der die Auseinandersetzung mit seinem Gegenstand für die Reflektion der ästhetischen und theoretischen Dimensionen des Dokumentarischen nutzt.

10. Hamburger Dokfilmwoche in vier Kinos.
Die 10. Dokfilmwoche HH zeigt insgesamt 51 Dokumentarfilme in der Hansestadt. Aus den Anfängen im Hamburger 3001 Kino ist ein im Kollektiv organisiertes Festival gewachsen, das in vier Kinos der Stadt (3001 Kino, Metropolis, Lichtmess und B-Movie) jährlich fünf Tage lang einen Raum eröffnet, in dem Dokumentarfilme auf großer Leinwand zu sehen sind, aktuelle Entwicklungen des Filmschaffens diskutiert werden und Zuschauer mit Filmemachern ins Gespräch kommen.

Auf dem Programm stehen nicht nur internationale Produktionen, sondern auch regionale Arbeiten, denn die Dokfilmwoche HH versteht sich auch in Zukunft als Treffpunkt für Hamburger Dokumentarfilminteressierte und als Plattform für die hier ansässige Filmkultur.

Hier der Trailer auf dem Portal Vimeo.

Trailer_10. Dokfilmwoche HH from Bernd Schoch on Vimeo.


Zehnmal Platz für den Dokumentarfilm in Hamburg.
Grund zum Feiern bietet ein Jubiläum allemal. Doch die DOKFILMWOCHE HH ist einzige Filmfestival in Hamburg und Umgebung, das sich ganz dem dokumentarischen Film widmet, was im hohen Norden der Republik ziemlich außergewöhnlich ist. So werden zudem auch aktuelle Entwicklungen des Filmschaffens diskutiert und die Zuschauer sollen mit den Filmemachern ins Gespräch kommen.

In diesem Jahr sind in Hamburg Produktionen zu sehen, die schon die Aufmerksamkeit der internationalen Festivalszene auf sich gezogen haben, aber auch kleinere und experimentelle Filme, die ohne Senderbeteiligung und Förderung entstanden sind. Wichtig bleiben dabei die regionalen Arbeiten, denn die DOKFILMWOCHE HH versteht sich auch in Zukunft als Treffpunkt für Hamburger Dokumentarfilminteressierte und als Plattform für die hier ansässige Filmkultur.

Zehn Ausgaben der DOKFILMWOCHE HH bedeuten auch zehn Jahre Dokumentarfilmgeschichte. In einer Retrospektive werden zehn Filme noch einmal zeigen, was während der Gestaltung des Festivals in den vergangenen Jahren nachhaltig in Erinnerung geblieben ist. Der Blick zurück auf das eigene Programm soll auch mögliche Tendenzen des neueren Dokumentarfilms fokussieren, die sich in den in Hamburg gezeigten Filmen abbilden.

Das aktuelle Filmprogramm ist auch in diesem Jahr wieder in drei Sektionen strukturiert: In der Sektion »Horizont« geht es mit internationalen Dokumentarfilmen auf Entdeckungsreise zu besonderen Orten und Persönlichkeiten. Die Sektion »Unformatiert« begibt sich mit experimentellen und essayistischen Arbeiten in die Grenzbereiche des Dokumentarischen. Und in der Sektion »Dokland Hamburg« zeigt die DOKFILMWOCHE HH aktuelle Produktionen aus und über den Raum der Stadt, in der das Festival beheimatet ist.

10. DOKFILMWOCHE HH
vom 10. - 14. April 2013
Link: www.dokfilmwoche.com

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige