Skip to content

Gemeinsam Tatort gucken in Berliner Cafés

Berliner Kneipen in denen sonntags Tatort-TV-Krimis laufen.



Alleine und vielleicht noch auf einem allzu kleinen Fernseher oder Laptop zu Hause, lassen sich Mörder nicht stimmungsvoll jagen. Mit der Neuordnung der ehemaligen GEZ-Gebühr, die ab 1. Januar 2013 mit dem neuen Rundfunkbeitrag jetzt eine Haushaltszwangsabgabe geworden ist, macht der Verzicht auf ein eigenes TV-Gerät zwar keinen Sinn mehr, doch wie beim Fußballgucken wächst gemeinsam auch die Spannung, denn gemeinschaftliches Krimigucken ist doch viel schöner!

Dies haben auch die Gastronomen entdeckt und immer mehr Besitzer von Kneipen, Cafés und Bars in Berlin - und vielleicht auch in anderen Städten - bieten deshalb ein Tatort Public Viewing an. Die Vorteile für Krimi-Liebhaber liegen klar auf der Hand: Neben guter Stimmung und besten Sichtmöglichkeiten auf der Großbildleinwand gibt es hier auch leckere Snacks und Getränke am Sonntag, falls der Kühlschrank wieder einmal leer sein sollte und die Geschäfte geschlossen haben.

Der Tatort am Sonntag ist schon lange Kult, nicht erst seit Till Schweiger sich Kriminalkommissar im Fernsehen versucht hat und dabei auch viel Schelte eingefangen hat. Zu sehr eiferte er seinem Idol Bruce Willis nach und trat eine Tür nach der anderen ein, schrieb der Spiegel. Doch schon 14 Tage später konnte Axel Prahl im Münsteraner "Tatort" mit 12,81 Millionen Zuschauer den Til Schweiger wieder vom Quotenthron stoßen.

Leider sind Quote und Qualität nicht immer vereinbar. Beim WDR war offensichtlich eine Zeit lang sogar das Honorar für eine Talkshow daran gekoppelt. Das ist skandalös, schrieb die WAZ.

"Es liegt an der Politik, den Quotendruck endlich von den Sendern zu nehmen. Wenn das Erste, das Zweite und die Dritten nichts mehr wagen, kaum noch Filmkunst zeigen und sich sich immer mehr wie die Privatsender aufführen - wozu müssen wir sie dann mit unseren Gebühren durchfüttern?"

Doch zurück zum Public Viewing am Sonntagabend. Der Tatort wurde erstmals 1970 ausgestrahlt und ist damit die am längsten laufende und beliebteste Fernsehserie in Deutschland. In Berlin Mitte gibt es beispielsweise die Volksbar und die Tatort-Vorführungen auf der 24qm großen Leinwand sind für viele Krimi-Fans dort zum Sonntagshighlight geworden! Cocktails nach Original Schumann-Rezepten und leckerer Latte Macchiato mit illy-Kaffee - gehören beim Krimi-Abend zum liebgewonnen Ritual, weshalb es oft sehr voll wird in der gemütlichen Bar. Als eine der ersten Kneipen in ganz Berlin wurde hier bereits vor Jahren die Tatort-Tradition eingeführt. Außerdem kann die Volksbar in der Rosa-Luxemburg-Straße 39 in der Nähe des Babylon Kinos auch für private Feiern, Fotoshootings oder Film-Drehs gemietet werden.

Mittlerweile haben viele weitere Cafés, Kneipen und Restaurants nachgezogen, weshalb wir die umfangreiche Liste nachfolgend in der erweiterten Ansicht eingestellt haben.

Quellen: Morgenpost | Top 10 Berlin | Berlin.de | Westdeutsche Allgemeine Zeitung

"Gemeinsam Tatort gucken in Berliner Cafés" vollständig lesen
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige