Skip to content

US-Kinokongress »CinemaCon« kürte Comedy-Duo

Deutsche Indie-Verleiher tun sich zusammen.



Seit der Gründung der Interessensgemeinschaft »Die Independents« vor gut einem Monat konnten nunmehr zur CinemaCon in Las Vegas die deutschen Filmverleiher auch im Ausland mit geballter Kraft auftreten. Der Kinokongress zelebriert alljährlich auf dem Kinomarkt im ConventionCenter auch einen International Day bei dem Verleiher aus Übersee auf Handelspartner in den USA diesmal vom 15.-18.04.2013 treffen. Zwar stimmt seit der Wirtschaftskrise die Einteilung nicht mehr ganz, dass amerikanische Filme nur dem Mainstream und europäische Produktionen vornehmlich dem Arthouse zugerechnet werden, doch so ganz unabhängig, wie es der Name vermuten lässt, sind Deutschlands Filme auch nicht mehr. Und auch in Amerika sind die Abgrenzungen fließend. Wie sollte sonst der Erfolg des Sundance Film Festivals, USA, des weltgrößten Independent Film Festivals in Park City/Utah zu erklären sein.

Im März hatten sich 23 unabhängige deutsche Filmverleiher, die rund 30 Prozent des deutschen Kinomarkts ausmachen, zur Interessengemeinschaft “Die Independents” zusammengeschlossen. Auslöser für den Zusammenschluss waren vor allem die Budget-Kürzungen der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten, die besonders den deutschen Kinofilm betreffen. Gemeinsam soll auf eine Schieflage in der programmatischen und inhaltlichen Entwicklung der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten hingewiesen werden.

Für die Mitglieder der Interessensgemeinschaft steht fest: “Die kulturelle Vielfalt im Filmbereich ist gefährdet.”

Öffentlichkeit, Filmwirtschaft und Politik sollen mit dieser Aktion für das Thema stärker sensibilisiert werden, um gemeinsamen nach Lösungen zu suchen, um fatale Folgen für die deutsche Filmlandschaft noch rechtzeitig abzuwenden.

Preisgekrönte Filme wurden nicht im Hauptprogramm von ARD & ZDF gezeigt.
Hauptursache ist die neue Haltung der öffentlich-rechtlichen Sender, die den Ankauf und die Produktion von Filmen drastisch reduziert haben. Dieser reduzierte Filmankauf wird sich nach Überzeugung der Interessensgemeinschaft mittelfristig auch auf die dritten Programme, 3sat und Arte auswirken, die auf den Programmstock von ARD und ZDF zurückgreifen. Nur im ersten Schritt seien Produzenten und Verleiher bedroht, mittel- und langfristig aber die gesamte Filmindustrie.

Tatsächlich droht die kulturelle Vielfalt der deutschen Filmlandschaft und das Filmangebot im deutschen Fernsehen zu verarmen, wenn mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Filme wie "THE ARTIST" oder "MIDNIGHT IN PARIS" aufgrund eines “selbst auferlegten Quotendrucks” nur noch spät nachts - quasi unter Ausschluss der breiten Fernsehöffentlichkeit - für Insider gesendet werden und leider nicht zur Hauptsendezeit.

"Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten waren in der Vergangenheit gute und verlässliche Partner der unabhängigen Verleiher". Die Independents wünschen sich, "dass es auch in Zukunft so bleibt, um die Vielfalt des filmischen Angebots in Deutschland zu sichern", heißt es in einer Mitteilung.

Der Interessensgemeinschaft gehören an: Ascot Elite Filmverleih, Alamode Film, Arsenal Filmverleih, Camino Filmverleih, Capelight Pictures, Concorde Filmverleih, Constantin Film Verleih, DCM, Koch Media, Kool Filmdistribution, MFA+ Film Distribution, Majestic Filmverleih, Movienet Film, Neue Visionen Filmverleih, Pandora Film, Piffl Medien, Polyband Medien, Prokino, Senator Film Verleih, Studiocanal, Tobis Film, Wild Bunch Germany, X Verleih.

Kinokongress CinemaCon kürte Comedy-Duo Vince Vaughn und Owen Wilson:
Auf der CinemaCon versammeln sich Kinobetreiber aus aller Welt, um mit Produzenten und Regisseuren Ideen auszutauschen, potentielle Sommer-Blockbuster unter die Lupe zu nehmen und die größten Stars der Filmbranche abzufeiern. Ein Ehrenplatz war dabei für Vince Vaughn und Owen Wilson reserviert: Die beiden Hollywood-Schauspieler wurden im Rahmen der CinemaCon mit dem "Comedy Duo of the Year Award" ausgezeichnet.

Zur Begründung verweisen die Veranstalter auf die neue Komödie "The Internship" von Shawn Levy, die 20th Century Fox in Deutschland unter dem Titel "Generation Praktikum" am 19. September 2013 in den Kinos starten wird. Hier der Original Trailer auf Filmstarts.


Der Film dreht sich um zwei altmodische Verkäufer, die mit der rasanten Entwicklung der digitalen Welt nicht mithalten können und als Praktikanten in einem großen Internetunternehmen anheuern, um sich neu zu erfinden.

N A C H T R A G
Ein besonderer Leckerbissen gab es zum Schluss der Messe. Die ersten Bilder des für November geplanten Thriller "The Counselor" von Ridley Scott, der nach einem Originaldrehbuch von "No Country for Old Men Clip"-Autor Cormac McCarthy eine Starriege mit Michael Fassbender, Brad Pitt, Javier Bardem, Penelope Cruz und Cameron Diaz inszenierte, sahen großartig aus. Fox präsentierte mit "The Secret Life of Walter Mitty", ein Remake von "Das Doppelleben des Herrn Mitty" von Norman Z. McLeod, in dem Danny Kaye den titelgebenden Jedermann spielte, der seiner grauen und langweiligen Existenz in aufregenden Tagträumen entflieht.

Zudem gab es noch Trailer aus "Generation Praktikum" mit Vince Vaughn und Owen Wilson, "Percy Jackson: Sea of Monsters" und dem Thriller "Runner, Runner" mit Justin Timberlake und Oscar-Gewinner Ben Affleck zu sehen sowie 3D-Ausschnitte aus "The Wolverine" mit Hugh Jackman und dem großen Weihnachtstitel "Walking With Dinosaurs", der ein 3D-Dinosaurier-Abenteuer wie noch kein Film zuvor verspricht.

Der bislang schönste Film der Blue Sky Studios startet in Kürze mit "Epic - Verborgenes Königreich", in dem ein normales Teenagermädchen im Wald ganz besondere Wesen kennenlernt. Natürlich in 3D.

Link: www.cinemacon.com
Quellen: Film & TV Kameramann | Blickpunkt:Film | CONCON Content Consulting GmbH

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige