Skip to content

filmPOLSKA 2009 an 7 Tagen in 7 Kinos

Vom 23. April bis 30. April ist filmPOLSKA 2009 mit der größten Werkschau polnischer Filmkunst wieder zu Gast in Berlin und Potsdam.



Wie ist das Neue Polnische Kino? Worin liegt seine Kraft? Welche Richtung schlägt es am Ende der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts ein?

Die diesjährige Ausgabe von filmPOLSKA sucht keine Antwort auf diese Fragen, sie will dem Berliner Zuschauer mehrere Facetten des polnischen Kinos mit fast vierzig Spiel- und Dokumentarfilmen und über vierzig Kurzfilmen zeigen. Neben jungen Produktionen aus der einheimischen cineastischen Werkstatt (Filme von Łukasz Barczyk, Michał Rosa oder Kasia Adamik) präsentiert das Festival zum einen internationale Koproduktionen, bei denen polnische Talente Regie führten (Gosia Szumowska oder Darek Gajewski), und zum anderen internationale Koproduktionen mit polnischer Beteiligung unter der Regie weltweit anerkannter Größen (Peter Greenaway, Ken Loach, Jerzy Skolimowski). Ein interessanter Bereich ist wie immer der Dokumentarfilm mit seinen unterschiedlichen Herangehensweisen und der breiten Palette an Themen, die er unter der Regie von Jolanta Dylewska, Marcel Loziński, Marcin Koszałka u.a. aufgreift.

Auch in diesem Jahr ist der begabte Nachwuchs vertreten. Das spannende Programm der Filmhochschule in Łódź und der Andrzej Wajda Masters School of Film Directing wird diesmal durch eine Auswahl von Filmen der Filmhochschule in Katowice ergänzt. Unter dem Titel „Zwischen Arthaus und Kommerz” werden die neuesten Filmproduktionen des „Zebra Filmstudios” von Juliusz Machulski gezeigt, eines der interessantesten Studios, das sowohl erfolgreiche nationale Blockbuster als auch kleine Perlen der Kinokunst, die auf internationalen Festivals gefeiert wurden, auf die Leinwand brachte.

Des Weiteren bietet das Festival ein äußerst interessantes Special – die polnische Nouvelle Vague – das Programm des Zentrums der Modernen Kunst in Warschau (CSW), das im Kino Abwege und Abtrünnige würdigt. Das Festivalprogramm wird durch viele kleine Filme abgerundet, ausgewählte Werke aus Polen und Deutschland, meistens Debüts des unabhängigen Kinos, welche den freien Geist und filmische Frische zeigen.

Es ist bereits die vierte Ausgabe des polnischen Filmfestivals in Berlin. Diese größte Präsentation der polnischen Filmkunst in Deutschland und bietet eine einzigartige Gelegenheit, polnischen Filmen und Filmschaffenden zu begegnen. Während der vierten Ausgabe des Festivals werden innerhalb einer Woche fast 90 Spiel-, Kurz-, Dokumentar- und Animationsfilme, Filme von Studenten der Filmhochschulen sowie in einer Retrospektive Klassiker gezeigt. An unterschiedlichen Festivallocations wie dem Filmtheater Hackesche Höfe, den Neuen Kant Kinos, dem Filmmuseum in Potsdam und dem Club der polnischen Versager erwartet Sie ein vielseitiges und spannendes Programm auf dem wieder die neusten und interessantesten Filmproduktionen aller Genres zu sehen sein werden. filmPOLSKA gibt dem Zuschauer die Möglichkeit, sich an sieben Tagen, in sieben Abspielstätten sein eigenes Urteil zu bilden.

Das Festival ist eine Initiative des Polnischen Instituts Berin in Zusammenarbeit mit dem Polnischen Filminstitut Warschau, der Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit und dem Adam-Mickiewicz-Institut unter der Schirmherrschaft des Medienboard Berlin-Brandenburg. filmPOLSKA wird auch in diesem Jahr von dem Dokumentarfilm-Workshop "Berlin from Dawn till Dusk" für junge Filmemacher begleitet, über den wir bereits ausführlich am 10. April 09 geschrieben haben.

filmPOLSKA 23. bis 30. April 2009
Programm unter: www.filmpolska.de

KINO in den HACKESCHEN HÖFEN
Rosenthaler Straße 40/41
10178 Berlin
Tel: 030 / 283 46 03
Mail: foyer@hackesche-hoefe.org
Web: www.hackesche-hoefe.org

NEUE KANT KINOS
Kantstraße 54
10627 Berlin
Tel: 030 / 319 98 66
Mail: kant@hackesche-hoefe.org
Web: www.kantkino.com

CLUB der POLNISCHEN VERSAGER
Ackerstraße 168-170
10115 Berlin
(U8 Rosenthaler Platz)
Mail: club@polnischeversager.de
Web: www.polnischeversager.de
Der Club der polnischen Versager (Klub Polskich Nieudaczników) ist eine Institution des deutsch-polnischen Kulturaustauschs in Berlin. Er ging aus einem Stammtisch in Berlin lebender polnischer Künstler hervor und wurde am 1. September 2001 in der Torstraße 66 in Berlin-Mitte vom »Bund der polnischen Versager – Polenmarkt e.V.« eröffnet.

ARSENAL
Kino der Freunde der Deutschen Kinemathek
Institut für Film und Videokunst e.V.
Potsdamer Straße 2
10785 Berlin
Tel: 030 / 26955-100
Fax: 030 / 26955-111
Mail: mail@arsenal-berlin.de
Web: www.arsenal-berlin.de

KINO FSK
fsk am Oranienplatz
Segitzdamm 2
10969 Berlin - Kreuzberg
Tel: 030 / 6 14 24 64
Mail: post@fsk-kino.de
Web: www.fsk-kino.de

FILMCLUB K18
Kreuziger Str. 18
10245 Berlin

Mehr Infos beim Polnischen Institut Berlin
Burgstrasse 27
10178 Berlin
Tel: 030 / 24 75 81-0
Fax: 030 / 24 75 81-30
Mail: info@polnischekultur.de
Web: www.berlin.polnischekultur.de


Anzeige