Skip to content

15. First Steps Awards - Nachwuchspreis 2014

Erstmals wird der Michael-Ballhaus-Preis verliehen.



Am 15. September 2014 wird im Stage Theater am Potsdamer Platz bereits zum 15. Mal der First Steps Award von Deutschen Filmakademie verliehen. Der deutsche Nachwuchspreis geht seit 2000 jährlich an Abschlussfilme von Filmschulen in deutschsprachigen Ländern und zeichnet kurze, mittellange und abendfüllende Spielfilme sowie Dokumentarfilme und Werbespots aus.

Doch etwas ist in diesem Jahr anders, denn erstmals wird der ebenfalls verliehene Michael-Ballhaus-Preis für beste Kameraarbeit nicht nur Studierende der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) vergeben, sondern steht allen Kameraabsolventen deutscher Filmhochschulen offen.

Der nach dem preisgekrönten Kameramann benannte Preis würdigt »eine innovative Bildsprache, ein außergewöhnliches bildgestalterisches Talent oder auch die unaufdringliche visuelle Umsetzung eines filmischen Themas« und soll jungen Kameraleuten auf dem Weg zum Director of Photography Mut machen.

"Neugierig auf das Potential unserer jungen Bildererzähler, hoffe ich, dass der Preis ihnen helfen kann, das zu erreichen, was mir immer wichtig war: mehr zu sein als abfotografierter Text. Denn Bilder sind Zeugnisse von Menschen und Gefühlen. Die Körpersprache eines Schauspielers erzählt oft eine andere Wahrheit als die Worte. Die bewegten Bilder haben die Kraft, Emotionen im Zuschauer zu entfachen. Motion is emotion", erklärt Michael Ballhaus.

Das besondere Augenmerk der wieder prominent besetzten Jurys gilt Talenten, von deren weiteren Arbeiten auch Impulse auf die Medienlandschaft zu erwarten sind. In diesem Jahr tritt der der Senator Film Verleih dem Partnerkreis von First Steps bei. Aus diesem Anlass veranstaltet First Steps erstmals auch eine Masterclass zum Thema Filmverleih als Förderprogramm für die nominierten Filmemacher, die aus insgesamt 197 Einreichungen ausgewählt wurden. Darunter waren 107 mit Spielfilmcharakter und 49 Dokumentarfilme. Insgesamt ist der von den Produzenten Bernd Eichinger und Nico Hofmann ins Leben gerufene Nachwuchspreis in diesem Jahr mit 92.000 Euro dotiert.

Die Nominierten 2014

• In der Kategorie Abendfüllende Spielfilme konkurrieren "Anderswo" von Ester Amrami, "High Performance - Mandarinen lügen nicht" von Johanna Moder, "Los Ángeles" von Damian John Harper, "Zerrumpelt Herz" von Timm Kröger und "Backpack" von Thorsten Wenning um das Preisgeld von 25.000 Euro.

Hier der Trailer des letztgenannten Films mit Sebastian Urzendowsky in der Hauptrolle eines jungen Lehrers, der eine Weltreise machen will, und als erstes in dem riesigen Moloch Jakarta landet, wo ihm sein Geld gestohlen wird. Nach und nach verliert der junge Mann nicht nur alle seine Sachen, sondern auch sich selbst.

BACKPACK TRAILER from Thorsten Wenning on Vimeo.


• Der Produzent von "Backpack", Sebastian Cordes, geht zudem ins Rennen um den zum dritten Mal ausgelobten und mit 10.000 Euro dotierten No Fear Award für Nachwuchsproduzenten, für den auch "Die Frau hinter der Wand" (David Keitsch) und "Lost Place" (Lena Vurma) nominiert sind.

• Chancen auf ein Preisgeld von 15.000 Euro haben in der Kategorie Mittellange Spielfilme "Bruder" von Jarek Duda, "Musik" von Stefan Bohun, "Nirwana" von Simon Dolensky, "Nocebo" von Lennart Ruff und "Porn Punk Poetry" von Maurice Hübner.

• Drei Kurz- und Animationsfilme konkurrieren zudem um einen mit 10.000 Euro dotierten Preis: "Bär" von Pascal Flörks, "Erledigung einer Sache" von Dustin Loose und "Fürchtet euch nicht!" von Marc André Misman.

• Für den mit 10.000 Euro dotierten Michael-Ballhaus-Preis wurden Kategorie übergreifend folgenden Filme bzw. Kameraleute nominiert: "Backpack" (Pedram Noutash), "Der Wald ist wie die Berge" (Christiane Schmidt), "Musik" (Klemens Hufnagl), "Nirwana" (Fabian Klein) und "Porn Punk Poetry" (Julia Hönemann).

Eine Auswahl der nominierten Filme wird das Berliner Kino Babylon Mitte am 18. September 2014 zeigen.

Ehrenpreis für Heinz Badewitz.
Der First Steps Ehrenpreis geht in diesem Jahr an den Dienstältesten Festivalmacher Deutschlands. Das Festival von Heinz Badewitz, die Internationalen Hofer Filmtage, wurden im Frühsommer 1967 aus der Taufe gehoben. Nicht von oben, nicht als politisches Zeichen, nicht als touristische Attraktion, sondern weil junge Filmemacher aus München ihre Filme zum Publikum bringen wollten. Und weil der filmverrückte Regisseur und Kameramann Heinz Badewitz einen guten Draht zu einem Kinobetreiber in seiner Heimatstadt Hof hatte, fand dort das erste Festival statt – und blieb bis heute.

Mit den von ihm im Frühsommer 1967 aus der Taufe gehobenen Internationalen Hofer Filmtagen sei Badewitz nicht nur zu einem international respektierten Programm-Macher, sondern vor allem zum Mentor junger deutscher Filmemacher geworden, die seit Generationen einen festen und wichtigen Platz im Programm der Hofer Filmtage hätten, so die Jurybegründung.

Der First Steps Ehrenpreis würdigt Personen und Haltungen, die beispielhaft und unterstützend für den Filmnachwuchs sind. Zu den letzten Preisträgern zählten u. a. Rosa von Praunheim, Gerd Ruge, Helene Schwarz und die Redaktion »Das kleine Fernsehspiel«.

First Steps ist eine Veranstaltung der Deutschen Filmakademie in Partnerschaft mit Mercedes-Benz, ProSiebenSat.1 TV Deutschland, Senator Film Verleih, Spiegel TV und UFA Fiction.

Link: www.firststeps.de
Quellen: Blickpunkt:Film | filmecho

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige