Skip to content

Second Hand Cinema - DOKU.ARTS 2014

Internationales Festival für Filme zur Kunst 2014

Unter dem Titel »Second Hand Cinema« präsentiert DOKU.ARTS vom 10. September bis 12. Oktober 2014 neue Dokumentar-, Essay- und Kompilationsfilme aus 15 Ländern, die auf besondere Weise filmisches Archivmaterial verwenden, darunter überwiegend Deutschlandpremieren und Filme, die nur bei DOKU.ARTS zu sehen sind. Die diesjährige Ausgabe ist die Fortsetzung des erfolgreichen Auftaktes vom September 2013 und bildet den Abschluss des zweijährigen Rechercheprogramms mit dem Titel »Second Hand Cinema – Zukunftsperspektiven für den künstlerischen Dokumentarfilm«.

Blick von der Museumsinsel auf den Eingang des Zeughauskinos im DHM.

Eröffnet wird DOKU.ARTS am 10. September um 20.00 Uhr im Zeughaus Kino am rechten Seiteneingang des Deutschen Historischen Museums Unter den Linden Nr. 2 mit der Deutschlandpremiere von "Regarding Susan Sontag", einem lang erwarteten Filmessay über New Yorks legendäre, 2004 verstorbene Intellektuelle, die sich insbesondere für Menschenrechte einsetzte. Es spricht der Präsident des Deutschen Historischen Museums Prof. Dr. Alexander Koch. Zudem wird die Regisseurin Nancy Kates zu Gast sein und ein Gespräch mit Dr. Julia Voss (Leitung Kunstressort F.A.Z.) führen. Aufgrund des großen Andrangs wurde kurzfristig ein drittes Screening des Films eingeplant. Dieses wird stattfinden am Montag, 15.9.14 um 20:00 Uhr.

Ergänzt wird die Filmreihe durch die Fachtagung »Recycled Cinema« an der zahlreiche internationale Gäste - darunter sowohl Filmemacher als auch internationale Experten - teilnehmen werden. Eröffnet wird die Tagung am 11.9.2014 um 20 Uhr mit dem Festvortrag „Ethik der Aneignung“ von Prof. Dr. Thomas Elsaesser.

Die Fachtagung, die am 11.+12.9.2014 stattfindet, diskutiert die Praxis der Archivnutzung im Filmbereich und ästhetische Strategien eines „Kinos aus zweiter Hand“. Die Teilnehmer setzen sich unter anderem mit Fragen der Zukunftsfähigkeit und Zugänglichkeit unseres audiovisuellen Gedächtnisses sowie mit Perspektiven des Zitatrechts im Film auseinander. Vor allem die ausufernden Kosten für Clips aus Archivmaterial der Sender dürfte ein wichtiges Thema sein. Für Filmemacher sind diese zumeist nicht mehr bezahlbar, weshalb sie oft theatralische, nachgestellte Lösungen wählen, während das filmische Erbe weiter in den Sendern brachliegt.

Das weitere Eröffnungswochenende ist geprägt von amerikanischen Filmen, die transatlantische kulturelle Verbindungen erkunden: am Freitag, 12.9.2014 erlebt Martin Scorseses "The New York Review of Books: A 50 Year Argument" seine Deutschlandpremiere bei DOKU.ARTS, gefolgt von zwei Filmen über den 2012 verstorbenen US-amerikanischen Schriftsteller, Drehbuchautor, Schauspieler und Politiker Gore Vidal. Gezeigt werden: "Gore Vidal – The United States of Amnesia" und "A Fuller Life" am 13.9.2014. Begleitet wird die Veranstaltung von einem Filmgespräch, das Wim Wenders zu "A Fuller Life" mit der Regisseurin Samantha Fuller führen wird.

Filmprogramm:

• Regarding Susan Sontag (R: Nancy Kates, USA 2014, Deutschlandpremiere)

• The New York Review of Books: A 50 Year Argument (R: Martin Scorsese, David Tedeschi, USA 2014, Deutschlandpremiere)

• Michael H. Profession: Director (R: Yves Montmayeur, A/F 2013, Deutschlandpremiere)

• Art and Craft (R: Sam Cullman, Jennifer Grausman, USA 2014, Deutschlandpremiere)

• A Fuller Life (R: Samantha Fuller, USA 2013)

• Precise Poetry: Lina Bò Bardi’s Architecture (R: Belinda Rukschcio, D/A/BR 2014)

• Dangerous Acts Starring the Unstable Elements of Belarus (R: Madeleine Sackler, USA/GB/BY 2013)

• Elektro Moskva (R: Dominik Spritzendorfer, Elene Tikhonova, A 2013)

• Garbo: El Espía (R: Edmon Roch, E 2009, Deutschlandpremiere)

• Miradas múltiples, la máquina loca (R: Emilio Maillé, MEX/F/E 2012, Deutschlandpremiere)

• Musidora, la dixième muse (R: Patrick Cazals, F 2013, Deutschlandpremiere)

• Outro Sertão (R. Adriana Jacobsen, Soraia Vilela, BR 2013, Deutschlandpremiere)

• It for Others (R: Duncan Campbell, GB 2013, Deutschlandpremiere)

• Les statues meurent aussi (R: Chris Marker, Alain Resnais, F 1953)

• Swan Song: Die Geschichte von Billy Wilders „Fedora“ (R: Robert Fischer, D 2014)

• Fedora (R: Billy Wilder, F/BRD 1978)

• A Deusa Branca (The White Goddess) (R: Alfeu França, BR 2013, Deutschlandpremiere)

• To Hell with Culture (R: Huw Wahl, GB/CDN 2014, Deutschlandpremiere)

• Trespassing Bergman (R: Jane Magnusson, Hynek Pallas, S 2013)

• Gore Vidal – The United States of Amnesia (R: Nicholas Wrathall, USA 2013, Deutschlandpremiere)

• Double Take (R: Johan Grimonprez, B/D/NL 2009)

• dial H-I-S-T-O-R-Y (R: Johan Grimonprez, B/F 1997)

• Revelando Sebastião Salgado (R: Betse de Paula, BR 2012)

• All This Can Happen (R: Siobhan Davies & David Hinton, GB 2012)

• Tarr Béla, I used to be a filmmaker (R: Jean-Marc Lamoure, F 2013, Deutschlandpremiere)

Wir haben hier als Beispiel den Trailer von "TARR BÉLA, I used to be a filmmaker" eingefügt, der einen Ausschnitt aus Dreharbeiten zu seinem Film "The Turin Horse" zeigt, und einer der interessantesten, künstlerischen Filme auf der Berlinale 2012 im Wettbewerb war. Auch dazu haben wir exemplarisch weiter unten den Trailer eingefügt.

TARR BELA I used to be a filmmaker Extrait from Ab Joy Productions on Vimeo.

Reservierungen für alle Filme:

Mo-Fr 10-18 Uhr unter +49 (0)30 20304-421 oder unter zeughauskino@dhm.de

Anmeldungen zur Fachtagung sind zur Zeit noch möglich unter pr@doku-arts.com

Links: www.dhm.de/zeughauskino | www.doku-arts.de

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige