Skip to content

IBC Amsterdam 2014 - Conference & Exhibition

Die Ausstellung für professionelle Film-, Video- und TV-Anwendungen.



Während in Berlin die IFA Funkausstellung für Konsumenten heute zu Ende geht, warten die professionellen Filmemacher gespannt auf alljährlichen Neuigkeiten, die ab morgen auf der IBC in Amsterdam vorgestellt werden. Vom 11.-16. September 2014 ist die IBC2014 der wichtigste globale Treffpunkt für alle, die mit der Erstellung, Verwaltung und Produktion elektronischer Medien und Entertainment-Technologien jetzt und in Zukunft zu tun haben. Es ist die größte europäische Messe für den Broadcast-Bereich.

Mit einer einflussreichen Konferenz und einer Weltklasse-Ausstellung, bietet die IBC mehr als 52.000 Fachleuten aus 170 Ländern in eine unvergleichliche Erfahrung und zugleich die Möglichkeit durch neue Technologien zu schneller auf Veränderungen des Marktes zu reagieren, darüber zu diskutieren, um in den Unternehmen rechtzeitig die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Join IBC in Amsterdam this September

Conference 11. – 15. September 2014
Exhibition 12. – 16. September 2014


Die IBC-Ausstellung vertritt wichtige Anbieter aus allen Bereichen der Industrie, bietet maßgeschneiderte Hardware und Lösungen für TV-Sendung, app-Entwicklung und interaktives Streaming an. Die IBC-Konferenz bringt die wichtigsten Entscheider der der Industrie zusammen und setzt den Rahmen für die Top-Themen des Konferenzprogramms. Dazu gehören u.a. die Internet-basierten Video-Anbieter wie Netflix, Amazon und Microsoft, die im Gegensatz zu konventionellen Rundfunk mit neuen Inhalten den Markt jetzt umkrempeln.

Und im Kinobereich wartet Christie mit 6P 2D und 3D Laser-Projektion auf, während Dolby Atmos die große Leinwand der Kinosäle mit neuem Sourround-Sound hervorragend ergänzt. Die geplanten Show-Demos sind für alle IBC-Besucher frei zugänglich.

Die Professional Sparte von Sony mit AV- und Broadcast-Medien möchte mit einer eigenen IBC-Seite über die neuen Produkte und Lösungen auch jene informieren, die nicht nach Amsterdam fahren können. Aber auch Firmen wie Panasonic und JVC zeigen neue Kameramodelle oder neue Objektive wie hier von Canon in einem Video-Test von BPM, die auch für 4K-Anwendungen geeignet sind.

BPM facts #06 - Canon CN7x17 from BPM GmbH on Vimeo.


Auch Direkt-TV-Übertragungen sind in 4K Ultra-HD-TV bereits möglich. Schon zur FIFA-Fußballweltmeisterschaft in Brasilien war die Live-Übertragung von zwei WM-Spielen aus Brasilien in 4K in das Londoner Vue-Multiplex in Westfield ein besonderes Highlight. Nun sollen neue Produkte für zuverlässigen und stabilen Übertragungsstandard sorgen. Die Übertragung erfolgt im Ultra HD HEVC-Format mit 60 Bildern pro Sekunde. Das Signal kann bei Bedarf auch direkt in Kinosäle übertragen werden, denn das öffentliche Interesse an 4K nimmt rasant zu wie man bereits auf der IFA gesehen hat.

Zudem bekommt der Second-Screen nicht nur im häuslichen Umfeld zunehmend Bedeutung, sondern auch im Cinema wird es Lösungen für Online Video Plattformen geben, die bei Bedarf eine Multiscreen Verteilung ermöglichen. Die Firma Arkena arbeitet in ihren Playout-Centern bereits daran. Hier ein Video-Example.

 


Darüber hinaus wird es auch für den Zuschauer zu Hause Verbesserungen und Vereinfachungen in der Bedienung geben. Der versäumte Anfang einer Sendung kann bei einigen Sendern einfach durch Drücken des blauen Knopfes auf der HbbTV Fernbedienung nachträglich sofort abgerufen werden, ohne mühsam in den Mediatheken recherchieren zu müssen. Das laufende Programm wird dann sofort neu gestartet, sodass der Zuschauer die Sendung von Anfang an komplett sehen kann. Hier das Video dazu.

 


Link: www.ibc.org

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige