Skip to content

FILM & KUNST zeitgleich in Leipzig und Berlin

14. Filmkunstmesse in Leipzig & 3. Berlin Art Week 2014



Die Fülle an bedeutender Filmkunst und kunstrelevanten Veranstaltungen in den nächsten Tagen veranlasst uns diese in unserer Besprechung zusammenzulegen, obwohl sie gegensätzlicher kaum sein könnten. Dennoch dürfte ein Vergleich spannend sein, denn bei beiden Kunst-Highlights geht es um Vermarktung. Weder in Leipzig noch in Berlin steht allein das Vergnügen der Medien im zentralen Fokus, auch wenn mancher Film oder manches Kunstwerk die Besucher erfreuen dürften. Für die Macher sind dagegen Umsatz und Verkauf die entscheidenden Dinge, die der Anlass solcher Messe sind.

Im neuen Look wird die Messe der AG Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. in bewährter Qualität vom 15. bis 19. September 2014 in den Leipziger Passage Kinos ein spannendes Filmprogramm präsentieren, interessante Workshops und vieles mehr.

Die Filmkunstmesse Leipzig ist eine europaweit einzigartige Veranstaltung die im Jahr 2014 bereits zum 14. Mal über 1.000 Experten aus der Arthousebranche in Leipzig zusammenbringt. Dort sichten Fachbesucher die aktuellsten Produktionen und diskutieren in Seminaren und Workshops über die brennenden Fragen der Branche, denn die Dienstleistungen rund ums Kino werden mit der Digitalisierung immer vielfältiger.

Am Abend öffnet sich die Messe dem Publikum. Sie haben die Möglichkeit ausgewählte Arthouse-Filme der kommenden Saison in exklusiven Previews zu begutachten. Wann immer möglich stellen sollen den Besuchern auch die Macher – Regisseure, Schauspieler, Verleiher – persönlich vorgestellt werden. Zudem können unter den vorgestellten Filmen wieder Favoriten gewählt werden, dessen Verleih am Ende den Filmkunstmesse-Publikumspreis erhält. Hier der Trailer:



Link: www.filmkunstmesse.de

++++++++++++++



In Berlin präsentiert sich derweil vom 15.-21. September 2014 alles was in der sonstigen Kunstszene Rang und Namen hat. Für sechs Tage versammelt die dritte Berlin Art Week wieder Kunstliebhaber und Kunstexperten aus aller Welt in der Kunstmetropole Berlin, um aktuelle Strömungen in der zeitgenössischen Kunst zu entdecken, zu erleben und sich auszutauschen.

Die Messeformate abc – art berlin contemporary und Positions Berlin präsentieren junge und etablierte Galerien mit dem Fokus auf die zeitgenössische Kunstszene in Berlin und der ganzen Welt. Mit einem vielfältigen Programm aus Ausstellungen einschließlich zahlreicher Eröffnungen, Vorträge und Diskussionen, Performances, Screenings und weiteren Sonderveranstaltungen runden die Berlin Art Week Partner, die Museen, Institutionen und die Kunstvereine, die Woche ab und laden herzlich ein.

Auch in diesem Jahr wird eine fachkundige Jury weitere temporäre Partner auswählen, darunter Projekträume, Off-Spaces und Künstlerinitiativen, die mit einem starken Programm zur BERLIN ART WEEK überzeugen und somit das Pulsieren der Stadt als Ort nationaler und internationaler Kunstproduktion widerspiegeln.

Den Auftakt in die Kunstwoche bildet die Eröffnungsfeier am Dienstag, 16. September 2014 in der Akademie der Künste im Hansaviertel am Hanseatenweg. Der Eintritt ist dort frei. Für die Besichtigung der verschiedenen Ausstellungen wird es aber außerdem ein Sammelticket geben. An verschiedenen Ausstellungsorten und in zahlreichen Galerien wird zudem Filmkunst ein Schwerpunkt sein. Unter anderem wird in den KW Kunstwerken, dem Institut for Contemporary Art in der Auguststraße, eine der aufwändigsten und größten Videoinstallationen mit Sourround-Ton und rüttelnden Ledersesseln zu sehen sein.

Zudem wird erstmals die internationale Konferenz »Artfi – The Fine Art & Finance Conference« – am 17. September 2014 im Verlagsgebäude des Tagesspiegels, Askanischer Platz 3, stattfinden. Die Konferenz gewährt aktuelle Einblicke in den globalen Kunstmarkt und bringt namhafte Persönlichkeiten der Kunstwelt zusammen. Die eintägige Konferenz richtet sich an Fachleute und Kunstliebhaber gleichermaßen, mehr über die Entwicklungen auf dem globalen und lokalen Kunstmarkt, über privates und unternehmerisches Sammeln, Kunst als Investment, Kunstmessen, Kunst und Steuern sowie Unternehmertum in diesem Bereich zu erfahren. An der Konferenz von Artfi in Berlin nehmen hochkarätige Akteure der Kunstwelt teil. Sie findet in englischer Sprache zwischen 10.00 – 17.00 Uhr statt.

Unter neuen Namen »POSITIONS Berlin« wird Kristian Jarmuschek die bisherige Preview Berlin im ehemalige Kaufhaus Jandorf in der Brunnenstraße ab 18. September 2014 präsentieren. Die Location galt einst als Vorgänger des KaDeWe und kann als zeitweiliges "Haus der Mode" auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken. In der Video-Lounge im ersten Obergeschoß ist während der gesamten Messezeit eine Auswahl von Arbeiten zeitgenössischer Videokunst zu sehen.

Die ABC (art berlin contemporary) wird noch großartiger wieder im Station Berlin in der Luckenwalder Str. am Gleisdreieck zu finden sein, während die Berliner Liste vom Kraftwerk Berlin in den Postbahnhof am Ostbahnhof umzieht.

Links: www.berlinartweek.de | www.artficonference.com

++++++++++++++



Auch das Institut für künstlerische Forschung an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf (vormals HFF) nutzt die Eröffnung der Art Week, um zeitgleich mit der Ausstellung „Film vor Ort“ 12 filmische Reaktionen auf einen Ort aufzuzeigen.

In der Reihe EXPERIMENT - FILM - FORSCHUNG wird das Bootshaus / Spreeacker im Wilhelmine-Gembert-Weg 10 - 14 (hinter der Köpenicker Str. 48/49) in 10179 Berlin bespielt.

Eröffnung: Dienstag, den 16.09.2014 um 19 Uhr
Ausstellung: 17.09. - 21.09.2014, täglich 15 - 22 Uhr.
Anfahrt: U 8 Heinrich-Heine-Straße oder Bus 265 Michaelkirchstraße


Das Bootshaus / Spreeacker in Berlin ist im Sommer 2014 Ausgangspunkt und Präsentationsort neuer Arbeiten. Es dient den Beteiligten als Gehäuse, Anregung, Gegenüber und Material. Eine Gruppe von 12 Studierenden/Lehrenden der Filmuniversität realisiert derzeit filmische Arbeiten, die sie vor Ort parallel zur diesjährigen Berlin Art Week präsentieren wird. Jenseits von Kino, TV oder White Cube wird hier das Zusammenspiel von Film und Abspielstätte als konkretes Element der jeweiligen künstlerischen Arbeit erforscht; Arbeiten aus dem Bootshaus für das Bootshaus.

Web: artresearch.filmuniversitaet.de

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige