Skip to content

Kreativbranche feiert ausgiebig auf Sommerpartys

Bei Berlin, Beats & Boats treffen am 10. Juli 2010 Berliner Musiker und VJ's auf internationale Stars.



Mehr als 15 Jahre lang richteten sich Mitte Juli die Augen der Fernsehkameras auf die Loveparade in Berlin. Von 1989 an fand sie zuerst auf dem Kurfürstendamm statt, danach auf der Straße des 17. Juni, der heutigen Fanmeile der FiFA Fußball-WM. Nach Zwist mit dem Senat über einen Alternativstandort der Paradestrecke wurde das Ende 2006 beschlossen und die Parade ins Ruhrgebiet vergeben. Das ist auch gut so, denn dieses Jahr feiert die westdeutsche Region um die Stadt Essen als Kulturhauptstadt RUHR 2010 ein wichtiges Ereignis, wo die Loveparade am 24. Juli 2010 im naheliegenden Duisburg gut hineinpasst.

So richtig traurig müssen wir in Berlin wegen des Verlustes einer Institution und Jugendbewegung nicht sein. Berlin erfindet sich immer wieder neu. Gestern ging die Fashion-Week zu Ende, doch die Kultur- und Kreativbranche mit Designern, Musikern und vielen Anderen feiert auf der heute stattfindenden Berlin, Beats & Boats weiter. Abends bekommen dann die Videojockeys (kurz VJ's) beim East Port Festival in der Arena Treptow und in angrenzenden Locations ihren Auftritt, wenn sie im Takt der Musik die Hallen in bezaubernde Visualisierungen tauchen. Insgesamt an vier Wochenenden wird zum Feiern in Stadt an Strand oder Fluss aufgerufen. Am 8. August geht es am Strandbad Grünau weiter. Der Höhepunkt folgt mit der POPKomm, die vom 8.-10. September auf dem Flughafen Tempelhof ihren Einstand feiert. Vorab gibt es bereits etliche Veranstaltungen bei der Medienwoche@IFA und der Internationalen Funkausstellung (IFA), die vom 3.-8. September am Funkturm stattfindet.

Wer bereits jetzt auf einem der 12 Schiffe bei “Berlin, Beats & Boats” dabei ist, kann sich glücklich schätzen, denn die Floats der mini Loveparade auf dem Wasser sind ausverkauft. Das Cruisen bei Technomusik entlang der Spree bis zum Müggelsee elektrisiert noch immer und steckt die am Ufer zuschauenden Raver meist zum Mittanzen an. Dutzende von privaten Booten und mit Kameraleuten bewaffnet werden die Flotte bei hochsommerlichen Temperaturen wieder begleiten und Bilder an die Fernsehanstalten liefern. Für die Arena Treptow und dem Glashaus am Abend soll es allerdings noch Karten geben bzw. ein Nacheinlass in der Nacht gewährt werden.

Link: WWW.STADTSTRANDFLUSS.DE


Anzeige