Skip to content

Termine der Dokumentarfilme des 9. Kurdischen Filmfestivals in Berlin, Teil 3

Vom 1. – 7. August 2019 findet im Kino Babylon Berlin-Mitte und im Moviemento Kino Kreuzberg die 9. Ausgabe des Kurdischen Filmfestivals statt.

Als offizieller Medienpartner des 9. Kurdischen Filmfestival in Berlin stellen wir ihnen heute die Termine der Dokumentarfilme vor, die ausschließlich im Kino Moviemento in Berlin-Kreuzberg gezeigt werden.

Erste Filmbeschreibungen sowie Trailer zu drei von uns erwähnte Spielfilme, hatten wir bereits in unserem ersten Bericht vom 18. Juli 2019 beigefügt.

Heute folgen die genauen Termine der Dokumentarfilme, die neben den Filmen der drei anderen Kategorien mit Spielfilmen, Kurzfilmen und Kinderfilmen gezeigt werden. Auf der Webseite des Festivals können bereits von den meisten Filmen Beschreibungen und Trailer angesehen werden. Was fehlt sind die passenden Termine dazu, die zwar in den Programmvorschauen der beiden beteiligten Kinos nachgelesen werden können, hier bei uns sollen sie aber noch einmal übersichtlich dargestellt werden.

Gestern waren die Spielfilme an der Reihe, heute folgen die Dokumentarfilme und morgen die Kinderfilme:

DOKUMENTARFILME

1. "Commander Arian" von Alba Sotorra

Jahr: 2018

Produktionsland: Deutschland, Spanien, Syrien

Sprachfassung: OmeU (Kurdisch)

Länge: 77 min

Vorführung am Freitag, 02.08.2019, um 19:00 Uhr im Kino Moviemento

Kommandant Arian erzählt die Geschichte ihres Traums von Freiheit für die Frauen kommender Generationen. Sie ist Mitglied der YPJ, der Women Protection Units, eine rein weibliche Armee, die in Syrien gegen die patriarchale und brutale Terror Miliz des Islamischen Dae-sh (Isis) kämpft.

------------------------------

2. "On her Shoulders" von Alexandria Bombach

Jahr: 2018

Produktionsland: USA

Sprachfassung: OmeU (Arabisch, Englisch)

Länge: 94 min

Vorführung am Sonntag, 04.08.2019, um 17:00 Uhr im Kino Moviemento

Das Porträt einer Genozid-Überlebenden, die zur Symbolfigur einer ganzen Volksgruppe wurde. Nadia Murad ist 23, irakische Ezidin und Überlebende des vom so genannten »Islamischen Staat« betriebenen Genozids an ihrer Volksgruppe. Sie selbst konnte aus der Gefangenschaft fliehen und ist heute eine der wichtigsten Stimmen, die der Welt vom Schicksal der Ezidinnen und Eziden berichten können. Alexandria Bombach begleitet Murad bei deren Kampagne für Aufmerksamkeit und Gerechtigkeit. Dabei konzentriert sie sich nicht auf die grausamen Erlebnisse ihrer Protagonistin, sondern macht vielmehr die Last der Zeugenschaft und die Mühen des Kampfes um Sichtbarkeit deutlich.

------------------------------

3. "Diyalog" von Selim Yýldýz

Jahr: 2019

Produktionsland: Türkei

Sprachfassung: OmeU (Türkisch, Kurdisch)

Länge: 93 min

Vorführung am Montag, 05.08.2019, um 17:00 Uhr im Kino Moviemento

Obwohl sie wissen, dass die Grenzübergänge nach Rojava geschlossen sind, machen sich Selim und seine Mutter Besna auf den Weg. Vielleicht ist es die letzte Möglichkeit für sie, ihren Sohn und Bruder lebend zu sehen. Nach einer langen und gefährlichen Reise in Südkurdistan angekommen, beginnt ihr Weg nach Rojava. Wird es Selim und seiner Mutter gelingen, inmitten eines gnadenlosen Krieges in Rojava anzukommen? Wird Besna nach zehn Jahren der Sehnsucht ihren Sohn in die Arme schließen können?

Dieser persönliche Dokumentarfilmfilm zeigt den Blick einer Mutter, deren Familie von dem langjährigen Konflikt im Südosten der Türkei zerrissen wurde.

------------------------------

4. "Altindað" von Bayram Balci

Jahr: 2019

Produktionsland: Türkei

Sprachfassung: OmeU (Türkisch,)

Länge: 40 min

Vorführung am Montag, 06.08.2019, um 14.45 Uhr im Kino Moviemento

Altindag ist der älteste Slum Ankaras. Neben seinem schlechten Ruf inspirierte die 150 jährige Slumstadt Sänger wie Neset Ertas, Asik Mahsuni Serif oder Schriftsteller wie Yilmaz Guney. Der Dokumentarfilm erzählt von seiner Entstehung, den sozialen Reformen und letztlich seiner Zerstörung. Die Protagonisten erzählen aus erster Hand.

------------------------------

5. "Well - BÎR" von Veysi Altay

Jahr: 2018

Produktionsland: Autonome Region Kurdistan (Irak)

Sprachfassung: OmeU (Kurdisch)

Länge: 63 min

Vorführung am Donnerstag, 06.08.2019, um 17:00 Uhr im Kino Moviemento

In den 90er Jahren wurden viele Menschen in Kurdistan inhaftiert und unter Folter verhört; ihre Mörder entsorgten die Leichen, indem sie sie aus Hubschraubern warfen oder in säuregefüllten Brunnen begruben. Tausende wurden von paramilitärischen Kräften – wie Jitem und Hizbul-Kontra – ermordet/verschwunden, die vom Staat finanziert und unterstützt wurden, obwohl sie sich immer an die Linie gehalten haben: „Wir haben es nicht getan.“ Der Dokumentarfilm „BÎR“ befasst sich mit dem Fall von sieben Menschen, darunter vier Kindern, die 1995 aus der Stadt Kerboran (Dargecit) verschwunden sind, und erzählt die Geschichte der unermüdlichen Suche ihrer Familien nach ihren Knochen.

------------------------------

6. "Traces – The People of Paon" von Binevsa Bêrîvan

Jahr: 2006

Produktionsland: Belgien, Armenien, Deutschland

Sprachfassung: OmeU (Französisch, Kurdisch, Englisch, Arabisch)

Länge: 52 min

Vorführung am Dienstag, 06.08.2019, um 19:00 Uhr im Kino Moviemento*

Die junge Filmemacherin Binevsa Bêrîvan reist zu den ezidischen Kurden in Armenien. Dort versucht sie das tägliche Leben und die Schwierigkeiten der ezidischen Kurden einzufangen. Diese ethnische Gruppe ist der letzte Vertreter einer der ältesten Religionen Mesopotamiens. Die ezidischen Kurden wurden Opfer der Intoleranz des Osmanischen Reiches zu Beginn des 19. Jahrhunderts. In diesem Zeitraum wurden sie hauptsächlich nach Armenien verbannt. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion wissen sie immer noch nicht, wo sie hingehören.

------------------------------

7. "Touch" von Warman Saeid

Jahr: 2018

Produktionsland: Autonome Region Kurdistan (Irak)

Sprachfassung: OmeU (Kurdisch)

Länge: 22 min

Vorführung am Dienstag, 06.08.2019, um 19:00 Uhr im Kino Moviemento*

Eine zwölfköpfige ezidische Familie aus Shingal, mit sechs blinden Familienangehörigen und einer krebskranken Mutter, wird nach der Ankunft von ISIS im Jahr 2014 in ein Camp in Duhok verlegt, wo sie unter sehr harten Bedingungen leben. Der Film behandelt die Themen von Vertreibung, Erkrankung und Verzweiflung in einer Familie.

------------------------------

8. "Guards" von Binevsa Berivan

Jahr: 2017

Produktionsland: Belgien

Sprachfassung: OmU (Belgisch)

Länge: 13 min

Vorführung am Dienstag, 06.08.2019, um 19:00 Uhr im Kino Moviemento*

Midas, seine Schwester Rodin und ihr Freund Siyabend, drei Kinder aus den Eziden, leben zusammen in einem Flüchtlingslager in der Türkei für Menschen aus Kurdistan. Jeden Tag widmet sich Midas der gleichen Mission: aus dem Lager zu fliehen, um die Grenze zu überwachen und auf die Rückkehr ihrer Eltern zu warten. Eines Tages fallen Midas' Ferngläser aus.

------------------------------

9. "Of Fathers and Sons" von Talal Derki

Jahr: 2017

Produktionsland: Deutschland

Sprachfassung: OmU (Arabisch)

Länge: 1h 39 min

Vorführung am Dienstag, 06.08.2019, um 21:00 Uhr im Kino Moviemento

Koranstudium statt Matheunterricht, Kampftraining statt Fußballtraining, militärische Disziplin statt jugendlicher Rebellion – das ist der Alltag für Ayman (12) und Osama (13). Die beiden Brüder wachsen in Syrien auf und sollen islamische Gotteskrieger werden. So jedenfalls erzieht sie ihr Vater, der al-Nusra-Rebellenführer Abu Osama, dessen größter Traum die Errichtung eines Kalifats ist. Regisseur Talal Derki kehrt für OF FATHERS AND SONS – DIE KINDER DES KALIFATS in sein Heimatland zurück. Er gibt sich als Anhänger der Salafisten aus und gewinnt so das Vertrauen einer radikal-islamistischen Familie. Über einen Zeitraum von zwei Jahren begleitet er ihren Alltag und zeigt einzigartige und emotionale Einblicke in eine sonst hermetische Welt.

------------------------------

10. "The Deminer" von Hogir Hirori

Jahr: 2017

Produktionsland: Schweden

Sprachfassung: OmeU (Kurdisch)

Länge: 83 min

Vorführung am Mittwoch, 07.08.2019, um 15:00 Uhr im Kino Moviemento

Im Jahr 2003 begibt sich Fakhir auf eine Militärmission nach Mosul, Irak, um den Terror nach dem Sturz von Saddam Hussein zu bekämpfen. Als er sieht, wie Tausende von unschuldigen Menschen von explodierenden Minen heimgesucht werden, beschließt er ein Minenräumer zu werden. Mit nur einem einfachen Messer und einer Schere gelingt es ihm, Tausende von Minen zu entschärfen -eine Aufgabe, die ihn jeden Moment das Leben kosten könnte.

------------------------------

11. "SAZ - The Key of Trust" von Stephan Talneau

Jahr: 2018

Produktionsland: Deutschland

Sprachfassung: OmeU (Türkisch)

Länge: 98 min

Vorführung am Mittwoch, 07.08.2019, um 21:00 Uhr im Kino Moviemento

„Spiel mir ein Lied, das ich mit nach Hause nehmen kann.“ Roadmovie und Sinnsuche zugleich ist „Saz“ ein atemberaubender Trip von der kurdischen Gemeinde in Berlin bis ins legendäre Khorassan im Grenzgebiet von Afghanistan und dem Iran, wo viele Kurden im Exil leben. Der Film zeigt, dass es trotz Krisen und Konflikten etwas Besonderes gibt, das uns alle zusammenhält.

------------------------------

Links Kinos: babylonberlin.eu | www.moviemento.de |

Link Festival: www.kurdisches-filmfestival.de

Quellen: Zoom Medienfabrik | Kurdisches Filmfestival

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige