Skip to content

Berliner UCI-Flaggschiff weiht Deutschlands ersten ScreenX-Saal ein

Premiere von Berlins erstem ScreenX-Auditorium am Donnerstag mit "Jumanji 2: The Next Level".



Vor gut zwei Jahren wurde Richtfest am Mercedes-Benz-Platz in Friedrichshain gefeiert. Ein Jahr später bezog die UCI Kinowelt ihr Berliner Flaggschiff direkt gegenüber der Berliner East-Side-Gallery mit Blick auf die Mercedes-Benz Arena, der ehemaligen O2-World. Zudem eröffnete UCI Kinowelt dort im Herbst 2018 einen zweiten IMAX-Kinosaal in Berlin.



Bekannter war bisher jedoch das IMAX-Kino am Potsdamer Platz im Sony Center. Doch dieses wird am 31. Dezember 2019 zusammen mit dem CineStar Original für immer geschlossen. Im Zuge der geplanten, aber vom Kartellamt noch nicht bestätigten Fusion zwischen CineStar und CinemaxX, sollen einige zu teuer bewirtschaftete Filmtheater nicht weiter betrieben werden.

Auch für die Berlinale, den Internationalen Filmfestspielen Berlin, ist dies ein herber Schlag wie wir bereits berichteten. Bekannt wurde, dass die Mieten im Sony Center durch den neuen Besitzer des Areals angehoben wurden, sodass auch etliche Gaststätten zur gleichen Zeit dort schließen werden.

Obwohl sich die Berlinale um eine Weiternutzung für ihre 70. Jubiläumsausgabe im Februar 2020 bemüht hatte, wird dies nicht möglich sein, da CineStar die offenbar teuer gemietete Technik bis Mitte Januar ausbauen wird und auch die geleasten Sony-Projektoren zurückgeben wird.

In der Branche wird kaum erwartet, dass ein neuer Betreiber in die extra für diesen Zweck gebauten Kinosäle schnell einziehen wird. Jedenfalls nicht bis zum Beginn der Berlinale 2020.

Möglich wäre jedoch, dass beispielsweise die Dolby Cinemas, die in Deutschland bisher nur in München im Mathaeser vertreten sind, auch in Berlin irgendwann ein Luxus-Flaggschiff eröffnen. Sogar der bisherige IMAX-Saal am Potsdamer Platz könnte dazu passen, denn in den USA betreibt Dolby Cinemas mit »The Total Cinema Experience« ähnlich konzipierte Kinosäle, in denen nur bester Sound, steile Ränge und übergroße Leinwände für den Kinoerfolg ausschlaggebend sind.

Um bei den zurückgegangenen Besucherzahlen den Verlust auszugleichen, versucht die Kinobranche nämlich seit geraumer Zeit mit neuen Ideen und Attraktionen gegenzusteuern.



Im September 2019 berichteten wir vom Cineplex Alhambra Kino in Berlin-Wedding, dem ersten Kino in Berlin, das mit bewegungsintensiven D-BOX Sesseln ausgerüstet wurde.

Gut ein Jahr zuvor schrieben wir im Juli 2018, dass langsam die Welle der ScreenX Säle mit ihren 270-Grad-Seherlebnis nach Europa schwappt. Doch außer in Paris sowie in Zürich, Genf und Fribourg gab es bisher noch kein ScreenX Cinema in Europa.

Dies sollte sich jedoch zu Weihnachten 2019 mit "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" im Filmpalast Kassel ändern.

Doch dem kommt das UCI Flaggschiff in Berlin am Mercedes-Benz-Platz zuvor und wird bereits morgen, den 12.12.2019 mit dem Blockbuster-Sequel "Jumanji 2: The Next Level" Deutschlands ersten ScreenX-Saal einweihen - und zwar mit einem Film, in dem ausgewählte Sequenzen für das ScreenX-Erlebnis optimiert wurden.

"JUMANJI 2: The Next Level" Abenteuer-Komödie von Jake Kasdan (USA). Mit Dwayne Johnson, Jack Black, Kevin Hart, Alex Wolff, Morgan Turner, Dany Glover, Danny DeVito u.a. ab 12. Dezember 2019 im Kino. Hier der Trailer:



Synopsis:
Bei dem Film von Sony Pictures handelt es sich um die Fortsetzung der Geschichte eines Videospiels, genannt Jumanji, das seine Spieler in den Bann zieht und in eine Parallelwelt katapultiert. Dabei verändern sich sogar ihre Körper und nehmen Gestalten anderer Spielfiguren ein.


ScreenX bietet eine völlig neuartige Kinoerfahrung!



ScreenX ist die weltweit erste Technik, welche das Filmbild auf unglaubliche 270° erweitert, indem sie den Film auch auf die seitlichen Kinowände projiziert. Der Kinosaal ist auf beiden Seiten mit Leinwänden und mit zusätzlichen Projektoren ausgestattet, um ein Filmbild auf drei Seiten zu ermöglichen. Dank dieser deutlichen Vergrößerung des klassischen Filmbildes wird der Zuschauer förmlich in die Handlung hineingezogen.

Auf der Demo-Seite von ScreenX sind einige interessante Beispiele zu sehen.




In gewisser Weise ähnelt ScreenX dem einstigen CINERAMA Kino, das mit Hilfe von drei über Kreuz angeordneten Projektoren eine fast halbkreisförmige Leinwand ausleuchten konnte. Das erste CINERAMA Kino Berlin befand sich im Mendelsohn Bau gegenüber vom Lehniner Platz am Kurfürstendamm in dem sich heute die Schaubühne befindet.

Die größte Cinerama Leinwand hatte aber der ehemalige Royal Palast im Europa Center am Tauentzien, in dem heute der Saturn Mediamarkt eingezogen ist. Gezeigt wurde dort seinerzeit der erste Teil der "STAR WARS SAGA". Die Projektion wurde allerdings nicht auf die stark gewölbte Leinwand mit drei Projektoren durchgeführt, sondern mit einem 70mm-Projektor, dem ein Anamorphot vorgeschaltet worden war, um den gestauchten Film auf das Breitbildformat zu entzerren.

Heutzutage kombinieren einige Kinos das digitale ScreenX Erlebnis mit einer 4DX-Bestuhlung, die ähnlich wie bei den D-BOX Sesseln im Alhambra Kino, durch Rütteln und aktiver, durch den Kinosound gesteuerter Bewegung, weitere Kirmes ähnliche Effekte beisteuern. Im Berliner UCI-Flaggschiff ist dies wohl bisher noch nicht vorgesehen.

Stattdessen sollen dort bequeme Reclining Seats mit verstellbaren Fuß- und Rückenlehnen vorzufinden sein.

Links: www.uci-kinowelt.de | www.screenx.ch

Anzeige