Skip to content

U-Bahn fahren, Filme schauen und abstimmen!

Berliner Fenster präsentiert 12. Ausgabe von Going Underground.



Wer am letzten Wochenende im Berlin mit dem Auto von A nach B wollte hatte schlechte Karten und musste ggf. die U-Bahn benutzen, um zum Ziel zu gelangen. Bereits am Samstag waren zahlreiche Straßen wegen der Vorbereitungen zum Berlin Marathon gesperrt. Dafür wurde am Sonntag, den 28. September 2014, in Berlin bei schönstem Wetter der bisherige Weltrekord unterboten. Der 30-jährige Kenianer Dennis Kimetto ist der erste Mensch, der die 42,195 Kilometer unter 2:03 Stunden lief. Seine Zeit: 2:02:57! Dafür kassierte er eine Prämie von insgesamt 370.000 Euro.

In der Kürze liegt die Würze, lässt sich zwar nicht auf einen Marathon übertragen - auf eindrucksvolle Kurzfilme, die derzeit in den Berliner U-Bahnen gezeigt werden, aber schon. Going Underground, das internationale Kurfilmfestival in der Berliner U-Bahn findet nämlich bereits zum 12. Mal statt und zeigt auch in diesem Jahr wieder Ultrakurzfilme auf den Monitoren der Berliner U-Bahn-Wagen. Vom 25. September – 9. Oktober 2014 werden in einem Wettbewerb 20 Kurzfilme, die auch ohne Ton funktionieren, zur Abstimmung den Berlinern präsentiert. Jene, die regelmäßig die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, sind sicherlich darüber schon informiert. Jene, die wegen des Marathons ausnahmsweise das Auto stehen ließen und somit auch die Straßen weniger verstopften, konnten endlich mal wieder kleine kulturelle Highlights im Underground der Berliner U-Bahnen genießen. Darunter mit "One Minute Of Silence" der Gewinner des French Mobile Film Festivals 2013, dessen Clip wir hier eingebunden haben.



Going Underground wurde ursprünglich zusammen mit interfilm, dem Internationalen Kurzfilmfestival aus Berlin ins Leben gerufen. Leider ist der Partner nicht mehr mit dabei, sondern hat das Festival dem Berliner Fenster, dem Werbevermarkter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) alleine überlassen. Dieser bemüht sich das Festival am Leben zu erhalten und kooperiert sogar weiterhin mit der Metro in Seoul und dem dortigen Festival für »Ultra-Shorts« (SESIFF) das zeitgleichstattfindet. So können die Berliner zudem sechs weitere Filme des Best Korean Film Award ebenfalls bewundern. Auch davon haben wir mit Clip 23 "Green Light" ein Beispiel parat.



Das Berliner Fenster plant weitere Expansionen und bietet mit dem Münchner Fahrgastfernsehen inzwischen zwei leistungsstarke Infotainmentnetze auf dem Weg in eine gemeinsame Zukunft, denn auch in München soll dereinst das Festival Going Underground eingeführt werden. Noch ist es nicht so weit. Dafür können alle 26 Filme auf der Webseite des Festivals zur Online-Abstimmung auch im Web angesehen werden.

www.goingunderground.de

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!