Skip to content

Workshops anstelle von Filmfestivals

Nachdem auch das 55. A-Festival in Karlsbad abgesagt worden war, empfehlen wir Workshops zur Auffrischung des Filmwissens in Corona-Zeiten.



Coming-of-Age-Drama eröffnete das reduzierte A-Festival in Karlsbad.

Das 55. Internationale Film Festival in Karlovy Vary, das in diesem Jahr aufgrund der COVID-19-Pandemie nur in abgespeckter Form als 54 ½ Festival vom 3. -11. Juli 2020 stattfinden konnte, wurde mit dem berührenden Coming-of-Age-Drama „Milla meets Moses” eröffnet.

Hier der Trailer:



Synopsis:
Als sich die schwerkranke Milla (Eliza Scanlen) in den Drogendealer Moses (Toby Wallace) verliebt, ist das der schlimmste Albtraum ihrer Eltern (Ben Mendelsohn und Essie Davis). Doch als ihre Tochter zum ersten Mal in der Liebe eine neue Lebenslust entwickelt, werden die Dinge chaotisch und die traditionellen Sitten werden von Milla gekonnt ignoriert. Sie zeigt bald allen Menschen in ihrer Umlaufbahn – ihren Eltern, Moses, dem sensiblen Musiklehrer, einem angehenden Kindergeiger und einer entwaffnend ehrlichen Nachbarin – wie man so lebt, wenn man nichts mehr zu verlieren hat. Was für Familie Finley anfangs nach einer großen Katastrophe aussieht, führt stattdessen dazu, dass die Eltern lernen, loszulassen und im Chaos des Lebens Ordnung finden.


Bekanntgeworden war das Kinodebüt von TV-Regisseurin Shannon Murphy unter dem Originaltitel "Babyteeth" auf dem letztjährigen 76. Internationalen Filmfestival von Venedig. Das Drehbuch basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück von Rita Kalnejais, das 2012 am Belvoir Street Theatre in Sydney uraufgeführt worden war.

Warum der Verleih X-Filme Berlin den Titel des australischen Krebsdramas geändert hat, ist ein wenig unverständlich, denn der hochgelobte Film ist unter dem Original-Titel noch auf zahlreichen anderen Festivals herumgereicht worden.

Allerdings erschien in den USA 2019 auch ein Horrorfilm unter dem getrennt geschriebenen Namen "Baby Teeth", nach dem Roman "Unschuldsengel/Baby Teeth" von Zojo Stage, in dem ein Kind seine Eltern manipuliert und zu grauenhaften Taten zwingt. Ein Kinostart in Deutschland ist davon jedoch nicht vorgesehen.

Die australische Tragikomödie mit Eliza Scanlen, Ben Mendelsohn und Essie Davis startet unter dem neuen Namen „Milla meets Moses” in Deutschland erst 8. Oktober 2020.

In Tschechien dagegen konnten - trotz des abgesagten Festivals - 96 Kinos im ganzen Land mit Unterstützung des Internationalen Filmfestivals Karlovy Vary (KVIFF) dieser und weitere 15 aktuelle, oder ganz neue Filme an acht Tagen jeweils einmal vorab in den Kinos gezeigt werden. Natürlich wie bei uns unter strengen Corona-Hygiene-Auflagen.

Bei Publikumserfolg der einmaligen und simultan durchgeführten Vorführungen in den beteiligten, landesweiten Kinos soll im November ein Spezial-Event in Karlsbad an vier Tagen noch einmal ein kleines Festivalgefühl aufkommen lassen und zugleich die offizielle 55. Ausgabe im nächsten Jahr vom 2. - 10. Juli 2021 ankündigen.

Link: www.kviff.com

Ob es dazu kommt, hängt natürlich am weiteren Verlauf der COVID-19-Pandemie ab. Leider hat man inzwischen an Genesenen festgestellt, dass die Suche nach einem Impfstoff nur wenig von Erfolg gekrönt zu sein scheint. Wie bei einer Grippeimpfung müsste der Impfstoff wahrscheinlich jährlich oder noch öfter erneuert werden, denn die Abwehrkräfte im Körper werden offensichtlich schnell wieder abgebaut.

Zudem lässt das Verhalten von Urlaubern an Hotspots wie Mallorca derzeit stark zu wünschen übrig. Am Ballermann gab es Partyexzesse wie seinerzeit im österreichischen Skiort Ischgl, sodass Spanien heute wahrscheinlich Maskenpflichten auch an den Stränden verordnen will. Ein erneuter Lockdown und erneute Kinoschließungen könnten ansonsten die Folge sein und möglicherweise auch die Durchführung der 71. Berlinale im nächsten Jahr aufs Spiel setzen.

+++++++++++++++



Zur Überbrückung der kinofreien Zeit empfehlen wir Workshops vom Media Campus Hannover.

Die nächsten Seminare von mediacampus stehen in den Startlöchern. Bereits am 21.07.2020 geht es los mit einem zweitätigen Online-Workshop zum Thema „Colorgrading“. Sönke Heuer erklärt Grundlagen der Farbgestaltung in der Postproduktion und den effektiven Einsatz der Software DaVinci Resolve.

In Lüneburg bei der Firma Chaussee SoundVision, die auch in Berlin, Köln und Wien ansässig ist, veranstaltet die Medienwerkstatt Linden (MWL) am 01. & 02. August 2020 „Sounddesign & Audio-Postproduktion“ mit Torben Seemann. Ein praxisnahes Seminar rund um das akustische Spektrum als Erzählform und Sounddesign.

Zwei weitere Tage verbringt MWL am 10. & 11. August 2020 in Hannover mit „Virtual Reality & 360°“ bei Tim Mittelstaedt. Hier geht es um Storytelling in VR und was technisch und erzählerisch möglich ist.

Ausführliche Infos zu den Inhalten, den Dozenten und den Teilnahmegebühren finden sich der Website vom mediacampus, wo auch die direkte Anmeldung möglich ist. Wer Interesse hat sollte nicht lange zögern, da aufgrund der geltenden Corona-Bestimmungen nur eine begrenzte Teilnehmerzahl Zutritt hat. Bei Fragen oder Anmerkungen wendet euch gern an seminare@mediacampus.info.

Weitere Workshops aus der aktuellen Reihe TRENDS & TOOLS befinden sich in Planung und werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die Reihe wird gefördert mit Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Medienwerkstatt Linden e.V.
Charlottenstraße 5
330449 Hannover
Mail: seminare@medienwerkstatt-linden.de
Web: medienwerkstatt-linden.de

Anzeige