Skip to content

Neue Filmkunst auch beim Galleryweekend Berlin 2018

Von Dürer bis Richter - Christie's will Berliner Gallery Weekend nutzen und Schauspieler Leonardo DiCaprio investiert in die App "Magnus".

Bevor wir in den nächsten Tagen zu unseren aktuellen Filmkritiken von "STRONGER", "LADY BIRD" und "SOLANGE ICH ATME" kommen, wollen wir das diesjährige Gallery Weekend nicht auslassen, dass seit 14 Jahren auch 2018 wieder vom 27. bis 29. April Tausende Kunstfans zum Kunst-Spaziergang durch Berlin lockt.

Die Stadt brennt, denn neben den 47 Galerien, die im offiziellen Programm sind, zeigen auch andere Galeristen, Off-Räume und Museen ihre wichtigsten Ausstellungen.

Viele Sammler reisen Jahr für Jahr aus Russland, den USA oder auch China an, sodass Berlin in den vergangenen Jahren große Erfolge verzeichnen konnte und das Gallery Weekend sich mittlerweile zu einem verkaufsstarken Termin am Kunstmarkt entwickelte.

Allerdings kann man mit der "Art Paris Art Fair", der Pariser Messe für moderne und zeitgenössische Kunst, die Anfang April mit 142 Galerien aus 22 Ländern an den Start gegangen war und im Grand Palais Werke von rund 2200 Künstlern zeigte, noch nicht mithalten.

Auch bei der ART COLOGNE in Köln, der ältesten Kunstmesse weltweit waren vom 19.- 22.04.2018 mehr als 200 Galerien aus über 30 Ländern beteiligt und zeigten neben Klassischer Moderne und Kunst nach 1945 ebenfalls im größeren Stil moderne und zeitgenössische Kunst.

Dennoch ist das Berliner Gallery Weekend für Entdeckungen und einige Überraschungen auch im Kunst-Video-Bereich gut geeignet, um sich für neue Impulse inspirieren zu lassen.

Sogar der Schauspieler und Kunstsammler Leonardo DiCaprio engagiert sich als Investor und Berater bei der von Magnus Resch entwickelten Kunst-App "Magnus". Mit der App fotografieren Nutzer Kunstwerke in Galerien und Museen und erhalten anschließend durch eine Bilderkennungssoftware und einer Datenbank weitere Informationen zum Kunstwerk. Sogar Preise der Kunstwerke sollen angezeigt werden. Allerdings dürfte bei Werken aus Museen eine Preisangabe schwierig sein. Zudem stieß die bereits 2013 entwickelte Kunst-App nicht überall auf Wohlwollen. Bundesverbände, Galerien etc. protestierten bei Apple. 2016 entfernte Apple sogar vorübergehend die Kunst-App aus dem App-Store.

Highlights des Gallery Weekend 2018.

Wie das US-Magazin (The Art Newspaper) berichtete, zeigt das Auktionshaus Christie's während des Gallery Weekend Berlin eine eigene Sonderausstellung deutscher Kunst in den Räumlichkeiten der tschechischen Botschaft in Berlin. Unter dem Ausstellungstitel "Beauties and Beasts: Making and Collecting Art in Germany" werden rund 50 Werke deutscher Künstler wie Joseph Beuys, Max Pechstein, Otto Dix, Albrecht Dürer, Martin Kippenberger, Neo Rauch und Gerhard Richter sowie antike und chinesische Objekte aus deutschen Sammlungen ausgestellt.

Als Konkurrenzveranstaltung zum Gallery Weekend ist die Veranstaltung nicht gedacht, eher eine Hommage an die deutsche Kunst und das Sammeln hierzulande.

Sowohl kleinere als auch größere Galerien sind dieses Jahr dabei. Unter anderem zählen die renommierten Galerien Max Hetzler, Barbara Weiss und Konrad Fischer dazu. Berlin gilt aufgrund der enormen Vielzahl an unterschiedlichen ansässigen Galerien und der damit verbundenen facettenreichen Kunstszene mit vielen internationalen und nationalen Künstlerinnen und Künstlern ohnehin als eine wichtige Kunstmetropole.

Beim 14. Gallery Weekend Berlin sind u.a. Ausstellungen mit Künstlern wie Thomas Zipp, Raymond Pettibon, Hans-Peter Feldmann, Tim Eitel, Thomas Struth, Leiko Ikemura, Julius von Bismarck oder Norbert Kricke und Ernst Wilhelm Nay zu sehen.

Berlin-Mitte:

Capitain Petzel, Blain Southern, Isabella Bortolozzi Galerie, BQ, Galerie Mehdi Chouakri, Galerie Contemporary Fine Arts, Galerie Eigen+Art, Michael Fuchs Galerie, Gerhardsen Gerner, Galerie Max Hetzler, Kewenig, Galerie Kicken Berlin, Kow Berlin, Kraupa-Tuskany Zeidler, Galerie Neugerriemschneider, Peres Projects Berlin, Galeria Plan B, psm, Galerie Esther Schipper, Galerie Thomas Schulte, Société, Sprüth Magers, Galerie Barbara Thumm , Barbara Wien, Aurel Scheibler, Gillmeier Rech, Dittrich & Schlechtriem

In der Knaackstraße 12, 10405 Berlin eröffnet die Galerie Michel Majerus Estate am Donnerstag, 26. April, um 20:00 Uhr mit Michel Majerus Home Videos selected by Jordan Wolfson.

Berlin Friedrichshain-Kreuzberg:

Buchmann Galerie, Galerie carlier/gebauer, Chert Lüdde, König Galerie, Galerie Konrad Fischer, Klemm's, Daniel Marzona, Meyer Riegger, Galerie Neu, Galerie Nordenhake, Galerie Barbara Weiss, Wentrup, Zak Branicka, Alexander Levy

Berlin Tempelhof-Schöneberg:

Die Tanya Leighton Gallery in Tempelhof-Schöneberg zeigt Werke des Meisters der Photoplastik, Oliver Laric. In der König Galerie kommen die Besucher in den Genuss der amorphen Holzskulpturen der Claudia Comte im Zusammenspiel fast schon psychedelisch anmutenden Malereien von Evelyne Axell. Die mit dem Preis der Nationalgalerie für Junge Kunst 2013 ausgezeichnete Künstlerin Mariana Castillo Deball zeigt ihre Installationen in der Galerie Barbara Wien.

Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf:

Galerie Buchholz, Galerie Guido W. Baudach, Galerie Michael Haas, Kunsthandel Wolfgang Werner, Lars Friedrich

Link: www.gallery-weekend-berlin.de

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige