Skip to content

8K-TV regulär in Japan gestartet - RTL plant mehr deutsche 4K-Produktionen

Vorerst keine UHD-Sendungen von RTL im deutschen Kabel-TV, sondern nur über Satellit.

Japans größte TV Broadcast Organisation NHK begann am 1. Dezember 2018 mit der regulären Ausstrahlung eines 8k-Senders via Satellit. Der japanische Fernsehsender "BS8K" soll jeden Tag von 10:00 Uhr bis 22:10 Uhr natives 8k-Programm zeigen. Erste 8K TV-Geräte waren auch auf der IFA in Berlin zu sehen gewesen.

Eröffnet wurde mit einem 50 Jahre alten Klassiker der Filmgeschichte, Stanley Kubricks "2001: Odyssee im Weltraum". Der Science Fiction-Klassiker ist einer der wenigen auf 70mm gedrehten Filmen und wurde kürzlich auch als 4k Ultra HD Blu-ray veröffentlicht. Auf Wunsch des japanischen Senders NHK wurde aber nun nochmals eine Neuabtastung vom 65 mm Originalnegativ in 8k-Auflösung vorgenommen, so dass "2001" wirklich zu den ersten Filmen gehört, die in nativem 8k präsentiert werden können. Im März soll mit "My Fair Lady" ein weiterer 70mm Film im Programm folgen.

Zur 8k-Premiere plant die NHK außerdem Live-Übertragungen aus der Antarktis und Rom. Darüber hinaus soll es unter anderem musikalische Übertragungen der Wiener Philharmoniker zu sehen geben, aber auch J-Pop für jüngere Zuschauer, Kunstwerke aus dem Louvre, TV-Dramen, Sport, Naturprogramme sowie NASA Aufnahmen aus dem Weltall. In 2020 wird dann die auch die Olympiade aus Tokyo in 8K übertragen.

Einige Sendungen auf dem 8k-Sender werden auch mit HDR präsentiert und der Ton unterstützt ein 22.2-Kanal-Layout. Parallel zu BS8K bietet die NHK auch den Sender BS4K mit einem erweiterten Programmangebot in 4k an. Außerhalb Japans sind beide Programme jedoch nicht empfangbar.

8K-TV-Geräte bereits auch in Deutschland lieferbar.

Auch in Deutschland blickt man neidisch nach Japan. Der koreanische Hersteller Samsung hatte deshalb auf der IFA ein 8K-TV-Gerät vorgestellt, das schon jetzt auch hier käuflich zu erwerben sein soll. Auch wenn entsprechendes Programmmaterial noch lange nicht bei uns verfügbar sein wird, so können die neuen TV-Geräte zumindest vorhandenes Material hochskalieren, um mehr Bilddetails zu zeigen. Ultra HD Blu-ray Discs eignen sich dafür natürlich besser als herkömmliche 2K HD-Fernsehsendungen.

RTL Deutschland baut sein UHD-Engagement weiter aus.

Bei der RTL-Group hat man das Manko bereits erkannt und wird deshalb für die zahlreichen bei uns bereits vorhandenen OLED und ULED 4K-TV-Geräte mehr Sendungen in UHD-TV produzieren. Davon profitieren selbstverständlich auch einige ältere LED-TV-Geräte, die mit einem entsprechenden Tuner sowie einem eingebauten HEVC-Decoder, die Voraussetzungen zum Empfang von 4K-TV mitbringen. Mit herkömmlichen Receivern oder Fernsehern für Standard-Digital (SD) oder HDTV-Empfang können die Sendungen hingegen nicht empfangen werden.

Den Anfang macht das Finale der Castingshow "Das Supertalent" am 22. Dezember 2018. Im kommenden Jahr werden dann auch die vier Liveshows von "Deutschland sucht den Superstar" in UHD HDR produziert. Zum weiteren UHD-Angebot von RTL zähl(t)en bereits das DSDS-Finale 2018, die "Formel 1", die Serie "Sankt Maik" sowie einzelne Übertragungen der "Fußball-EM" oder aus der "Fußball-Bundesliga" und der "Champions-League" bei SKY in ULTRA-HD.

Neben HD+ ist auch die Deutsche Telekom mit ihrem Angebot Magenta TV der Verbreitungspartner für die UHD-Inhalte. Die hochauflösenden Inhalte werden exklusiv bei RTL UHD über Satellit zu sehen sein.

Voraussetzung für eine UHD-Darstellung, die nur per Satellit empfangen werden kann, ist ein UHD-Fernseher, ein HD+ Modul, ein UHD HD+ Receiver oder ein HD+ TVkey mit aktivem HD+ Sender-Paket. Wenn das TV-Gerät auch das von RTL UHD verwendete HDR-Verfahren Hybrid Log-Gamma (HLG) unterstützt, erleben Zuschauer das Programm zudem mit mehr Farben und einem höheren Kontrastumfang.

ARTE überträgt Cirque du Soleil in UHD über ASTRA 19,2 Grad Ost.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag beschert auch der europäische Kulturkanal ARTE seinen Zuschauern eine Sendung in ULTRA HD-Qualität. Ab 21:40 Uhr überträgt ARTE am 26.12.2018 den Cirque du Soleil "KURIOS - Cabinet of Curiosities" unverschlüsselt über ASTRA 19,2 Grad Ost.

Das Programm wird auch in SD- und HD-Qualität über die entsprechenden ARTE-Kanäle gezeigt. Es handelt sich also um eine sogenannte Triple-Cast-Ausstrahlung. Somit wird das Programm parallel in allen drei Qualitätsstufen SD, HD und UHD übertragen. Wobei das UHD-Signal in nativer Qualität bereitgestellt und übertragen wird. Das bedeutet mit 3840 x 2160 Bildpunkten und einer Frequenz von 50 Bildern pro Sekunde.

Hier der Trailer:

Die Show "KURIOS - Cabinet of Curiosities" entführt den Zuschauer in die Welt eines Forschers, dessen Lebenswelt durch das Auftreten einer Kuriosität nach der anderen mit viel Poesie und Humor auf den Kopf gestellt wird. Der Cirque du Soleil hat mit dieser Touring-Show ein unvergessliches und zauberhaftes Highlight geschaffen, das nun in Erstausstrahlung auf ARTE gezeigt wird.

Noch kein UHD-Empfang derzeit bei Vodafone im Kabel TV.

Obwohl eigentlich alle HD+ Sendungen, die vom Satellit Astra abgestrahlt werden, auch im Kabel-TV von Vodafone (ehemals Kabel Deutschland) sowie bei Unitymedia ihre Verbreitung finden sollten, ist derzeit ein Empfang von UHD-Sendungen im Kabel-TV noch nicht möglich.

Zwar will Vodafone die Empfangsmöglichkeiten vereinheitlichen und plant deshalb unter Vorbehalt des Kartellamtes die Übernahme von Unitymedia. Beide Kabelnetzbetreiber hatten bis Ende November bereits die Verbreitung des analogen TVs in den Kabelnetzen eingestellt, um mehr digitale Kapazitäten zu schaffen.

Doch das reicht noch nicht aus, um auch UHD-TV zu verbreiten zu können. Dazu müsste mindestens auch die Verbreitung der SD-Sender eingestellt werden, wogegen sich noch kleinere Lokal-Sender sträuben, während die öffentlich rechtlichen Sender von ARD & ZDF schon aus Kostengründen durchaus bereit wären, auf die SD-Verbreitung zu verzichten.

Über Satellit werden UHD-Sendungen stärker komprimiert, wofür entsprechende TV-Geräte mit DVB-S2 Tuner ausgestattet sind. Kabel Deutschland hatte vor der Übernahme durch Vodafone für den Kabelempfang von UHD-Sendungen dazu passende DVB-C2 Tuner vorgeschlagen, deren Norm aber von der Industrie noch nicht abschließend abgesegnet worden ist, sodass entsprechende Tuner noch kein Hersteller verbaut.

Ein UHD-Empfang wäre derzeit nur auf Basis des Internetempfangs möglich, sofern die Kommunen bereits mit schnellem Internet und Glasfaseranschlüssen ausgestattet sind, was meist nicht der Fall ist.

UHD über Kabel mit Primacon und Telecolumbus möglich.

Die beiden kleineren Kabelanbieter Primacon und Telecolumbus, die sich 2017 zu PŸUR zusammengeschlossen haben und überwiegend die Haushalte in den neuen Bundesländern versorgen, ermöglichen allerdings bedingt den Empfang von Ultra HD-Sendungen durch SKY HD, heißt es auf der Sky Webseite.

Bei entsprechendem Vertrag und vorhandenem Sky-Receiver werden die 4k-Movies und Serien über Nacht auf den Sky Q Receiver geladen und können dann am nächsten Tag bequem in höchster Qualität genossen werden. Ein Live-Abruf von UHD-Sport-Sendungen ist so aber noch nicht möglich.

Der neue Sky Q Receiver verfügt über integriertes WLAN und damit über einen Zugriff auf On Demand. So kann auch das Angebot der UHD Filme online abgerufen werden. Die 1 TB-Festplatte bietet bis zu dreimal so viel Speicher gegenüber dem bisherigen Sky Q Receiver. Sky bietet in regelmäßigen Abständen neue UHD Filme direkt auf Abruf an.

Zudem gibt es bei PŸUR den Empfang von SKY zusammen mit Netflix zum Vorteilspreis, um auch deren 4K-Angebote empfangen zu können.

Links:

www.hd-plus.de/uhd/rtl-uhd |

www.sky.de/Ultra_HD/Receiver |

www.pyur.com/digital

Quellen: Area DVD | slashCAM | Filmecho | SKY | PŸUR

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige