Skip to content

Kurzfilme von interfilm in Berliner Bibliotheken als Stream für zu Hause!

Eine exklusive offizielle Filmauswahl des 34. Internationalen Kurzfilmfestivals Berlin 2018 ist auf der AVA-Plattform des VÖBB per Mitgliedsausweis auch zu Hause abrufbar.

Interfilm Berlin und der Berliner Bibliotheksverbund (VÖBB) ermöglichen ab sofort den Zugriff auf Kurzfilme des 34. Internationalen Kurzfilmfestivals Berlin 2018 auch von zu Hause.

AVA ist der Audio Visuell Access der VÖBB und bietet Ihnen bequem von zu Hause aus unter (voebb.ava.watch) Zugriff auf europäisches und internationales Arthouse-Kino sowie exklusive Programme europäischer Filmfestivals. Entdecken Sie die kuratierte Auswahl an Kurz-, Dokumentar- und Spielfilmen auf Ihrem Computer oder Ihren mobilen Endgeräten.

Melden Sie sich zur Nutzung einfach mit Ihrer VÖBB-Nutzernummer und Ihrem Passwort auf der Webseite an. Dazu öffnen Sie das Navigationsmenü links auf der Webseite und klicken auf „Anmelden“. Unter Umständen müssen Sie Ihre Browserversion aktualisieren.

Nutzer*innen, die einen Bibliotheksausweis bei einer der Öffentlichen Bibliotheken Berlins haben, können eine exklusiv für AVA zusammengestellte Filmauswahl der neuesten Ausgabe von interfilm Berlin bequem von zu Hause aus anschauen. 42 Kurzfilme aus dem vielfältigen internationalen Programm des Kurzfilmfestivals, darunter der Gewinner des Berlin-Brandenburg Short Award, sind ab sofort online auf der AVA-Plattform des VÖBB verfügbar. AVA ist Teil der digitalen Angebote des VÖBB und für Inhaber*innen eines VÖBB-Bibliotheksausweises kostenlos! Die neu eingestellte Filmauswahl kann bis zum 31. Januar 2020 auf AVA gestreamt werden.

Mit dieser neuen Filmauswahl bietet AVA Berliner Bibliotheksbenutzer*innen Zugang zu einzigartigen Filmen, die nach Festivalende nur schwer zu finden sind – wer es 2018 nicht zu interfilm Berlin geschafft hat, hat so nun trotzdem die Chance, eine bunt gemischte Auswahl an Kurzfilmen aus dem Festivalprogramm zu sehen.

Um auf die exklusiv kuratierte Auswahl von interfilm Berlin auf der AVA-Plattform zuzugreifen, folgen Sie bitte diesem Link: voebb.ava.watch/selection/interfilm-collection

Über die Filme:

Ein Tiger gerät bei "Voyagers" ins Raumschiff, "Sex Ed" folgt dem Aufklärungsunterricht in einer Schule und der verkaterte Held des Gewinnerfilms im Internationalen Wettbewerb wird im Hospiz in Sachen Nachtleben untersucht ("Hur det känns att vara bakis"). In 42 fantasievollen Animationen, Spielfilmen und Dokumentarfilmen wird nicht nur gut unterhalten, auch die Komplexität der Welt wird trefflich abgebildet. "32-Rbit" parodiert YouTube-Videos, "Selfies" den Wahn der Bilderfluten, "Call of Comfort" entlarvt die sogenannten ASMR-Wohlfühlvideos, und "Best Game Ever" zeigt Taktiken gegen die elektronische Überwachung. Im Programm sind Flüchtlingsthemen, Tanzfilme, Tierfilme, Gedichtverfilmung ("Love he said"), Kopfkino ("The Voice Over"), und Heldenepos ("Heroes"). "Quand l'été a disparu" gelingt sogar ein Retro-Tanz durch die Postapokalypse.

AVA begann 2016 als EU-gefördertes Projekt und ist heute in verschiedenen Bibliotheks- und Informationseinrichtungen in ganz Europa verfügbar. Die Filmauswahl wird dabei immer gezielt auf die regional und lokal variierenden Bedürfnisse und Interessen der Nutzer*innen zugeschnitten.

Für den VÖBB arbeitet AVA mit dem italienischen Kurzfilmfestival La Guarimba aus Amantea und dem Berliner Kurzfilmfestival interfilm zusammen.

interfilm 2019

Die nächste Ausgabe von interfilm Berlin, dem Internationalen Kurzfilmfestival, findet statt vom 05.-10. November 2019.

++++++++++++++++

Weitaus schöner und eindrucksvoller sind Kurzfilme auf der großen Kinoleinwand anzusehen. Dafür gibt es seit etlichen Jahren shorts attack!, die von interfilm Berlin organisierten thematischen Kurzfilmprogramme, die monatlich neu, nicht nur in Berlin gezeigt werden, sondern bundesweit in zahlreichen Kinos. Berliner Kinos sind in diesem Monat sogar dreimal vertreten.

Im August wird das Programm unter dem Thema »Animation Attack« in folgenden Kino gezeigt:

07. August - Werkstattkino - München

08. August - Kino Waldhorn - Rottenburg

08. August - Mittendrin - Chemnitz

09. August - Casablanca - Nürnberg

10. August - Filmraum - Hamburg

12. August - Puschkino - Halle

17. August - Xenon Kino - Berlin

19. August - Arsenal - Tübingen

20. August - Die Linse - Münster

20. August - Haus Rode - Dortmund

21. August - Acud Kino - Berlin

21. August - Filmraum - Hamburg

24. August - Lange Nacht - Berlin

25. August - Neues Maxim - München

26. August - Capitol - Marburg

26. August - Studio Filmtheater - Kiel

28. August - Il Kino - Berlin

28. August - Lichtwerk Kino - Bielefeld

28. August - Programmkino Ost - Dresden

31. August - Filmraum - Hamburg

13 Animationen in 90 Minuten mit unterschiedlichen Stilen zeugen bei Shorts Attack im August von der Ausdrucksstärke der Animationskunst. Düstere Erinnerungen werden in schrillen Unterwasserwelten wach, gesellschaftliche Hörigkeit wird in einer Parabel deutlich, Rhythmen und Sounds verstärken die Imaginierbarkeit des Gemalten oder Generierten und auch: Animation vermag sogar zu verdeutlichen, wie lecker Tee schmecken kann.

Am Ende des Monats gibt es jeweils einen Audience Winner, der per Stimmkarte ausgewählt wird. Im Juli 2019 war dies "TUNGRUS" von Rishi Chandna – Indien 2017 – 14 min – Dokumentarfilm – Haustierkomödie –

Hier der Clip:

Allerdings stößt der Hahn, den diese indische Familie als Haustier in der Wohnung hält, nicht bei allen Familienmitgliedern auf Zuneigung.

Spannend wird der September 2019, denn dann werden die Sundance Shorts 2019 gezeigt, sieben Independent-Filme mit Gewinner und Highlights des diesjährigen Festivals.

Mehr Infos unter: www.shortsattack.com

Quellen: interfilm | shorts attack

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige