Skip to content

docfilm-Abend “Postcard to Daddy” - kostenloses digitales Event

docfilm42-Filmabend “Postcard to Daddy” am Sonntag, 7. März 2021, ab 19 Uhr in Kooperation mit dem Streaming-Portal Vimeo.



docfilm42 wurde von Dokumentarfilmschaffenden gegründet, um eine Plattform für unabhängig produzierte Dokumentarfilme aufzubauen. Die Vereinsgründung von docfilm42 e.V. erfolgte am 26.2.2020 in Berlin.

docfilm42 setzt auf Vielfalt und Nonkonformität und verhilft gesellschaftlicher Diversität zu mehr Sichtbarkeit. Die Plattform verknüpft Informationen über Dokumentarfilme mit Communities. Sie schafft einen Knotenpunkt zwischen verschiedenen Akteuren, (Filmschaffende, Publikum, Organisationen, Medien, Streamingplattformen, Initiativen etc.).

Die Initiative versteht sich als Ergänzung zu bestehenden Angeboten und ist ein nichtkommerzielles Projekt, das nicht in Konkurrenz zu Streamingportalen steht. docfilm42 selbst ist weder ein Programmveranstalter noch ein Streamingdienst.

Die Filmschaffenden, deren Filme auf dieser Seite präsentiert werden, veranstalten auch Kinovorführungen mit Filmgesprächen. Dafür finden Kooperationen mit verschiedenen Programmkinos statt. Diese und andere Events werden auf docfilm42 beworben und im Kalender angekündigt.



docfilm42 kooperiert mit der AG DOK, Deutschlands größtem Berufsverband für Filmschaffende und ist mit einem eigenen Channel vertreten bei der europäischen Arthouse Streamingplattform SOONER (vormals realeyz.de, einem INDIE-Streamingportal, das jetzt bei Amazon Prime untergekommen ist).

Die auf docfilm42.de präsentierten Filme sind jedoch nur teilweise bei SOONER vertreten. Sie sind darüber hinaus auch bei anderen Streamingplattformen wie z.B. VIMEO abrufbar.

Das Angebot an Filmen bei docfilm42 wird monatlich erweitert. Die Auswahl wird nach transparenten Kriterien und von einem Team nach Gesichtspunkten wie Thema, Diversität, gesellschaftlicher Relevanz etc. getroffen.

Zudem werden die Filme und Veranstaltungen inhaltlich in einem Blog in englischer und deutscher Sprache eingebettet und besprochen.

++++++++++++++

Am heutigen Sonntag, den 7. März 2021, (in Anbetracht der aktuellen virtuellen 71. Berlinale 2021) wird noch einmal der Dokumentarfilm “Postcard to Daddy” von 19:00 - 21:30 Uhr über das Streamingportal VIMEO von docfilm42 kostenlos präsentiert.

Der Film wird an diesem Abend kostenfrei online zu sehen sein (nach vorheriger Anmeldung unter event@docfilm42.de).
Im Anschluss an den Stream wird Regisseur Michael Stock im Gespräch zu sehen sein.

Hier der Trailer:



Synopsis:
“Der Filmemacher Michael Stock wurde im Alter zwischen acht und sechzehn Jahren von seinem Vater sexuell missbraucht 25 Jahre später konfrontiert er vor laufender Kamera seine Familie mit seiner Vergangenheit. Die daraus entstandene Videobotschaft sendet er in Form eines Dokumentarfilms an den Vater. Trotz des unfassbaren Dramas ist "Postcard to Daddy" nicht von Hass geprägt, sondern von Hoffnung und Liebe zum Leben. Michael Stock will nicht anklagen, sondern verstehen.”


Der Film wurde auf der Berlinale 2010 uraufgeführt und erhielt u.a. den Leserinnen- und Leserpreis der Siegessäule ELSE 2010.
“Postcard to Daddy” gibt es erst seit 2020 auf docfilm42.de.

docfilm42-Filmabend während des Lockdowns:
Datum: 7. März 2021
Zeit: 19:00 - 21:30 Uhr

19 Uhr – Kurze Einführung / Gespräch Jochen Hick (docfilm42) via ZOOM mit Filmemacher Michael Stock
19.15 Uhr – Film Screening “Postcard to Daddy” (Dt. OF mit engl. UT)
ca. 20.45 Uhr – Filmgespräch & Publikum Q&A mit Filmemacher Michael Stock und eventuell eine*r Vertreter*in einer Hilfsorganisation.

Zugang: kostenlos
Veranstaltungskategorien: Film screening, Talk
Veranstaltungsort: Online
Veranstalter: docfilm42

Es wird um vorherige Anmeldung Anmeldung gebeten (möglichst bis Sonntag, 17 Uhr) unter event@docfilm42.de.

Nach Anmeldung wird der Link zu Gespräch und Filmstream per Mail bekannt gegeben.

Doc42 ist kein eigenständiges Streaming-Portal, sondern eine als Verein eingetragene Initiative und dient nur als Mittler der Filme. Gehostet werden die Filme z. B. auf Vimeo oder Sooner und anderen Plattformen. Dadurch gestaltet sich die Suche nach DOK Filmen mitunter etwas schwieriger, da es im Gegensatz zu INDIE-Streamingdiensten wie realeyz.de kein wirklich eigenständiges Dokumentarfilm-Portal gibt.

Link: docfilm42.de

+++++++++++++++++



DOKUS lassen sich allerdings neben Kinderfilmen auch auf FILMFRIEND in einer eigenen Rubrik als VoD abrufen, die recht übersichtlich gestaltet ist.

Die Filme-Plattform filmfriend arbeitet ausschließlich mit Bibliotheken in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen. Mit einem gültigen Benutzerausweis der teilnehmenden Bibliotheken kann man sich kostenfrei auf filmfriend anmelden und einfach ohne zusätzliche Kosten drauf los schauen!

Ab sofort können als Video on Demand auch ehemalige Kinder-Festivalfilme des Kinder Medien Festival GOLDENER SPATZ sowie Spatz-Klassiker aus dem Festivalprogramm der letzten Jahre auf filmfriend abgerufen werden.

Die Plattform präsentiert neben einer großen Auswahl an Kinderfilmen und -serien auch deutsche Spielfilme, Dokumentationen und internationales Arthouse-Kino – ein Programm für die ganze Familie.

Link: www.filmfriend.de

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!