Skip to content

Alle OSCAR-Nominierungen 2020 und ausgeschiedene Auslandskandidaten

"Joker" landete am 13.01.2020 mit 11 Nominierungen an der Spitze aller auserwählten Filme.



Regeländerung: Alle Academy-Mitglieder stimmen über die sogenannten Auslands-Oscar-Nominierungen ab.

Nach der Umbenennung der Kategorie des sogenannten Auslands-Oscars mit nicht englischsprachigen Filmen von "Best Foreign Language Film" in "Best International Feature Film", gab die Academy of Motion Picture Arts and Sciences auch noch eine zweite gravierende Änderung bekannt.

Während in den vergangenen Jahren immer neun Filme einer Shortlist von einem Auswahlkomitee bestimmt wurden, die anschließend einer Gruppe von Filmemachern und Schauspielern im Rahmen eines Screening-Wochenendes in New York, Los Angeles und London gezeigt wurden, die daraus maximal fünf nominierte Filme auswählten, dürfen diesmal - und auch zukünftig - alle Academy-Mitglieder über die Nominierungen von fünf sogenannten Auslands-Oscars abstimmen, die über die hauseigene Streamingplattform gesichtet werden können.

Der deutsche Kandidat "Systemsprenger", der von German Film für diese Kategorie bestimmte wurde, war bereits im Vorfeld mit zahlreichen anderen Kandidaten ausgeschieden.

Der österreichischer Oscarkandidat "Joy" wurde sogar offiziell disqualifiziert, weil der Film einen zu hohen englischen Sprachanteil beinhaltet.

Hier der Trailer:



Das mehrfach ausgezeichnetes Drama von Sudabeh Mortezai über das Schicksal nigerianischer Einwanderinnen in Wien, die ihren Körper verkaufen, um sich und ihre Familien in der Heimat über die Runden zu bringen, galt für den Auslands-Oscar als ungeeignet, da nur 33 Prozent der Dialoge nicht in Englisch sind. "Joy" hatte seine Weltpremiere 2018 in Venedig gefeiert und wurde dort von dem Label Europa Cinemas erstmals mit dem an eine herausragende Filmemacherin vergebenen Hearst Prize ausgezeichnet. Es folgten u.a. Preise auf den Filmfestivals in London, Chicago und Marrakesch. Im Gegensatz zu den USA lief der Film in den deutschen Kinos nicht an, da die Netflix-Produktion ab Mai 2019 fürs Streaming vorgesehen war und deshalb sich kein anderer Verleih herantraut, den Film zu zeigen, da er von den Kinos boykottiert werden würde.


Zuvor war auch die nigerianische Oscareinreichung "Lionheart" von der Academy disqualifiziert worden, da der Großteil des Films ebenfalls auf Englisch, und nur ein kleiner Teil in der Sprache der nigerianischen Igbo gedreht wurde.

Insgesamt waren 93 Filme eingereicht worden. Übrig blieben diesmal nicht neun, sondern zehn Werke auf der Shortlist, wie wir am 18. Dezember 2019 berichteten.

Nicht darunter ist auch "Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse" von Michael Steiner aus der Schweiz, der beim Schweizer Publikum sehr gut ankam und für den Hauptdarsteller Joel Basman mit dem Schweizer Filmpreis ausgezeichnet worden war. Dem deutschen Publikum wurde der Film leider vorenthalten, denn die jüdische Komödie sollte bei NETFLIX Ende Oktober 2019 anlaufen, was für die deutschen Kinobetreiber wieder mal als Ausschluss-Kriterium galt.

Hier dennoch der Trailer:



Zu den vorausgewählten 10 Filmen für den Auslands-Oscars gehörten:

„The Painted Bird“ aus Tschechien
„Truth And Justice“ aus Estland
„Die Wütenden - Les Misérables“ aus Frankreich *nominated
„Those Who Remained“ aus Ungarn
„Land des Honigs“ aus Nordmazedonien *nominated
„Corpus Christi“ aus Polen *nominated
„Bohnenstange“ aus Russland
„Atlantique“ aus dem Senegal (auf Netflix verfügbar)
„Parasite“ aus Südkorea *nominated
„Leid und Herrlichkeit“ aus Spanien *nominated


Am gestrigen 13. Januar 2020 wurden in Hollywood nun die endgültigen Nominierungen für die Oscarverleihung am 9. Februar 2020 bekannt gegeben. Die fünf ausgewählten Filme für den »Best International Feature Film« haben wir oben als *nominated farblich gekennzeichnet.

Als aussichtsreichster Kandidat für den Besten aller Filme galt eigentlich das sozialkritische, südkoreanische Werk "Parasite" von Bong Joon Ho. Doch "Joker" von Todd Phillips, der auch als bester Regisseur auf der Liste steht, konnte mit 11 Nominierungen die meisten Stimmen von allen Filmen auf sich versammeln. Nominierungen für den besten Film holten sich außerdem "The Irishman", "JoJo Rabbit", "Joker", "Ford vs Ferrari", "Little Women", "Marriage Story", "1917", "Once Upon a Time in Hollywood" und natürlich auch "Parasite".

Mit 24 Oscar-Nominierungen heimst der Streaming-Anbieter und Produzent NETFLIX die meisten Nominierungen ein, denn mit "The Irishman", "Marriage Story" und "Die zwei Päpste" mischt Netflix im Oscar-Rennen ganz vorne mit. Auch in der Kategorie »Beste Dokumentation« ist Netflix mit zwei Werken dabei, u.a. mit "American Factory", eine Produktion der Firma 'Higher Ground' die Barack und Michelle Obama ins Leben gerufen haben. In der Doku dreht sich um den industriellen Niedergang im US-Bundesstaat Ohio.

Hier der Trailer als Nachtrag:



Academy Awards - Alle Nominierungen im Überblick

BEST MOTION PICTURE - Bester Film
"1917"
"Ford v Ferrari"
"The Irishman"
"Jojo Rabbit"
"Joker"
"Little Women"
"Marriage Story"
"Once Upon a Time in Hollywood"
"Parasite"

BEST DIRECTOR - Beste Regie
Bong Joon Ho ("Parasite")
Sam Mendes ("1917")
Todd Phillips ("Joker")
Martin Scorsese ("The Irishman")
Quentin Tarantino ("Once Upon a Time in Hollywood")

BEST ACTOR - Bester Hauptdarsteller
Antonio Banderas ("Pain & Glory")
Leonardo DiCaprio ("Once Upon a Time in...Hollywood")
Adam Driver ("Marriage Story")
Joaquin Phoenix (“Joker”)
Jonathan Pryce ("The Two Popes")

BEST ACTRESS - Beste Hauptdarstellerin
Cynthia Erivo ("Harriet")
Scarlett Johansson ("Marriage Story")
Saoirse Ronan ("Little Women")
Charlize Theron ("Bombshell")
Renée Zellweger ("Judy")

BEST SUPPORTING ACTOR - Bester Nebendarsteller
Tom Hanks ("A Beautiful Day in the Neighborhood")
Anthony Hopkins ("The Two Popes")
Al Pacino ("The Irishman")
Joe Pesci ("The Irishman")
Brad Pitt ("Once Upon a Time in Hollywood")

BEST SUPPORTING ACTRESS - Beste Nebendarstellerin
Kathy Bates ("Richard Jewell")
Laura Dern ("Marriage Story")
Scarlett Johansson ("Jojo Rabbit")
Florence Pugh ("Little Women")
Margot Robbie ("Bombshell")

BEST ORIGINAL SCREENPLAY - Bestes Originaldrehbuch
"1917" (Sam Mendes & Krysty Wilson-Cairns)
"Knives Out" (Rian Johnson)
"Marriage Story" (Noah Baumbach)
"Once Upon a Time in... Hollywood" (Quentin Tarantino)
"Parasite" (Bong Joon Ho & Jin Won Han)

BEST ADAPTED SCREENPLAY - Bestes Adaptiertes Drehbuch
"The Irishman" (Steven Zaillian)
"Jojo Rabbit" (Taika Waititi)
"Joker" (Todd Phillips & Scott Silver)
"Little Women" (Greta Gerwig)
"The Two Popes" (Anthony McCarten)

BEST ANIMATED FEATURE - Bester Animierter Film
"Drachenzähmen leicht gemacht 3" (Dean DeBlois / USA)
"I Lost My Body" (Jérémy Clapin / France)
"Klaus" (Sergio Pablos / Spain, USA)
"Missing Link" (Chris Butler / USA, Canada)
"Toy Story 4" (Josh Cooley / USA)

BEST PRODUCTION DESIGN - Beste Ausstattung
"1917" (Dennis Gassner, Lee Sandales)
"The Irishman" (Bob Shaw, Regina Graves)
"Jojo Rabbit" (Ra Vincent, Nora Sopková)
"Once Upon a Time in... Hollywood" (Barbara Ling, Nancy Haigh)
"Parasite" (Lee Ha-jun, Cho Won-woo)

BEST SET DESIGN - Bestes Szenenbild
Alan Robert Murray ("Joker")
Donald Sylvester ("Le Mans 66 – Gegen jede Chance")
Matthew Wood und David Acord ("Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers")
Oliver Tarney und Rachael Tate ("1917")
Wylie Stateman ("Once Upon a Time in... Hollywood")

BEST CINEMATOGRAPHY - Beste Kamera
"1917" (Roger Deakins)
"The Irishman" (Rodrigo Prieto)
"Joker" (Lawrence Sher)
"The Lighthouse" (Jarin Blaschke)
"Once Upon a Time in... Hollywood" (Robert Richardson)

BEST COSTUME DESIGN - Bestes Kostümdesign
"Jojo Rabbit" (Mayes C Rubeo)
"Once Upon a Time in... Hollywood" (Arianne Phillips)
"The Irishman" (Sandy Powell, Christopher Peterson)
"Joker" (Mark Bridges)
"Little Women" (Jacqueline Durran)

BEST FILM EDITING - Bester Schnitt
"Ford v Ferrari" (Andrew Buckland & Michael McCusker)
"The Irishman" (Thelma Schoonmaker)
"Jojo Rabbit" (Tom Eagles)
"Joker" (Jeff Groth)
"Parasite" (Jinmo Yang)

BEST VISUAL EFFECTS - Beste Spezialeffekte
"1917"
"Avengers: Endgame"
"The Irishman"
"Der König der Löwen"
"Star Wars: The Rise of Skywalker"

BEST ORIGINAL SCORE
"1917" (Thomas Newman)
"Joker" (Hildur Guðnadóttir)
"Little Women" (Alexandre Desplat)
"Marriage Story" (Randy Newman)
"Star Wars: The Rise of Skywalker" (John Williams)

BEST ORIGINAL SONG
'I Can't Let You Throw Yourself Away' ("Toy Story 4") — Randy Newman
'(I'm Gonna) Love Me Again' ("Rocketman") — Elton John & Bernie Taupin
'I'm Standing With You' ("Breakthrough") — Diane Warren
'Into the Unknown' ("Frozen 2") — Robert Lopez & Kristen Anderson-Lopez
'Stand Up' ("Harriet") — Joshuah Brian Campbell & Cynthia Erivo

BEST SOUND MIXING - Beste Tonmischung
"1917"
"Ad Astra"
"Ford v Ferrari"
"Joker"
"Once Upon a Time in Hollywood"

BEST SOUND EDITING - Bester Tonschnitt
Alan Robert Murray ("Joker")
Donald Sylvester ("Le Mans 66 – Gegen jede Chance")
Matthew Wood und David Acord ("Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers")
Oliver Tarney und Rachael Tate ("1917")
Wylie Stateman ("Once Upon a Time in... Hollywood")

BEST DOCUMENTARY FEATURE - Bester Dokumentarfilm
"American Factory" (Netflix)
"The Cave" (National Geographic)
"The Edge of Democracy" (Netflix)
"For Sama" (PBS)
"Honeyland" (Neon)

BEST INTERNATIONAL FEATURE - Bester Ausländischer Film
"Corpus Christi" (Polen)
"Honeyland" (Nord-Mazedonien)
"Les Miserables" (Frankreich)
"Pain and Glory" (Spanien)
"Parasite" (Südkorea)

BEST DOCUMENTARY SHORTFILM - Bester Dokumentarkurzfilm
„In the Absence”
„Learning to Skateboard in a Warzone (If You’re a Girl)”
„Vom Leben überholt”
„St. Louis Superman”
„Walk Run Cha-Cha”

BEST SHORTFILM - Bester Kurzfilm
„A Sister”
„Brotherhood”
„Nefta Football Club”
„Saria”
„The Neighbors' Window”

BEST ANIMATED SHORTFILM - Bester animierter Kurzfilm
„Daughter”
„Hair Love”
„Kitbull”
„Memorable”
„Sister”

Link: oscar.go.com
Quellen: Indiewire | Blickpunkt:Film | GQ | featured | Oscars

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!