Skip to content

Die Internationalen Filmfestivals in Toronto & Telluride

Viele Deutsche Produktionen auf den Internationalen Film Festivals in Toronto (Kanada) und Telluride (Colorado/USA).



Maren Ade und Werner Herzog in Toronto.
In der prestigeträchtigen Special Presentations Sektion des Toronto International Film Festivals (TIFF), die herausragenden Filmen profilierter Regisseure vorbehalten ist, werden Maren Ades „Toni Erdmann“ sowie Werner Herzogs neuester Spielfilm „Salt and Fire“ sowie zahlreiche weitere deutsche Koproduktionen laufen. Darunter die deutsch-französisch-polnische Koproduktion "Marie Curie", die in Toronto ihre Weltpremiere feiert.

Auch Oliver Stones "Snowden" ist auf das Toronto International Film Festival, das vom 8.-18. September 2016 in Kanda stattfindet, eingeladen worden. Zudem werden weitere deutsche (Ko-)Produktionen präsentiert. So wird Marie Noelles Biopic "Marie Curie" in der Sektion Contemporary World seine Weltpremiere feiern. Eine Nordamerikapremiere gibt es in der Sektion Masters für Wim Wenders' "Die schönen Tage von Aranjuez", der gerade in Venedig seine Weltpremiere feiert.

In die Sektion Wavelenghts in Toronto eingeladen wurden Angela Schanelecs "Der traumhafte Weg", der zuletzt am Internationalen Wettbewerb in Locarno teilgenommen hatte. Ebenfalls in der Sektion Wavelenghts eingeladen wurden Sergei Loznitsas "Austerlitz", Douglas Gordons "I Had Nowhere To Go" und Nina Könnemanns "What's New".

Für die Sektion TIFF Docs wurden aktuell neu programmiert: "Gaza Surf Club" von Philipp Gnadt und Mickey Yamine, Petra Epperleins "Karl Marx City", Werner Herzogs "Into The Inferno", Richard Ladkanis "The Ivory Game" und Lutz Gregors "Mali Blues", dessen beschwingten Trailer wir hier eingebunden haben.



In der Sektion Short Cuts ist Deutschland mit Süheyla Schwenks "Sevenice" und Jan Koesters "Eine Villa mit Pinien" vertreten.

GERMAN FILMS & CO-PRODUCTIONS AT TORONTO 2016 im Überblick:

Gala Presentations
• SNOWDEN by Oliver Stone (US/DE, KrautPack Entertainment)

Special Presentations
• BRIMSTONE by Martin Koolhoven (NL/DE/FR/BE/SE/GB, X Filme Creative Pool)
• ELLE by Paul Verhoeven (FR/DE/BE, Twenty Twenty Vision Filmproduktion)
• FRANTZ by François Ozon (FR/DE, X Filme Creative Pool)
• SALT AND FIRE by Werner Herzog (DE/US/FR, Construction Film)
• THINGS TO COME by Mia Hansen-Løve (FR/DE, DETAiLFILM)
• TONI ERDMANN by Maren Ade (DE/AT, Komplizen Film)
• VOYAGE OF TIME by Terrence Malick (US/DE, Sophisticated Films)

Platform
• LAYLA M. by Mijke de Jong (NL/BE/DE/JO, Chromosom Film, Schiwago Film)
• NOCTURAMA by Bertrand Bonello (FR/DE/BE, Pandora Film)

Masters
• THE BEAUTIFUL DAYS OF ARANJUEZ (DIE SCHÖNEN TAGE VON ARANJUEZ) by Wim Wenders (FR/DE, Neue Road Movies)
• PERSONAL SHOPPER by Olivier Assayas (FR/DE, DETAiLFILM)

Contemporary World Cinema
• APPRENTICE by Boo Jungfeng (SG/DE/FR, augenschein Filmproduktion)
• CLAIR-OBSCUR by Yesim Ustaoglu (TR/DE/FR/PL, unafilm)
• EMBER by Zeki Demirkubuz (TR/DE, Bredok Film Production)
• MARIE CURIE - THE COURAGE OF KNOWLEDGE by Marie Noëlle (DE/PL/FR, P'Artisan Filmproduktion)
• THE ROAD TO MANDALAY by Midi Z (MM/TW/FR/DE, Bombay Berlin Film Production)
• ZOOLOGIYA by Ivan I Tverdovsky (RU/FR/DE, MovieBrats Pictures)

Discovery
• BLESSED BENEFIT by Mahmoud al-Massad (DE/NL/JO, Twenty Twenty Vision Filmproduktion)
• THE HAPPIEST DAY IN THE LIFE OF OLLI MÄKI by Juho Kuosmanen (FI/DE/SE, One Two Films) 
• JESUS by Fernando Guzzoni (CL/FR/DE/GR, Unafilm)
• KATI KATI by Mbithi Masya (DE/KE, One Fine Day Films)
• MARIJA by Michael Koch (DE/CH, Pandora Film Produktion, Little Shark Entertainment)

Wavelengths
• AUSTERLITZ by Sergei Loznitsa (Imperativ Film)
• I HAD NOWHERE TO GO by Douglas Gordon (Moneypenny Filmproduktion, olddognewtricks)
• THE DREAMED PATH (DER TRAUMHAFTE WEG) by Angela Schanelec (Filmgalerie 451)
• WHAT’S NEW by Nina Könnemann

TIFF Docs
• GAZA SURF CLUB by Philip Gnadt und Mickey Yamine (Little Bridge Pictures)
• IN EXILE by Tin Win Naing (DE/MM, Lokanat Productions)
• KARL MARX CITY by Petra Epperlein, Michael Tucker (US/DE)
• MALI BLUES by Lutz Gregor (gebrueder beetz filmproduktion)
• THE 6TH BEATLE by Tony Guma, John Rose (US/GB/DE)
• RODNYE (CLOSE RELATIONS) by Vitaly Mansky (LV/DE/EE/UA, Saxonia Entertainment)

Vanguard
• THE UNTAMED by Amat Escalante (MX/FR/DE/NO/DK, Match Factory Productions)

Short Cuts International
• SEVINCE (WHEN YOU LOVE) by Süheyla Schwenk (DFFB)
• THE PINE TREE VILLA (EINE VILLA MIT PINIEN) by Jan Koester (Hauptfilm)

Link: www.german-films.de

+++++++++++

"Toni Erdmann" war auch in Telluride eingeladen.

Gut eine Woche vor Toronto startete im US-Bundesstaat Colorado das 43. Telluride Film Festival, das vom 2. bis 6. September 2016 stattfand. Nachdem Maren Ades "Toni Erdmann" nicht nur nach Kanada eingeladen worden war, sondern von German Films auch offiziell für die Oscars 2017 ins Rennen geschickt wird und somit auf eine ausgiebige Nordamerika-Tournee gehen wird, machte es Sinn den Film vorab auf einem großen amerikanischen Filmfestival zu präsentieren, womit sich die »Special Presentations« von Telluride anboten.

Das offiziell bekannt gegebene Line-up umfasste im Hauptprogramm 29 Titel, zu dem neben "Toni Erdmann" u.a. auch Damien Chazelles Venedig-Eröffnungsfilm "La La Land" , Gianfranco Rosis Bärengewinner "Seefeuer" , Werner Herzogs "Into the Inferno", Cristian Mungius "Bacalaureat", Denis Villeneuves "Arrival" und Mia Hansen-Loves deutsch-französische Koproduktion "Alles was kommt" gehört.

"Die Freude, das Festivalprogramm zusammenzustellen, verblasst im Vergleich zu dem unglaublichen Enthusiasmus unseres Publikums und der Filmemacher, die wir am Labor-Day-Wochenende in Telluride zu Gast haben. Es gibt nichts Vergleichbares dazu, die besten Kinofilme auf fast 10.000 Fuß Höhe zu entdecken. Das gibt es nirgendwo anders auf der Welt. Und die Filme des 43. Telluride Film Festival sind ebenso schön wie die Umgebung. Für dreieinhalb Tage sind wir die glücklichsten Menschen der Welt", erklärt Festivalleiterin Julie Huntsinger.

Zusätzlich als special added Program oder quasi als Retrospektive lief Volker Schlöndorffs Liebesdrama "Voyager" aus dem Jahre 1991. Hier der Trailer:



Links: www.tiff.net | www.telluridefilmfestival.org

Quellen: Blickpunkt:Film | German Films

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!