Skip to content

39. Montreal World Film Festival 2015

39. Festival des Films du Monde - Montreal World Film Festival (Kanada).



Die 39. Ausgabe des Montreal World Film Festival findet vom 27. August bis 7. September 2015 statt. Insgesamt gibt es 36 Uraufführungen sowohl im Wettbewerb des Weltfilms wie auch im Spielfilmwettbewerb der Erstlingswerke, kündigte Serge Losique bei der Vorstellung vom Line-up an. Die Anzahl der Filmeingänge übertraf noch einmal das Vorjahr. Mehr als 2000 Filme aus 86 Ländern musste die Auswahlkommission im Kurz- und Langfilmbereich sichten.

Unter den Wettbewerbsfilmen um den großen Preis Amerikas befinden sich drei deutsche Koproduktionen. Es sind dies "Memories of the Wind" von Özcan Alper (Turkey – Germany – France – Georgia) 140 min., von dem wir nachfolgend einen Teaser eingebunden haben, sowie "Summer Solstice" von Michal Rogalski (Poland – Germany) 95 min. und "The Petrov File" von Georgi Balabanov (Bulgaria – Germany) 90 min.

MOTW_ pek yakında from Nar Film on Vimeo.

Gegen Ende des zweiten Weltkrieges, muss der oppositionelle Dichter und Maler Aram, aus der Türkei fliehen, um sein Leben zu retten. Doch diese Reise endet noch vor dem Erreichen der Sowjet-Georgien-Grenze im dunklen Wald und Aram sinniert über das Leben im Exil und über hinter sich gelassene Zeit in der Türkei. Das Medienboard Berlin Brandenburg hat dieses Werk mit 22.000 Euro gefördert.

Außerdem wird mit "Chucks" von Sabine Hiebler und Gerhard Ertl eine 93 Minuten lange österreichische Produktion gezeigt sowie mit "Rider Jack" von This Lüscher ein 90 Minuten langer Spielfilm aus der Schweiz in den Wettbewerb geschickt.

Unter den Erstlingswerken wird mit "Stubborn Boy" von Moritz Kramer eine rein deutsche Produktion gezeigt. Der Film lief auf der letzten Berlinale in der Reihe »Perspektive Deutsches Kino« unter dem Namen "Bube Stur". Österreich ist in dieser Sektion mit "Vals" von Anita Lakenberger vertreten. Die Schweiz mit "Das Deckelbad" von Kuno Bont.

World Competition
26 Feature films will compete for the Grand Prize of the Americas.

2 Nights Till Morning by Mikko Kuparinen (Finland-Lithuania) 84 mins
A Havana Moment by Guillermo Ivàn Duenas (USA – Cuba – Mexico – Colombia)
A Matter of Courage by Roberto Gervitz (Brazil – Uruguay) 90 mins
Chucks by Sabine Hiebler, Gerhard Ertl (Austria) 93 mins
Demimonde by Attila Szàsz (Hungary) 88 mins
Gassoh by Tatsuo Kobayashi (Japan) 87 mins
Getaway of Love by Tonino Zangardi (Italy) 90 mins
Grey and Black by Luís Filipe Rocha (Portugal – Brazil)
Happy 140 by Gracia Querejeta (Spain) 98 mins
John Hron by Jon Pettersson (Sweden) 127 mins
L’Accabadora by Enrico Pau (Italy – Ireland) 97 mins
Mad Love by Philippe Ramos (France) 96 mins
Memories of the Wind by Özcan Alper (Turkey – Germany – France – Georgia) 140 mins
My Enemies by Stéphane Géhami (Canada) 106 mins
On the Road to Berlin by Sergei Popov (Russia) 82 mins
Outliving Emily by Eric Weber (USA) 88 mins
Rider Jack by This Lüscher (Switzerland) 90 mins
Secret by Selim Evci (Turkey) 102 mins
Seven Days by Xing Jian (China) 73 mins
Summer Solstice by Michal Rogalski (Poland – Germany) 95 mins
Taboo by Khosro Masoumi (Iran) 108 mins
The Invisible Artery by Pere Vilà Barcelo (Spain) 119 mins
The Midnight Orchestra by Jérôme Cohen Olivar (Morocco) 114 mins
The Petrov File by Georgi Balabanov (Bulgaria – Germany) 90 mins
The Soul of a Spy by Vladimir Bortko (Russia) 110 mins
The Visitor by Mehmet Erylimaz (Turkey) 127 mins

First Feature Competition

Beijing Carmen by Wang Fan (China) 95 mins
Closer by Mostafa Ahmadi (Iran) 90 mins
Crushed by Megan Riakos (Australia) 111 mins
Das Deckelbad by Kuno Bont (Switzerland) 97 mins
Dear Deer by Takeo Kikuchi (Japan) 107 mins
Fire Birds by Amir Wolf (Israel) 105 mins
Kagurame by Yassuo Okuaki (Japan) 112 mins
Legacy by Nemanja Cipranic (Serbia – Montenegro) 90 mins
Live by Vlad Paunescu (Romania) 107 mins
Lost and found by Show Yanagisawa (Japan) 111 mins
Maresia by Marcos Guttmann (Brazil) 90 mins
Neboke by Norihito Iki (Japan) 115 mins
Our Everyday Life by Ines Tanovic (Bosnia-Hezegovine – Slovenia – Croatia)
Rainbow Without Colours by Tuyen Quang Nguyen (Vietnam) 93 mins
Rosa Chumbe by Jonatan Relayze Chiang (Peru) 75 mins
Orage by Fabrice Camoin (France) 80 mins
Stubborn Boy by Moritz Kramer (Germany) 82 mins
The Funeral by Qi Wang (China) 115 mins
The Plastic Cardboard Sonata by Enrico Falcone, Piero Persello (Italy) 80 mins
The Sum of Histories by Lukas Bossuyt (Belgium – Netherlands) 85 mins
The Thin Yellow Line by Celso Garcia (Mexique) 95 mins
Three Days in September by Darijan Pejovski (Macedonia – Kosovo) 90 mins
Under Heaven by Dalmira Tilepbergen (Khirgizistan) 88 mins
Vals by Anita Lakenberger (Austria) 120 mins

Link: www.ffm-montreal.org

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!