Skip to content

Filmfestivals von der Neiße bis zur Ostsee 2015

12. Neisse Filmfestival und... 25. Jubiläumsfilmkunstfest M-V.



Vom 5. bis 10. Mai 2015 veranstaltet der Kunstbauerkino e.V. in Großhennersdorf zusammen mit anderen kulturschaffenden Partnern aus Deutschland, Tschechien und Polen das nunmehr 12. Neisse-Filmfestival im Dreiländereck in Ostsachsen.

Auch in diesem Jahr schrieb das Festival einen Kurzfilmwettbewerb aus, der sich vornehmlich an Filmhochschulen und vergleichbare Institutionen richtete. Damit soll der erfolgreiche Kurzfilmwettbewerb aus dem vergangenen Jahr fortgesetzt und im Programm des Neisse Filmfestivals etabliert werden, um junge Filmemacher grenzübergreifend zu fördern und ihnen eine Präsentationsplattform für ihre Kurzfilme zu bieten.

Das Neisse Filmfestival vergibt neben den beiden Wettbewerben Spielfilm und Kurzfilm unter allen aktuellen Festivalfilmen einen mit 500 Euro dotierten Publikumspreis, den die Festivalbesucher in direkter Abstimmung bestimmen. Hier der Trailer des Filmfestivals.



Die diesjährige Ausgabe verspricht ein Feuerwerkt von überraschenden, poetischen, witzigen und auch nachdenklich stimmenden aktuellen Kurzfilmperlen aus dem Landesdreieck. Freuen Sie sich auf die tschechischen Animationsfilme "MALÝ COUSTEAU" (KLEINER COUSTEAU) von Jakub Kouřil – eine liebevolle Hommage an den Meeresforscher Jacques Cousteau und "MYTHOPOLIS" von Alexandra Hetmerová, in dem Kreaturen aus der griechischen Mythologie lebendig werden. Die Dokumentation "NEPOKRADES" (DU SOLLST NICHT STEHLEN) von Alexandra Hetmerová thematisiert Ladendiebstähle in Tschechien als Auflehnung gegen das System.

Deutsche Beiträge sind u.a. die minimalistische Animation "DAME MIT HUND" von Sonja Rohleder, und "STILL LIFE" von Florian Fischer und Johannes Krell, eine experimentelle Naturdokumentation voller unwirklich schöner Bilder, die im Rahmen der Werkleitz Professional Media Master Class in Halle entstanden ist.

Auch in diesem Jahr wird das Kino Krokodil, das seinen Schwerpunkt auf Filme aus Russland und Osteuropa legt, vermutlich wieder im Herbst ein Nachspiel für das Berliner Publikum veranstalten. Nähere Infos dazu zu passender Gelegenheit auf der Webseite des Kinos.

KINO KROKODIL
Filme aus Russland und Osteuropa
Greifenhagener Str. 32
10437 Berlin
Web: www.kino-krokodil.de

Die feierliche Eröffnung des 12. Neiße Filmfestivals findet am Dienstag, 5. Mai 2015 um 19.00 Uhr im Gerhart-Hauptmann-Theater in Zittau statt.

Link: www.neissefilmfestival.de

++++++++++++++



25. Filmkunstfest M-V mit Spezialreihe „Focus Baltic Sea

Mit der neuen Reihe „Focus Baltic Sea“ will das Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern (5. bis 10. Mai 2015) an Internationalität und Vielfalt gewinnen. Dabei führt die filmische Reise einmal rund um die Ostsee zu Regionen, mit denen Mecklenburg-Vorpommern seit Jahrhunderten politische, wirtschaftliche und kulturelle Verbindungen unterhält. Wie wichtig gerade der kulturelle Dialog zwischen den Ostsee-Anrainerstaaten ist, wird aktuell durch die Ukraine-Krise mit ihren nicht mehr für möglich gehaltenen Spannungen zwischen EU- bzw. Nato-Mitgliedern und Russland deutlich.

Das Filmkunstfest präsentiert bei „Focus Baltic Sea“ zusammen mit dem Internationalen Filmkritikerverband FIPRESCI zeitgenössische lange und kurze Filmhighlights aus Polen, Estland, Lettland, Litauen, der russischen Föderation, Finnland, Schweden, Dänemark und Norwegen. Alle Langfilme wurden auf internationalen Festivals entweder mit einem Fipresci-Preis oder mit anderen renommierten Filmpreisen ausgezeichnet.

Für Cineasten sind die kleinen Festivals oftmals die einzige - wenn nicht sogar die letzte Möglichkeit - außergewöhnliche Filme des Arthouse-Kinos auf der großen Leinwand zu sehen. Gerade auf dem Land gibt es immer weniger unabhängige Kinos, die jenseits des Mainstreams die Möglichkeit haben, Independent Filme zeigen zu können.

In Berlin sind glücklicherweise die unabhängigen Kinos noch nicht ganz ausgestorben. So organisiert in diesem Jahr die Agentur Kulturprojektor in Kooperation mit den Nordischen Filmtagen Lübeck zum ersten Mal die Filmreihe Nordlichter – Neues Kino aus Skandinavien in den Berliner Kinos fsk und Brotfabrik sowie Ende Mai auch im Oldenburger Casablanca Kino und im Juni in der Schauburg zu Bremen.

Seit dem 30. April und noch bis einschließlich 13. Mai 2015 kann in Berlin eine Auswahl von fünf nordischen Filmen aus den Ländern Dänemark, Schweden, Island, Finnland und Norwegen begutachtet werden. Alle Filme hatten ihre Deutschlandpremiere 2013 oder 2014 in Lübeck.

Filmkunstfest MV ehrt Wolfgang Kohlhaase
Erstmals in seiner 25-jährigen Geschichte vergibt das Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern seinen Ehrenpreis, den »Goldenen Ochsen«, an einen Drehbuchautoren – Wolfgang Kohlhaase.

Er ist „ein Meister seines Fachs, dessen außergewöhnliches Lebenswerk sechzig produktive Jahre als Drehbuchautor für die DEFA als auch den gesamtdeutschen Film nach 1990 umfasst“, so Volker Kufahl, künstlerischer Leiter des Festivals, der vor zwei Jahren vom Filmfest Braunschweig zum Filmbüro M-V wechselte und seit Mai 2014 das Filmkunstfestival M-V leitet.

Während seiner beispiellosen Karriere schuf Kohlhaase etwa die Drehbücher für Defa-Klassiker wie „Berlin – Ecke Schönhauser“, „Der Aufenthalt“ oder „Solo Sunny“. Kohlhaase steht aber auch für Werke wie „Die Grünstein-Variante“, „Die Stille nach dem Schuss“, „Sommer vorm Balkon“, „Whisky mit Wodka“ oder „Als wir träumten“. Die Verleihung des Ehrenpreises wird am 9. Mai 2015 im Staatstheater Schwerin stattfinden.

Das 25. Jubiläumsfestival MV präsentiert insgesamt 110 Filme, darunter 15 Uraufführungen und 10 Deutschlandpremieren. Gezeigt werden neue Filme von Dani Levy, Jochen A. Freydank, Nikolai Müllerschön, Sung-Yung Cho und Landeskulturpreisträger Dieter Schumann.

Gäste beim 25. filmkunstfest sind unter anderem Mylène Demongeot, Heike Makatsch, Ulrike Krumbiegel, Jenny Schily, Heiner Lauterbach, Alice Dwyer, Peter Kurth, Frederick Lau, Horst Westphal, Christina Große, Renate Krößner, Godehard Giese, Andreas Dresen, Peter Rommel, Wolfgang Kohlhaase und Autorin Karen Duve.

Link: www.filmland-mv.de/filmkunstfest-m-v/das-festival
Quellen: Kunstbauerkino e.V. | Filmbüro MV | filmecho

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!