Skip to content

Lange Nacht des Menschenrechts-Films in Berlin

Freier Eintritt zur Vorstellung der Deutschen Menschenrechts-Filmpreise.



Am 13. Januar 2015 werden in der Kulturbrauerei sämtliche Gewinner des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises 2014 in Anwesenheit der Filmemacher/innen vorgestellt.

Sechs Filme in sechs Kategorien wurden am 6. Dezember 2014 in Nürnberg mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis 2014 ausgezeichnet. Dabei stand häufig das Thema Flucht im Mittelpunkt.

Damit auch Berliner/innen und Brandenburger/innen die Preisträger und unterschiedliche Blickweisen auf Menschenrechte kennenlernen können, veranstalten sieben Institutionen am Dienstag, 13. Januar 2015, um 19.00 Uhr im Cinestar – Kino in der Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin) die Lange Nacht des Menschenrechts-Films.
Der Eintritt ist frei.

An dem Abend werden sowohl alle sechs prämierten Filme gezeigt als auch Gespräche mit den Preisträger/innen geführt. Moderator ist Kino-Experte Knut Elstermann (RBB, RadioEins).

Eine Jury kürte aus 416 Einreichungen diese sechs Filme, die es nun bei der Langen Nacht des Menschenrechts-Films zu entdecken gilt:

• Kategorie Langfilm: "Camp 14 – Total Control Zone", R. Marc Wiese, 101 Min. (Dokumentarfilm) Hier der Trailer:



• Kategorie Kurzfilm: "Mohammed auf der Flucht", R. Guido Holz, 24 Min. (Daily-Doku)
• Kategorie Magazinbeitrag: "Yussuf – Die Geschichte einer Flucht", R. Caroline Walter und Bertram von Boxberg, 8 Min.
• Kategorie Filmhochschule: "Nadeshda", R. Anna Frances Ewert und Falk Müller/HFF München, 48 Min. (Dokumentarfilm)
• Kategorie Amateure: "Finde den Fehler", R. Gerhard Prügger, 2 Min. (Promotionfilm)
• Kategorie Bildung: "Bahar im Wunderland", R. Behrooz Karamizade, 16 Min. (Kurzspielfilm)

Die Lange Nacht des Menschenrechts-Films in Berlin wird veranstaltet von: 1219. Religions- und Kulturdialog e. V., Amnesty International, Bahá'í-Gemeinde, Deutscher Anwaltverein, Deutsches Institut für Menschenrechte, Deutsche UNESCO-Kommission und Deutsches Jugendherbergswerk. Die Lange Nacht des Menschenrechts-Films findet auch in weiteren deutschen Städten statt.

Ausführliche Informationen zu den Preisträgern unter:
www.menschenrechts-filmpreis.de
Quellen: DMFP | Jelly Press - Agentur fuer Public Relations

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!