Skip to content

Klassik im Kino und als Stream zu Hause

KLASSIK in der Astor Film Lounge.



Die KLASSIK Serie in der Astor Film Lounge, einem der letzten erhaltenen Berliner Traditionskinos am Boulevard des Kurfürstendamm, wird nach den letztjährigen, erfolgreichen Live-Übertragungen aus dem Royal Opera House in London, die Aufführung von Klassik-Konzerten im Kino auch 2015 fortsetzen.

Nachfolgend können wir die nächsten sieben Termine bis Anfang Juli 2015 bereits nennen. Beginn der Veranstaltungen ist voraussichtlich gegen 20:15 Uhr. Erwartete Spieldauer incl. Pause jeweils ca. 175 Minuten. Die Konzertübertragung wird in höchster digitaler HD-Qualität und in glasklarem 5.1 Surround Sound auf die Leinwand projiziert. Auch in einigen UCI-Kinos Deutschlands und Berlins ist die Übertragung zu sehen.

• 29. Januar 2015
ANDREA CHÉNIER
Umberto Giordano/ Oper in vier Akten/ gesungen in italienischer Sprache.

• 24. Februar 2015
DER FLIEGENDE HOLLÄNDER
Richard Wagner/ Oper in drei Akten/ gesungen in deutscher Sprache.

• 17. März 2015
The Royal Ballet: Tschaikowsky SCHWANENSEE
Pjotr Iljitsch Tschaikowski/ Ballett in vier Akten.

• 1. April 2015
RISE AND FALL OF THE CITY OF MAHAGONNY
Kurt Weill/ Oper in drei Akten/ gesungen in englischer Sprache.

• 5. Mai 2015
LA FILLE MAL GARDÉE
Frederick Ashton/ Ferdinand Hérold/ Ballett in zwei Akten.

• 10. Juni 2015
LA BOHÈME
Giacomo Puccini/ Oper in vier Akten/ gesungen in italienischer Sprache.

• 5. Juli 2015
WILHELM TELL
Gioachino Rossini/ Oper in vier Akten/ gesungen in französischer Sprache.

++++++++++++++++++++++++



Auch die Berliner Philharmoniker gehen mit der Zeit. Unter der Leitung von Simon Rattle wird neueste digitale Technik eingesetzt, um nicht nur den Konzertbesuchern der Philharmonie, sondern auch den Musikliebhabern zu Hause, beste Klangerlebnisse zu bieten. Damit wird die Tradition digitaler Konzertmitschnitte fortgesetzt, die Herbert von Karajan in den 80er Jahren noch auf modifizierten U-matic Bändern begonnen hatte. Mit einem Sony PCM-Adapter konnte man schon damals das eigentlich analoge U-matic Videosystem erstmalig zur Aufzeichnung von digitalem Audio nutzen. Herbert Karajan war davon begeistert und trug damit wesentlich zur Popularisierung der Digitaltechnik bei. Zahlreiche seiner Konzerte wurden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Grammophon auf diese Art aufgezeichnet und sind somit in bester Digitalqualität für die Nachwelt überliefert.

In der Digital Concert Hall auf der Webseite der Berliner-Philharmoniker gibt es Live-Streams, Filme und Recordings. Letztere sind nicht nur auf CD, sondern auf hochauflösender Blu-ray Audio Disc sowie als 24 Bit Surround Sound mit bis zu 192 kHz Auflösung auch als Download im FLAC Format erhältlich. Dazu hier ein Videotrailer:



Links: www.digitalconcerthall.com/de | www.berliner-philharmoniker.de

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!