Skip to content

Interfilm präsentiert die nominierten Oscar® Shorts 2021

Am Sonntag präsentiert INTERFILM Berlin die nominierten Oscar® Shorts 2021 digital - Auch das Kurzfilm Filmfestival Hamburg wird Anfang Juni nur Online stattfinden.



Während die Internationalen Filmfestspiele Berlin sich erst in 14 Tagen äußern wollen, ob, wo, wann und wie die 71. Sommer-Berlinale stattfindet, hat sich das Kurzfilm Filmfestival Hamburg wegen der Corona-Pandemie schon jetzt festgelegt und zeigt ihre 37. Ausgabe vom 1. BIS 7. JUNI 2021 - ONLINE.

ICH BIN WEIL WIR SIND lautet das diesjährige Motto, angelehnt an Ubuntu - Südafrikas Philosophie der Verbundenheit. Es geht um ein solidarisches Miteinander. Kultur ist einer der entscheidenden Motoren, der uns als Gesellschaft zusammenhält. Das gemeinsame Erlebnis von etwas, das größer ist, als der oder die Einzelne.

Der Trailer des 37. Kurzfilm Festivals, animiert von der ungarischen Künstlerin Flóra Anna Buda, nimmt das Motto des Festivals auf. Immer mehr Kreise begegnen sich, aus dem Flimmern wird ein Leuchten, ein Strahlen. Es geht weiter! In diesem Jahr digital – gemeinsam, solidarisch und mit großer Vorfreude auf das, was kommt.

Das Kurzfilm Festival Hamburg präsentiert den State of the Art der kurzen Form. In den drei großen Wettbewerben, dem Internationalen Wettbewerb, dem Deutschen Wettbewerb und dem Dreifachen Axel, konkurrieren die Filmemacher*innen und Künstler*innen um Preise im Wert von mehr als 19.000 €. Im Labor der Gegenwart werden in kuratierten Filmprogrammen Fragen, Verhältnisse oder Kommentare zur Gegenwart aufgeworfen und im Forum mit Gästen diskutiert. Darüber hinaus gibt es das Archiv der Gegenwart, Branchenveranstaltungen, eine Ausstellung und viele weitere Screenings zwischen Horror und Humor.

Link: festival.shortfilm.com/en

++++++++++++++



Oscar® Shorts 2021 ONLINE


Auch Interfilm, das Internationale Berliner Kurzfilmfestival, würde gerne wieder die Kinos bespielen, muss aber ebenfalls mit digitaler Verbreitung vorlieb nehmen und zeigt am Sonntag, den 25. April 2021 zusammen mit ShortsTV, die nominierten Oscar® Shorts 2021 Live Action & Animation exklusiv in Deutschland und Österreich ONLINE.

Die beiden abendfüllenden Programme mit deutschen Untertiteln sind zum Preis von je 8,- Euro bei EVENTIVE online. Nach der Wiederöffnung der Kinos bringt interfilm die beiden Programme wie gewohnt auch auf die große Leinwand.

Das Programm Live Action fokussiert auf durchweg harte Realitäten in den USA, in Israel und Palästina. Die Nominierungen sind pointiert auf dem Punkt, sie folgen gesellschaftspolitischen Fatalitäten, doch geben durch die geradezu paradoxen Geschichten versöhnlich Hoffnung. Das Programm Animation spiegelt mit Fantasie und Reflektion die Vielfalt der Animationskunst. Die nominierten Beiträge kommen aus USA, Südkorea, Frankreich und Island, die drei Bonusfilme stammen aus USA und Frankreich.

Live Action: 5 Filme in 130 Minuten

Die 5 Nominierungen der Oscar-Shorts Live Action bieten spannende Unterhaltung: In „Feeling Through“ sucht ein blinder Mann eine Bushaltestelle, in „The Letter Room“ muss ein Justizvollzugsbeamter Briefe von Häftlingen lesen, und in „The Present“ will ein Vater mit seiner Tochter in der Westbank ein Geschenk für seine Frau kaufen. Zwischen neuer Freundin und dem Hund zu Hause gerät ein junger Mann in „Two Distant Strangers“ in eine fatale Zeitschleife. Und in „White Eye“ findet ein Mann sein gestohlenes Fahrrad wieder. Beim Versuch, es zurück zu erhalten, verstrickt er sich in weltpolitische Fatalitäten.

"The Present" - Farah Nabulsi (Palästina)
"Feeling Through" - Doug Roland und Susan Ruzenski (USA)
"Two Distant Strangers" - Travon Free und Martin Desmond Roe (USA)
"White Eye" - Tomer Shushan und Shira Hochman (Israel)
"The Letter Room" - Elvira Lind und Sofia Sondervan (USA)

Animation: 8 Filme in 99 Minuten

Die 5 Nominierungen der Oscar-Shorts Animation sind überaus fantasievoll. Ein Kaninchen will sich in „Burrow“ sein Traumhaus graben, in „Genius Loci“ erlebt eine junge Frau die Stadt als bunte Zauberwelt, zwischen Schattenwesen bewältigen Eltern in „If Anything Happens I Love You“ den Verlust ihrer Tochter. In „Opera“ wird das gesellschaftliche Treiben zu einem einem skurril pulsenden Organismus, „Yes-People“ versammelt komische Alltagssituationen und die drei Bonusfilme handeln von Geistern, die in Felsen leben, von einer Schnecke, die auf einem Wal reitet und von der Magie eines älteren Herrn.

"Burrow" - Madeline Sharafian und Michael Capbarat (USA)
"Genius Loci" - Adrien Mérigeau und Amaury Ovise (Frankreich)
"Opera" - Erick Oh (USA / Südkorea)
"If Anything Happens I Love You" - Will McCormack (USA)
"Yes-People" - Gísli Darri Halldórsson und Arnar Gunnarsson (Island)

BONUSFILME (nicht nominiert):

"Kapaemahu" (USA)
"The Snail and the Whale" (UK / Deutschland)
"To Gerard" (USA)

Link: Online hier bei EVENTIVE anschauen!

Anzeige