Skip to content

14. Tribeca Film Festival New York 2015

Weltpremiere über brutale Polizeigewalt beim TFF in New York.


"TOM SWIFT AND HIS ELECTRIC RIFLE" von Nick Berardini ist einer von zahlreichen Filmen oder sogar Weltpremieren beim diesjährigen Tribeca Film Festival (TFF) in New York. In Erinnerung an Eric Garner und Michael Brown sowie Walter Scott (†50), der vor nicht einmal zwei Wochen nach einer Verkehrskontrolle vom weißen Polizisten Michael Slager (33) erschossen wurde. Dieser Dokumentarfilm wird die Diskussionen über das Tragen von Waffen in Amerika vertiefen.

Der Fall Walter Scott hatte für Wut und Entsetzen in den USA gesorgt. Am 11. April 2015 wurde Scott unter großer Anteilnahme beerdigt. Hunderte Trauergäste erwiesen dem Familienvater die letzte Ehre. Der Andrang war so groß, dass 200 Menschen abgewiesen werden mussten. Und schon wieder soll vorgestern bei einer Festnahme im US-Staat Oklahoma ein weißer Hilfssheriff (73) einen dunkelhäutigen bereits am Boden liegenden Verdächtigen (44) erschossen haben. Angeblich habe der Reservist die Pistole mit einem Teaser verwechselt, heißt es. Hier das Video mit den tödlichen Schüssen auf Walter Scott.



Schauspieler Robert De Niro gründete das Tribeca Festival.
Im Viertel TriBeCa in der Nähe des früheren World Trade Centers wurde 2002 das Internationale Film Festival von Schauspieler Robert De Niro und der Produzentin Jane Rosenthal ins Leben gerufen. Das rasant wachsende Festival war im Jahr 2006 vom Umfang her bereits größer als das 1978 von Robert Redford gegründete Sundance Film Festival. Neben einem Hauptwettbewerb, dem internationalen Spielfilmwettbewerb, gibt es beim diesjährigen Festival, das vom 15.04. - 26.04.2015 stattfindet, noch Gewinnkategorien in den Bereichen Dokumentarfilm, Kurzfilm und New York. Daneben bietet das Festival ein Forum für Erstaufführungen.

In der Rubrik Spotlight zeigen Absolventen der Tribeca Filmschule 23 neue Spielfilme und 17 Dokumentarfilme. 24 davon feiern ihre Weltpremiere. Neun Filme handeln von überwiegend schwarzen Nachwuchstalenten, die entweder vor oder hinter der Kamera agieren. Darunter Michael Larnells "CRONIES", dessen Trailer des von Spike Lee produzierten Indie-Films wir schon am 19. Januar 2015 anlässlich der Erstaufführung beim Sundance Filmfestival bei uns eingebunden hatten. Gezeigt wird außerdem das stilvolle südafrikanische Drama "NECKTIE YOUTH" oder die Heldentaten des Auswanderers "Måns Månsson", der in Canton gestrandet ist, sowie die familiären Ahnenforschungen des reichen Che 'Rhymefest' Smith in dem Film "IN MY FATHERS HOUSE".

Seine Nordamerika Premiere hat die in Berlin zur 65. Berlinale uraufgeführte und mit einem silbernen Bären ausgezeichnete rumänisch, bulgarisch, tschechische Produktion "AFERIM!" Der Schwarzweiße Autorenfilm unter der Regie von Radu Jude sowie unter der Beteiligung der Koautorin Florin Lazarescu beschreibt das unendliche Leid der Zigeuner in grauer Vorzeit des Jahres Jahr 1835, als es das Wort Roma noch nicht gab. Hier der Trailer:



Weitere US-Premiere ist die absurd, berührende Geschichte "VIRGIN MAUNTAIN" um einen schwergewichtigen über 40-jährigen Skandinavier, der noch bei seiner Mutter lebt und mit Zinnsoldaten wie mit Puppen spielt. Als eines Tages die kleine Nachbarstochter an seiner Tür klingelt ahnt man Schlimmes. Hier ein Clip.



Auch weniger bekannte Indie Autoren wie Patrick O'Brien mit seiner autobiographisch geprägten Doku "TRANS FATTY LIVES" über einen drogenabhängigen DJ dürfte in New York für Aufmerksamkeit sorgen. Hier der Trailer:



Beim New Yorker Film Festival gibt es wieder etwas abseits der ausgetretenen Pfade für jede Besucherin oder Besucher zu sehen.

14. Tribeca Film Festival (New York)
15.04. - 26.04.2015
Link: tribecafilm.com

Anzeige