Skip to content

Lange Nacht des Menschenrechts-Films in Berlin

Freier Eintritt zur Vorstellung der Deutschen Menschenrechts-Filmpreise.



Am 13. Januar 2015 werden in der Kulturbrauerei sämtliche Gewinner des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises 2014 in Anwesenheit der Filmemacher/innen vorgestellt.

Sechs Filme in sechs Kategorien wurden am 6. Dezember 2014 in Nürnberg mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis 2014 ausgezeichnet. Dabei stand häufig das Thema Flucht im Mittelpunkt.

Damit auch Berliner/innen und Brandenburger/innen die Preisträger und unterschiedliche Blickweisen auf Menschenrechte kennenlernen können, veranstalten sieben Institutionen am Dienstag, 13. Januar 2015, um 19.00 Uhr im Cinestar – Kino in der Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin) die Lange Nacht des Menschenrechts-Films.
Der Eintritt ist frei.

An dem Abend werden sowohl alle sechs prämierten Filme gezeigt als auch Gespräche mit den Preisträger/innen geführt. Moderator ist Kino-Experte Knut Elstermann (RBB, RadioEins).

Eine Jury kürte aus 416 Einreichungen diese sechs Filme, die es nun bei der Langen Nacht des Menschenrechts-Films zu entdecken gilt:

• Kategorie Langfilm: "Camp 14 – Total Control Zone", R. Marc Wiese, 101 Min. (Dokumentarfilm) Hier der Trailer:



• Kategorie Kurzfilm: "Mohammed auf der Flucht", R. Guido Holz, 24 Min. (Daily-Doku)
• Kategorie Magazinbeitrag: "Yussuf – Die Geschichte einer Flucht", R. Caroline Walter und Bertram von Boxberg, 8 Min.
• Kategorie Filmhochschule: "Nadeshda", R. Anna Frances Ewert und Falk Müller/HFF München, 48 Min. (Dokumentarfilm)
• Kategorie Amateure: "Finde den Fehler", R. Gerhard Prügger, 2 Min. (Promotionfilm)
• Kategorie Bildung: "Bahar im Wunderland", R. Behrooz Karamizade, 16 Min. (Kurzspielfilm)

Die Lange Nacht des Menschenrechts-Films in Berlin wird veranstaltet von: 1219. Religions- und Kulturdialog e. V., Amnesty International, Bahá'í-Gemeinde, Deutscher Anwaltverein, Deutsches Institut für Menschenrechte, Deutsche UNESCO-Kommission und Deutsches Jugendherbergswerk. Die Lange Nacht des Menschenrechts-Films findet auch in weiteren deutschen Städten statt.

Ausführliche Informationen zu den Preisträgern unter:
www.menschenrechts-filmpreis.de
Quellen: DMFP | Jelly Press - Agentur fuer Public Relations

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige