Skip to content

57. Ausgabe von DOK-Leipzig 2014

Mit der DOK-Leipzig-Taube zum Oscar.



Das internationale Leipziger Festival DOK Leipzig ist von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences zum Academy Qualifying Festival erklärt worden. Der Gewinn der »Goldenen Taube« in DOK Leipzigs internationalem Wettbewerb für kurze Dokumentarfilme führt ab 2014 zur Berücksichtigung des Preisträgerfilms im jährlichen Wettbewerb um den Oscar der Academy Awards in der Kategorie »Documentary Short Subject«, sofern der Film alle weiteren Kriterien für den Academy Award erfüllt. Der normalerweise erforderliche Verleih des Films in amerikanischen Kinos im Großraum Los Angeles oder Manhattan entfällt dadurch.

"Das ist eine wunderbare Nachricht!" freut sich Festivaldirektor Claas Danielsen. "Eine dokumentarische Geschichte in aller Kürze zu erzählen, gehört zur hohen Kunst des Filmemachens. Dass der beste kurze Dokumentarfilm unseres Festivals sich ab jetzt automatisch für das Rennen um den Oscar qualifizieren kann, bedeutet für die Filmemacher eine enorme Chance."

DOK Leipzig gehört damit zu insgesamt 13 Filmfestivals außerhalb der USA, die von der Academy in den erlauchten Kreis der Academy Qualifying Festivals in der Kategorie Kurzer Dokumentarfilm aufgenommen wurden.

Deutsche und Internationale Wettbewerbe.
Die 57. Ausgabe des Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm findet vom 27. Oktober bis 2. November 2014 statt. Neben außergewöhnlichen Wettbewerbsbeiträgen bei den Dokumentarfilmern erwartet die Zuschauer ein reichhaltiges Internationales Programm bei den diesjährigen Animationsfilm-Angeboten. Darüber hinaus bringt auch die »Neue Deutsche Animation« abenteuerliche und persönliche Geschichten auf die Leinwand. Außerdem wird es ein Branchentreff der AG Animationsfilm geben.

Neue Intendantin stellt sich vor.
Kurz vor Beginn des Festivals wurde bekannt gegeben, dass die finnische Journalistin Leena Pasanen zum 1. Januar 2015 die neue Intendantin und Geschäftsführerin der Leipziger DOK-Filmwochen wird. Die 49-jährige Dokumentarfilmexpertin erhält einen Fünfjahresvertrag als Intendantin und gleichzeitig als Geschäftsführerin der städtischen Leipziger Dok-Filmwochen GmbH. Sie ist damit die offizielle Nachfolgerin von Claas Danielsen, der das Festival nach zehn Jahren verlässt.

Schon in diesem Jahr bieten die DOK und Anima Talks allen Festivalbesuchern die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre mit den Filmemachern ins Gespräch zu kommen. In den DOK Talk Specials können Sie mit den Meistern der DEFA-Kamera sprechen und die Frage diskutieren, ob und wie sich der Dokumentarfilm jenseits des aktuellen Medienkrieges positionieren kann. Zudem können Sie viel über Filme erfahren, die sich mit dem Amerikabild nach 9/11 beschäftigen.

Creative Europe lädt zur Crossmedia-Konferenz.
Außerdem laden die 4. Crossmedia-Konferenz DOK Leipzig Net Lab und die Creative Europe Desks Berlin-Brandenburg, Hamburg sowie Dänemark, Flandern und Niederlande zur folgenden Veranstaltung ein:

The Real Game!
How Documentaries and games can boost their potential.


Donnerstag, 30. Oktober 2014, 13-15 Uhr
Zeitgeschichtliches Forum, Leipzig
Grimmaische Str. 6
04109 Leipzig

Was bedeutet die Verbindung von Dokumentarfilmen und Computerspielen für die Finanzierung, den Vertrieb oder die Gewinnung neuer Zuschauerschichten? Wo liegen die Herausforderungen, wo die Risiken? Um diese und andere Fragen geht es bei dieser internationalen Veranstaltung.

Nach einer Keynote von Moderatorin Paulien Dresscher (Head of New Media bei Cinekid) stehen zwei Case Studies auf dem Programm: Zum einen präsentieren Lise Saxtrup und Trine Laier (Klasse Film) das dänische Spionage-Projekt "COSMIC TOP SECRET", ein Doku-Game für Touchscreens und Internet. Zum anderen stellen Georg Tschurtschenthaler und Onno Ehlers von Gebrüder Beetz Filmproduktion "DIE WIKINGER" vor, ein Cross Media Projekt inklusive einem Onlinespiel für Kinder und einer Museums-App, das auf vielen verschiedenen Plattformen für unterschiedlichste Altersgruppen neue Erkenntnisse über die Wikinger-Kultur vermittelt. In den Cross Media Screenings präsentieren weitere internationale Künstler ihre Projekte, die Film, Games und Internet einzigartig miteinander verbinden.

Mehr unter: www.dok-leipzig.de/industry-training/crossmedia/cross-media-case-study

Creative Europe ist das neue Förderprogramm der Europäischen Kommission für die audiovisuelle Branche sowie den Kultur- und Kreativsektor. Mit einem Budget von 1,46 Mrd. Euro für die Jahre 2014 bis 2020 werden die Bereiche Kultur, Kino, Fernsehen, Medien, Musik, Literatur, darstellende Kunst, Kulturerbe und andere Bereiche der Kultur- und Kreativbranche unter einem Dach gefördert.

Informationen zu Creative Europe geben die fünf deutschen Creative Europe Desks: Über das Teilprogramm MEDIA (u.a. Film, Fernsehen, Neue Medien) informieren die Büros in Berlin/Potsdam, Düsseldorf, Hamburg und München. Zum Teilprogramm KULTUR berät das Büro in Bonn. Pressevertreter/innen sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung zu besuchen!
Anmeldung unter: info@jellypress.de
Link: www.creative-europe-desk.de

Film über Edward Snowden eröffnet DOK Leipzig.
Das 57. Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK Leipzig) wird am 27. Oktober 2014 mit dem Film „CitizenFour“ von Laura Poitras eröffnet. Im letzten Teil ihrer 9/11-Trilogie zeigt die vielfach preisgekrönte Regisseurin, wie sich der so genannte »Krieg gegen den Terror« der USA gegen die eigenen Bürger richtet. Der Film feiert in Leipzig seine Deutschlandpremiere und startet bereits am 6. November in den Kinos (Verleih: Piffl).

Im Januar 2013 erhielt Poitras verschlüsselte Emails von einem anonymen Absender, der sich „citizen four“ nannte und behauptete, im Besitz von Beweisen für illegale verdeckte Massenüberwachungsprogramme der NSA und anderer Nachrichtendienste zu sein. Im Juni 2013 flog sie gemeinsam mit den Journalisten Glenn Greenwald und Ewen MacAskill nach Hongkong, für das erste von vielen Treffen mit dem Mann, der sich als Edward Snowden erwies. Laura Poitras brachte ihre Kamera mit. Der so entstandene Film ist ein Dokumentar-Thriller, in dem sich die Ereignisse Minute für Minute direkt vor unseren Augen entfalten.

Insgesamt umfasst das offizielle Programm von DOK Leipzig 2014 die fünf Wettbewerbe um die »Goldenen Tauben« und die »Internationalen Programme Dokumentar- und Animationsfilm«. Dazu präsentiert DOK Leipzig dieses Jahr erstmalig zwei Festivaltrailer. Der Festivaltrailer Dokumentarfilm läuft seit kurzem in Leipziger Kinos und ist auch im Web zu sehen.

DOK Leipzig 2014 Festivaltrailer Dokumentarfilm from DOK Leipzig on Vimeo.

Ganz neu ist der Animationsfestivaltrailer, den sollten Sie sich hier nicht entgehen lassen sollten! In diesem Zusammenhang möchten wir auf die ganz speziellen Angebote für Kinder und Jugendliche aufmerksam machen. Ob Dokumentar- und Animationsfilme für Kids oder das spannende Ferienprogramm, für jeden ist etwas dabei.

DOK Leipzig 2014 Festivaltrailer Animationsfilm from DOK Leipzig on Vimeo.

41 Filme feiern beim diesjährigen DOK Leipzig ihre Weltpremiere, 29 Dokumentar- und 12 Animationsfilme. Im Offiziellen Programm laufen darüber hinaus zahlreiche internationale Premieren. Die brennenden politischen Fragen unserer Zeit wie die Ukrainekrise, der Syrien-Krieg, Überwachung und die NSA oder schwelende Konflikte im arabischen Raum finden sich in den vielschichtigen künstlerischen Entwürfen der Filmemacherinnen und Filmemacher.

Während des Festivals wird wieder Außer- und Ungewöhnliches geboten: beispielsweise DOK im Knast mit Filmvorführungen in der Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitungen.

Mit den besten Grüßen vom DOK Leipzig Team
Link: www.dok-leipzig.de
Quellen: Jelly Press - Agentur für Public Relations | Blickpunkt:Film | filmecho

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige