Skip to content

Schlingel in Chemnitz wieder von EU gefördert (Update)

19. Ausgabe des Schlingel Filmfestivals für Kinder- und Jugendfilme.
Die Gewinner haben wir nachträglich am Ende des Textes aufgelistet.



Am Montag startet das Internationale Filmfestival SCHLINGEL in seine 19. Runde. 136 Filme aus 50 Ländern flimmern vom 13.-19. Oktober 2014 wieder über die Leinwände des CineStar in der Galerie Roter Turm in Chemnitz. Um die 100 Filme konkurrieren dabei um die beliebten SCHLINGEL-Trophäen und geben einen umfangreichen Einblick in das internationale Kinder- und Jugendfilmgeschehen. Damit gilt das Chemnitzer Festival als Deutschlands umfangreichste Plattform für den internationalen Film dieses Genres.

Eröffnet wird das Kinder- und Jugendfilmfest mit der deutschen Premiere der Benelux-Koproduktion „Das große Geheimnis“ von Dennis Bots. Auch Produzent Frank Groot, Drehbuchschreiberin Karen van Holst Pellekaan sowie der Hauptdarsteller Maas Bronkhuyzen werden anwesend sein. Mit weiteren 23 deutschen, zwei Europäischen sowie zwei Uraufführungen wird dem Publikum aus Chemnitz und Umgebung auch in diesem Jahr wieder exklusiver Filmstoff präsentiert.

Nach einer zweijährigen Pause kann sich Schlingel, das internationale Filmfestival für Kinder und junges Publikum, zudem wieder über eine Förderung durch die Europäische Union freuen. Im Rahmen von Media Creative Europe erhält die 19. Auflage somit auch finanzielle Unterstützung. Creative Europe ist das neue Förderprogramm der Europäischen Kommission für die audiovisuelle Branche sowie den Kultur- und Kreativsektor. Mit einem Budget von 1,46 Mrd. Euro für die Jahre 2014 bis 2020 werden die Bereiche Kultur, Kino, Fernsehen, Medien, Musik, Literatur, darstellende Kunst, Kulturerbe und andere Bereiche der Kultur- und Kreativbranche unter einem Dach gefördert.

Außerdem veranstalten der Creative Europe Desk Berlin-Brandenburg gemeinsam mit dem Festival und dem Bundesverband Jugend und Film e.V. das Seminar:

Successful Stories reloaded: Sequels and remakes of European children’s films

Das Seminar richtet sich an internationale Filmexperten und ist für akkreditierte Besucher frei zugänglich. Unter der Moderation von Eduard Barnsteiner diskutieren der Produzent Dirk Beinhold (Akkordfilm, "Der Kleine Rabe Socke"), der Regisseur Arne Lindtner-Næss (u.a. "Olsenbande", "Karsten und Petra"), der kanadische Produzent Rock Demers (u.a. "Unternehmen Erdnussbutter", "Daniel and the Superdogs"), Dr. Astrid Plenk, leitende Redakteurin beim MDR, und MDM-Geschäftsführer Manfred Schmidt, der über den aktuellen Stand der Initiative für mehr originäre Kinderfilmstoffe, »Der besondere Kinderfilm«, berichtet.

Seminar »Successful Stories reloaded«
Freitag, 17. Oktober 2014, 10.00 – 12.00 Uhr
Hotel Chemnitzer Hof
Theaterplatz 4
09111 Chemnitz

Darüber hinaus erwartet die Zuschauer in den Kinos von Chemnitz ein umfangreiches Programm vom Kinderfilm über den Juniorfilm bis hin zum Jugendfilm. In spannenden Werken nehmen die jungen Protagonisten die Zuschauer mit auf eine Reise in fremde Länder, erzählen von ihrem Leben, ihren Ängsten und Wünschen. Lebensbedingungen und Lebensweisen können so direkt erfasst werden. Inhaltlich werden stets Themen behandelt, die Kinder und Jugendliche bewegen. Indem alle Filme in ihrer jeweiligen Originalsprache gezeigt werden, wird beinahe nebenbei das Interesse für andere Kulturen und fremde Sprachen geweckt. Eine Übersetzung findet live im Kinosaal statt, was zur besonderen Atmosphäre des Festivals beiträgt.

In der Kategorie »Blickpunkt Deutschland« können noch einmal aktuelle und auf zahlreichen Festivals preisgekrönte Werke direkt miteinander verglichen werden. Darunter sind zwei Werke, die von Kindern und Jugendlichen erzählen, die fliehen mussten, und nun ums nackte Überleben kämpfen. Es sind dies: "Lauf Junge Lauf" von Pepe Danquart und "Wolfkinder" von Rick Ostermann. Hier noch einmal beide Trailer:





Neben erstklassigen Filmerlebnissen wartet das Festivalteam mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm auf. So kann das Chemnitzer Publikum mit Kinderschauspielern, Regisseuren und Produzenten aus aller Welt in Kontakt treten und im Rahmen von Filmgesprächen über das Gesehene sprechen. In Workshops, Seminaren und Fachforen wird die aktive Auseinandersetzung rund um das Thema Kinder- und Jugendfilm weitergeführt. Diese Veranstaltungen werden zielgruppenspezifisch konzipiert, sodass sowohl Fachbesucher als auch Kinder und Jugendliche sowie Schulklassen und Kindergartengruppen optimal erreicht werden.

UPDATE:
Die Sieger des 19. SCHLINGEL 2014

Mit einem Besucherrekord von etwa 15.500 Zuschauern endete das Chemnitzer Filmfestival am Sonntag, den 19. Oktober 2014. Die Hauptpreise für internationale Produktionen gingen nach Finnland, Indien und Norwegen. Insgesamt wurden 13 Preise im Wert von rund 35.000 Euro vergeben.

Die 16-köpfige Europäische Kinderjury aus acht europäischen Staaten vergab den Preis für den besten Kinderfilm an:
• „Ricky Rapper und der schlaue Leonard”, Finnland / 2014, Regie: Timo Koivusalo

Den Preis für den besten Kinderdarsteller erhielt:
Samuel Shipway ebenfalls in („Ricky Rapper und der schlaue Leonard“), Finnland / 2014

Die sechsköpfige Fachjury Spielfilm International vergab ihren Preis für den besten Kinderfilm an:
• „Karsten und Petra in den Winterferien“, Norwegen / 2014, Regie: Arne Lindtner Næss

und den Preis für den besten Juniorfilm an:
• „Acht Räder für einen Traum“, Indien / 2014, Regie: Amole Gupte

Die sechsköpfige Juniorjury verlieh den Juniorfilmpreis für den besten Juniorfilm an:
• „Benimm dich!”, Kuba / 2014, Regie: Ernesto Daranas Serrano

Die fünfköpfige Jugendjury verlieh den Jugendfilmpreis für den besten Jugendfilm an:
• „Han Gong-ju“, Südkorea / 2013, Regie: Lee Su-jin

Die dreiköpfige Fachjury Kurz- und Animationsfilm verlieh den Kurz- und Animationsfilmpreis an:
• „Looks“, Deutschland / 2014, Regie: Susann Hoffmann

Link: www.ff-schlingel.de
Quellen: Jelly Press | Schlingel

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige