Skip to content

Die SERBINALE, ein Festival für Neue Kunst aus Serbien

»Über Unsichtbares« ein (Film-)Festival zeitgenössischer Kunst aus Serbien.



In den nächsten vier Tagen findet erstmalig die SERBINALE, ein Festival für Neue Kunst aus Serbien, in Berlin statt. Die SERBINALE zeigt aktuelle Positionen serbischer KünstlerInnen, FilmemacherInnen und Musikerinnen mit Filmen, Konzert, Vernissage und Podiumsdiskussion.

Das Festivalmotto „Über Unsichtbares“ verweist auf ein grundlegendes Problem: Zeitgenössische Kunst aus Serbien wird international kaum beachtet und ist somit nahezu unsichtbar. Auch im eigenen Land bedeutet Kunst zu machen, um die eigene Sichtbarkeit kämpfen. In ausländischen Medien wird nach wie vor über die kontroverse Außenpolitik Serbiens berichtet. Andere Facetten des Landes werden kaum vermittelt. In Serbien sind KünstlerInnen mit einer Kulturpolitik konfrontiert, die kein Interesse an der Förderung Neuer Kunst zeigt. Trotz oder gerade deshalb schaffen junge KünstlerInnen einzigartige und bewegende Arbeiten.

Die SERBINALE ist eine deutschlandweit einzigartige Plattform für neuartige, progressive Kunst aus Serbien. Vom 29.08.-01.09.2013 zeigen KünstlerInnen, MusikerInnen und Filmschaffende das eigentliche Serbien.

WORIN BESTEHT
DIE MACHT
DER SICHTBARKEIT?

»Sichtbar sein« heißt Aufmerksamkeit zu gewinnen, wahrgenommen oder anerkannt zu werden. Um sich selbst darzustellen und um »dazuzugehören«, muss man sich also sichtbar machen. Im Zeitalter von sozialen Netzwerken und Marken ist man das, was man nach außen repräsentiert. Image und Identität sind unzertrennlich geworden. Wer sich geschickt ins Licht rückt, erlangt mehr Aufmerksamkeit.

Serbiens Eigendarstellung ist nicht geschickt. Im Rampenlicht steht immer noch die schwierige politische Situation des Landes. Im kulturellen Bereich sind nur wenige große Namen bekannt. Die Generation junger Künstler bleibt weltweit unsichtbar. Warum?

Staatliche Förderung für Kunst und Kultur ist nur sehr begrenzt vorhanden. Kreativität und Dynamik junger Künstler passen nicht mit dem politischen Bild Serbiens zusammen, das durch Medien im Ausland geprägt wird. Um neue künstlerische Strömungen sichtbar zu machen, benötigt man Anstrengung und Geduld, aber vor allem neue Plattformen zur Darstellung zeitgenössischer serbischer Kunst und Kultur.

Die SERBINALE ruft zu einer Reflexion über dieses »Schattendasein« auf, d. h. über die Rolle von marginalisierten künstlerischen Gruppen und die Rolle des Staates in der Förderung von Kunst und Kultur. Die SERBINALE will junge Künstler präsentieren, die im Schatten der Politik des eigenen Landes und im Schatten von künstlerischen Klischees des Balkans gegen die Unsichtbarkeit kämpfen.

Sind diese Künstler wertvoll genug um ans Licht zu kommen? Das muss jeder Besucher der SERBINALE für sich selbst entscheiden. Willkommen zur »beleuchteten Reflexion«!

NEUER SERBISCHER FILM im Kino Babylon:Mitte
Der »Neue Serbische Film« steht für einen zeitgenössischen Zugang zum Medium Film und für Helden, die nicht das Ergebnis einer szenischen Konstruktion sind, sondern direkt aus dem Leben kommen und mit ihren eigenen intimen Welten auf der Leinwand präsent sind.

am 29. August 2013
19:30 Uhr Eröffnungsfilm »CLIP« (Partyleben eines Teenagers mit Drogen und Sex)
[SRB 2012, 95 min] REGIE Maja Miloš (Trailer hier)
PREISE »Tiger Award« Rotterdam Film Festival 2012; »Beste Darstellerin«
Villanus Film Festival 2012; »Bester Film« Brussells Film Festival 2012;
»Bester Film« Transilvania Film Festival 2012



am 30. August 2013
18:00 Uhr "ORDINARY PEOPLE"
[F, CH, SRB 2009, 80 min] REGIE Vladimir Perišic (Trailer hier)
PREISE »Bester Film« und »Hauptdarsteller« Miami Film Festival 2010;
»Cineuropa Prize« Sarajevo Film Festival 2010; »Bester Schauspieler«,
»FIPRESCI Prize«, »Das Herz von Sarajevo« Sarajevo Film Festival 2009;
»Bester Film« Trieste Film Festival 2010
»Hauptpreis« 19. FilmFestival Cottbus - Festival des osteuropäischen Films 2009



am 1. September 2013
14:00 Uhr "CINEMA COMUNISTO"
[SRB 2010, 83 min] REGIE Mila Turajlic
PREISE »Gold Hugo« Chicago International Film Festival 2011

16:00 Uhr Wiederholung "ORDINARY PEOPLE"
[F, CH, SRB 2009, 80 min] REGIE Vladimir Perišic

18:00 Uhr "TILVA ROŠ"
[SRB 2010, 99 min] REGIE Nikola Ležajic (Trailer hier)
PREISE »Das Herz von Sarajevo« Sarajevo Film Festival 2010; »Propeller of
Motovun« Motovun Film Festival 2010; »FIPRESCI Prize« Transilvania Film
Festival 2011; Nominierung »Bester Newcomer-Film« Europäische Film-Akademie 2011



20:00 Uhr "THE BOX"
[SRB 2011, 89 min] REGIE Andrijana Stojkovic (Trailer hier)



22:00 Uhr "LIFE AND DEATH OF A PORNO GANG"
[SRB 2009, 90 min] REGIE Mladen Djordjevic (Trailer hier)



I. SERBINALE
FESTIVAL FÜR NEUE KUNST ZWISCHEN BERLIN UND BELGRAD MIT AUSSTELLUNGEN, DISKUSSION, FILM UND MUSIK.
Orte: Babylon Mitte, Urban Spree, General Public.
Web: WWW.SERBINALE.ORG

Anzeige