Skip to content

Mit zwei Musikfilmfestivals in den Frühling

NORTHZONE NORDIC FILM & MUSIC FESTIVAL



Insgesamt sechs Filmfestivals erwarten uns im April in Berlin und Potsdam. Zwei davon widmen sich vornehmlich der elektronischen Musik und den Anfang gestaltet die nordische Musik-Szene mit NORTHZONE vom 04.-08. April 2012 im Kino Babylon Berlin-Mitte sowie in zahlreichen Berliner Clubs. Vom vom 10.-24. April 2012 folgt dann der II. Berliner Musik-Film-Marathon im Martin-Gropius-Bau der sich vornehmlich mit den Anfängen der elektronischen Musik befasst und Verknüpfungen zu heutigen Entwicklungen aufzeigt. Wir werden zu passendem Zeitpunkt darauf näher eingehen.

Berlin als Hochburg der elektronischen Musikszene hat Chicago längst den Rang streitig gemacht. Unzählige Musiker aus ganz Europa, aber auch aus Übersee haben sich hier niedergelassen, legen als DJs auf oder produzieren alleine oder auch gemeinsam für zahlreiche Labels. Die Downloadplattform zero-inch.com listet beispielsweise in Berlin 174 Labels und 176 Artists auf. Hinzu kommen andere Plattformen für elektronische Musik wie Beatport, die eine noch breiter gefächerte Musikauswahl bieten.

NORTHZONE liefert diesen Frühling nun das Kinoprogramm zur nordischen Musik-Szene und zu den in dieser Stadt nicht ganz unbekannten Musiker-Größen, die mit zahlreichen Exporten sich einen internationalen Namen geschaffen haben. Ein wenig erinnert das Programm, das nicht nur Filme präsentiert, sondern auch Live-Musik im Roten Salon der Volksbühne Berlin sowie im Festsaal Kreuzberg und in den Clubs Gretchen, Lido und Naherhohlung Sternchen den Zuhören beschert, an eine kleine Ausgabe der Transmediale. Das Festival für Digital Arts & Musik wurde ebenfalls von zahlreichen Veranstaltungen im Februar 2012 mit elektronischer Musik in diversen Clubs der Stadt kurz vor dem Start der Berlinale begleitet.

Doch NORTHZONE beschränkt sich im Musikkontext auf aktuelle Spielfilme und Dokumentarfilme made in Finnland, Schweden und Island. Originell, konfrontativ und unterhaltsam. Nur die Spätschiene des Festivals bespielen neben Newcomern einschlägige Protagonisten der stilistisch differenzierten nordeuropäischen Musikproduktion. Isländische Klangkunst, schwedischer Stylo-Pop sowie Shoegaze, Indie und Elektro aus Finnland, dem nördlichen Mutterland des Metal.

Zum Auftakt begrüßt NORTH ZON E am 4. April 2012 im Festsaal Kreuzberg Le Corps Mince de Françoise (LCMDF ) aus Finnland. Hinter LCMDF stecken die beiden Schwestern Emma und Mia Kemppainen, die aus Helsinki auszogen um die Musikwelt zu erobern. Nach Berlin passen LCMDF wie die Faust aufs Auge. Vor allem live gehen die Mädels ab. Das Arte-Magazin Tracks sagt: „In ihren Songs klingen sie, als hätten sich Whigfield, Chicks on Speed und M.I.A. zum Mädelsabend verabredet.“ Bevor LCMDF loslegen, heizt das Electro-Duo MILL ENIUM ein. „Renaissance Man“ Ville Haimala und der in Meppen geborene Berliner Entertainer Norman Palm definieren das, was die Spex als „Berliner Bilderrauschen“ überschrieb.

Millennium - Spring from millennium on Vimeo.

Alle Veranstaltungen und Filme hier zu nennen würde zu weit führen. Das ausführliche Programm ist auf der Homepage als PDF einsehbar und mit zahlreichen Links zu den Musikern und deren Musik versehen. Besonders erwähnenswert sei nur noch die CLOSING NIGHT PARTY mit Árstíðir. Nach ausverkauften Tours in Nordosteuropa, Skandinavien und Russland zelebriert das stylishe Sextett im Lido seinen ersten Berlin-Gig.

NORTHZONE NORDIC FILM & MUSIC FESTIVAL
04.-08. April 2012
Babylon Mitte, Festsaal Kreuzberg, Roter Salon, u.a.
Link: www.northzone.de

Kino Babylon
Rosa-Luxemburg-Straße 30
10178 Berlin
Tel.: 030 / 24727-801
Web: www.babylonberlin.de


Anzeige