Skip to content

EMERGEANDSEE media arts festival 2011

Call for entries »En Détail« 2011



Die Aufmerksamkeit verschiebt sich. Die Veranstalter des EMERGEANDSEE Media Arts Festival 2011 fasziniert die kleinste Kleinigkeit und das große Ganze. In Zeit und Raum ist der richtige Maßstab gefragt, zwischen groß, klein und ganz klein – global, lokal und medial. Um eine Position einzunehmen fokussieren man sich, schaut und hört ganz genau hin. Die Sinne müssen justiert und geschärft werden. Momente, Fragmente, Kleinigkeiten an den Rändern – wie erfasst man diese Details? Und wie verändern sie die Wahrnehmung selbst?

Die Beschäftigung mit dem Detail ist untrennbar verknüpft mit den medialen Vehikeln, die einem helfen, es zu entdecken und einzufangen. Sie zoomen, verstärken, vergrößern und bieten nicht zuletzt die Möglichkeit, die Wahrnehmungsveränderung zu reflektieren, die sie selbst hervorrufen.

Verstehen und Sinnbildung sind Prozesse, in denen immer wieder das Ganze aus dem Einzelnen und das Einzelne aus dem Ganzen verstanden wird. Verstehen bedeutet demnach, das Detail mit einem Kontext in Beziehung zu setzen.

Finden wir im Kleinen das Spiegelbild des Großen? Steckt der Teufel im Detail? Ermöglichen es die Kleinigkeiten, das Funktionieren der Welt zu begreifen? Oder verschwindet das einende Element und wir verlieren uns in Fragmenten?

Und was entsteht, wenn wir die Strukturen dekonstruieren, Details neu zusammensetzen, sie in neuen Sinnzusammenhängen anordnen? Was lehnen wir ab, was behalten wir, was verwerfen, was erschaffen wir? Was entsteht dann wieder im Ganzen?

Sucht, findet, lasst euch verwirren, extrahiert und baut neu zusammen!

Das EMERGEANDSEE Media Arts Festival 2011 eröffnet dem ganz Kleinen eine große Bühne: In Filmen, Vorträgen und einer Ausstellung kommen Menschen zu Wort, die ihr Detail zu einem EMERGEANDSEE-Mikrokosmos beitragen. Dafür sucht das Festival Beiträge für alle drei Sektionen.

In der Ausstellung setzen performative und gestalterische Arbeiten unsere Welt neu zusammen. Dazu gehören sowohl akustische als auch visuelle Kompositionen, die mit dem Detail spielen. Dem künstlerischen Medium sind dabei keine Grenzen gesetzt: Performances, Klangproduktionen für das “Audiokino”, bildnerisch-gestalterische Arbeiten, Videoinstallationen, Crossmediale Werke etc.

In den Lectures treffen Denker und Macher aus verschiedenen Bereichen (Sozial- und Kulturwissenschaft, Naturwissenschaften, Medien und Kunst etc.) aufeinander. Hier werden neue Thesen und Ideen gesucht, zu denen Kurzvorträge gehalten werden. Dabei sind auch diejenigen willkommen, die nicht fest im akademischen Wissenschaftsdiskurs verankert sind.

Im Kurzfilmwettbewerb erforschen innovative Spielfilme, Animationen, Dokumentarisches oder experimentelle Bilderwelten aus der ganzen Welt das Detail vor den Augen der Jury und des Publikums.

Sektion Ausstellung: Audio-/visuelle Installationen, Bilder, Performances
Sektion Lectures: 20-minütige Beiträge, mit Raum für Diskussion und Austausch
Sektion Film: Kurzfilme bis max. 20 Minuten Dauer

Einreichungen für alle Sektionen bis zum 15.03.2011
unter: submit.emergeandsee.org


Das Festival EMERGEANDSEE 2011 wird vom 03.-05. Juni 2011 wieder im "Stattbad Wedding" stattfinden. Der beiden alten Swimming Pools werden nicht mehr benutzt, sodass eine Initiative diesen charmanten Ort mit den stillgelegten Duschkabinen und weiteren Nebenräumen für Film, Ausstellungen und Lesungen erobert hat. Auch DAS WEEKEND, der Auftakt der Transmediale 2011, wurde dort eröffnet und einen Rückblick auf das letzte EMERGEANDSEE Festival 2010 gibt es hier.

Links: emergeandsee.org | www.stattbad.net


Anzeige