Skip to content

Vorstellung des Composers Club e.V.


Was wäre ein Fernseh- oder Kino-Film ohne Musik? Oder ein Werbespot, oder Industriefilm ohne die perfekt abgestimmten Sounds und Klänge?


Auch wenn diese Musik in der Regel nicht in den Charts auftaucht, steht fest, dass diese Kompositionen von elementarer Bedeutung für die gesamte Unterhaltungs- und Werbeindustrie sind. Um gemeinsame Interessen zu bündeln haben sich Anfang der 90er Jahre einige professionelle Auftragsmusiker zusammengetan und den CC Composers Club gegründet. Ziel der Vereinigung war und ist bis heute das Eintreten gegen Zwangsinverlagnahme, gemeinsames Auftreten gegenüber Kunden, Erarbeitung und Hilfestellung bei Formverträgen. Darüber hinaus macht sich der CC Composers Club für TV-Auftragskomponisten stark, die von der GEMA im erheblichem Maße benachteiligt werden.

Dass diese Interessens-Bündelung längst überfällig war, beweist der hervorragende Zuspruch von vielen Musikern und Komponisten. Mittlerweile zählt der Composers Club e.V. mehr als 275 Mitglieder, und wird daher als offizieller Berufsverband anerkannt. Unter den Mitstreitern finden sich hochkarätige Namen wie Annette Focks (Filmkomponistin u.a. "Ein fliehendes Pferd"), Helmut Zerlett (Schmidt-Pocher-Show Band), Martin Böttcher (Filmkomponist u.a. "Winnetou"), Prof. N.J. Schneider (Filmkomponist u.a. "Die Flucht") und Dieter Schleip (Filmkomponist u.a. "Die Manns").

Die Stimme des CC wird lauter, gewinnt immer mehr an Einfluss. So stellt der Verband mit Jörg Evers, Dr. Ralf Weigand, Prof.Dr.Enjott Schneider (alle München), und Klaus Doldinger vier GEMA-Aufsichtsräte. Um der steigenden Mitgliederzahl gerecht zu werden und lokal noch effektiver arbeiten zu können, hat sich der CC mittlerweile in sechs Sektionen aufgeteilt: München, Frankfurt, Köln/Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und Berlin.

Die wichtigsten Foren sind u.a. regelmäßigen Newsletter, Mitgliederversammlungen bzw. Sektionstreffen, eine gut frequentierte Mailinglist sowie die WebSite des CC Composers Club . Der CC veranstaltet einmal jährlich am Vorabend der GEMA-Hauptversammlung ein großes Mitgliedertreffen in dem u.a. seine Strategie bzgl. der GEMA-Hauptversammlung besprochen wird. Dies hat in den letzten Jahren dazu geführt, daß ungerechte Modifikationen des Verteilungsplanes verhindert werden konnten, allerdings nur deshalb, weil genügend Mitglieder dabei waren. Also bitte die Meetings immer fest einplanen! Es geht um Euer Geld.

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige