Skip to content

Kopfkino – Filme nacherzählt


Das Hörspiel erlebt seit geraumer Zeit eine unglaubliche Renaissance.
Nicht nur CDs verkaufen sich prächtig, sondern die online Portale boomen, so dass dieser Tage AMAZON der größte online Shop der Welt, eine Pressemeldung herausgegeben hat, zukünftig auch in diesem Bereich präsent zu sein. Angefangen hat Amazon.com als Book Reseller in den USA. Der Verkauf von Musik CDs und Filme auf DVDs folgten. Letztere sind beim deutschen Ableger Amazon.de neuerdings auch auszuleihen. Ins download Geschäft einzusteigen bereitete allerdings bei allen Medien ein wenig Probleme. Man wollte kein Desaster erleben, wenn die Kunden wegen irgendwelcher digitalen Rechteverwaltung (DRM) die gekaufte Ware nicht auf allen Geräten zu Hause abspielen können. Fast zu gleicher Zeit wie Apple und EMI entschloss man sich zukünftig wieder kopierfreie Musik anzubieten. Ähnliches plant man auch beim download von Hörspielen, damit jeder MP3 Player alles abspielen kann.

Warum ist das Hörspiel so beliebt geworden? Offensichtlich strahlen die neu digitalisierten Aufnahmen eine Authentizität aus, die früher nie mit den teilweise stark rauschenden Musikkassetten zu erreichen war. Beim Zuhörer kann ein Film im Kopf ablaufen. Die Gedanken und Assoziationen sind frei von irgendwelchen Vorgaben und somit oft eindringlicher ist als manch Leinwandepos. Außerdem können Kopfhörer leicht auf große Fahrt mitgenommen werden und sogar während der Autofahrt kann man das Geschehen über die Lautsprecher verfolgen. Hinzu kommt keine störende Werbeunterbrechung wie beim TV zu Hause im Privatfernsehen oder im Radio. Auf diesen Zug ist sogar der Autohersteller Mercedes gesprungen und bietet kostenlose MP3 Files zum Download an. Mal als Musik mal als Hörspiel. Das Autofahren soll Spaß machen und obendrein zum Erlebnis werden.
Noch eindringlicher konnte man dieser Tage das Hörspiel im Deutschen Theater erleben. Stefan Kaminski Absolvent der Schauspielschule Ernst Busch versucht auf offener Bühne Filme nachzuerzählen. Der Wind heult, die Brandung rauscht. Plötzlich ein klapperndes Geräusch das immer lauter wird. Das sind Trommeln ruft der Schauspieler in die Runde - und das Publikum lacht. Knackende Geräusche folgen und der Zuschauer ahnt, dass King Kong sich aus dem Dschungel nähert. Stefan Kaminski versucht nun schon seit mehreren Jahren durch Geräusche und mit klar nuancierter Stimme den Zuschauer in den Bann zu ziehen. In dieser Konstellation ist ein Film schnell und packend nacherzählt. Die Vorstellungen in der Probebühne sind oft ausverkauft. Für die Vorstellungen am 27. und 28. Juni (um 20:30 Uhr) beginnt der Vorverkauf ab dem 12. Juni an der Theaterkasse des Deutschen Theaters.
Weitere Links:
www.lauschgut.de
www.claudio.de
www.audiotrain.de



  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige