Skip to content

Fünfte türkische Filmwoche vom 18.-27. Mai in Berlin


In einer multikulturellen Stadt wie Berlin gibt es immer wieder Feste für's Volk, die man genauer betrachten sollte. Pfingsten beschert uns den Karneval der Kulturen, der neben dem Christopher Street Day und der diesmal in Berlin leider abgesagten Love Parade eine der größten Partys und Musik-Umzüge der Stadt ist. Aber auch im Bereich Film zeigen sich immer mehr Aktivitäten z.B. in diversen Aufführungen von Originalfassung mit Untertiteln. Einige Kinos haben sich ganz darauf spezialisiert.

Dieser Tage stehen türkische Filmwochen an. Es sind bereits die fünften, die besonders für junge Leute ein gesellschaftliches Ereignis sind, was man gern gemeinsam besucht und dem Pantoffelkino zu Hause, wenn möglich, vorzieht.

Nach vier erfolgreichen Türkischen Filmwochen bringt die 5. Türkische Filmwoche neueste Produktionen vor allem junger Regisseure des türkischen Kinos. Dies stellte im vergangenen Jahr und in den ersten Monaten des Jahres 2007 einen neuen Rekord auf: Es wurden insgesamt 59 Filme gedreht und 53 davon schafften es, im Kinojahr 2006 bzw. 2007 in den Kinos zu starten. Eine stetig steigende Anzahl. In der diesjährigen Auswahl befinden sich Filme von 10 jungen, mutigen Regisseuren, die im vorigen Jahr ihre Erstlinge präsentierten und dafür ihre Lorbeeren ernteten. Die Türkische Filmwoche begriff es von Anbeginn an als Maxime, die Werke junger Regisseure vorzustellen.

Es besteht kein Zweifel, dass diese bald in die Fußstapfen der Meister des türkischen Kinos treten werden. Auch bei den Filmfestspielen in Cannes, wurde der deutsch-türkische Regisseur Fatih Akin aus Hamburg eingeladen, seine neueste Produktion im Wettbewerb zu zeigen. Wir berichteten darüber bereits gestern. In Berlin wird man den Film deswegen noch nicht sehen können, dennoch lohnt das Festival, denn die Aufführungen finden dieses Jahr zum ersten Mal gleich in zwei Kinos statt: Das Neue Off in Neukölln fungiert neben Babylon Mitte als ein weiterer Veranstaltungsort.
Übrigens, fast unbeachtet von der deutschen Öffentlichkeit, hat sich ein türkisches Parallelkino allein durch Mundpropaganda in Deutschland entwickelt. Rund 100.000 türkische Zuschauer in Berlin sehen das ganze Jahr über Filme des türkischen Maxximum Filmverleihs in den Berliner Multiplex Kinos. Darunter befindet sich der Zoo-Palast, das Weddinger Alhambra und vor allem das Karli Kino in Neukölln. Letzteres kann man als Hochburg des Türkischen Films bezeichnen. Der lukrative Nischenmarkt kommt fast ohne Werbung aus und erzielt nur noch in Stuttgart bessere Einspielergebnisse.

5. Türkische Filmwoche
18.-27.05. im Kino Babylon Mitte und dem Off Neukölln
Mehr unter: www.tuerkischefilmwoche-berlin.de


  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige