Skip to content

Photokina – Weltmesse der Imaging Branche

Alle zwei Jahre öffnet im Herbst die Photokina in Köln ihre Pforten. Diesmal soll sie vom 26.09. -01.10.06 stattfinden und die größte Messe aller Zeiten werden. Sie wird mit neuen Produkten, innovativen Ideen und zukunftsweisenden Technologien aufwarten.

Während auf der die IFA (Internationale Funkausstellung) große Markenhersteller wie Sony und Panasonic Abwesenheit zeigten, weil sich die Berliner Messe erstmalig zu einer jährlich stattfindenden Leistungsshow der Consumer Electronics Unlimited bekannte und damit einige Hersteller in Zugzwang brachte auf mehreren Messen im Jahr präsent zu sein, hofft die Profi Branche, dass alle wichtigen Hersteller diesmal in Köln dabei sein werden.

Eine klare Abgrenzung der Messen gibt es heute nicht mehr, da die Produkte der Multimedia Branche zusammenwachsen. Dies erhöht natürlich drastisch die Ausgaben der Hersteller, die auf verschiedenen Messen präsent sind, und schmälert deren Gewinne. Ein schlechtes Omen im Zeichen des Sparens und der „Geiz ist geil“ Mentalität.

Auf der Photokina dreht sich alles um das Thema Bild. Hier zeigt sich eindrucksvoll die gemeinsame Zukunft von Photo, IT und Telekommunikation. Das tut sie zwar auf anderen Messen auch, insbesondere auf der CeBIT, aber die nächste Messe in Hannover wird erst im Frühjahr stattfinden und die schnelllebige Branche hat bis dahin bereits wieder neue Produkte zum Vorzeigen.

Einen klaren USP (einzigartigen Vorzeige Vorteil) hat die Photokina aber, und hebt sich dadurch von den anderen Messen ab. Als einzige präsentiert sie immer noch viele der klassischen großen Film- und Fotofirmen. Gern hätte ich dabei das Alphabet von Arri bis Zenza Bronica aufgeführt, aber letzterer Hersteller musste sein letztes Mittelformat Modell 645 im Jahre 2005 wegen stagnierender Nachfrage einstellen. Er hatte keinen digitalen Nachfolger mehr für seine Produktpalette konzipiert. Ähnlich erging es Contax und zuletzt Minolta deren Imaging Produktpalette aber glücklicherweise von Sony unter neuen Namen fortgeführt wird. Die Ursachen liegen dabei teilweise bei den enormen Entwicklungskosten für digitale Produkte.

Nur wenige Hersteller, darunter Sony, sind überhaupt in der Lage die empfindlichen Chips in Massen zu produzieren. Sony ist nunmehr in mehreren Lagern vertreten, nämlich im Lager der Profi Fotografen mit modernen digitalen Spiegelreflex Kameras, und ganz abgesehen vom Amateurbreich, auch im Lager für professionelles Video Equipment. Darüber hinaus ist Sony auch Vorreiter für hochauflösende Kameratechnik und deren Projektion im Kino. Letzteres soll aber hier ein anderes Mal ausführlicher beschrieben werden.

Wir möchten an dieser Stelle vor allem auf das umfangreiche Rahmenprogramm für die Professsionals hinweisen. Der Deutsche Journalistenverband (DJV) empfiehlt besonders seinen Fotojournalisten die vielen Informationsveranstaltungen in Köln zu besuchen. Eine Vorabinformation sowie Downloadmöglichkeit des gesamten Programms finden Sie unter folgendem Link:
www.djv.de/schwerpunkte/bild/photokina.shtml



  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige