Skip to content

GESCHICHTE ERLAUFEN - Berliner Mauerwegstafette

Ein Film von Gerd Conradt in Zusammenarbeit mit Lehrern und Schülern der Albrecht-Dürer-Oberschule, Berlin Neukölln



Kamera: Frank Gutsche, Schnitt: Henning Groß, Musik: Lutz Glandien
Produktion: Daniela Schulz, Kinoglas-films, Länge: 25 Minuten



Am 25.08.2011 feierte ein Schülerprojekt in Berlin-Neukölln Premiere, dass beim Achtung Berlin Festival im Frühjahr 2011 unter Anleitung von Gerd Conradt seinen Anfang nahm. Schüler/innen der Albrecht-Dürer-Oberschule erlaufen sich Geschichte auf dem Berliner Mauerweg mit der Berlinfahne in der Hand. Der erste Teil ist bereits auf YouTube zu sehen. Weitere Teile zeigen die unterschiedlichen Stadt- und Naturlandschaften entlang des ehemaligen "Eisernen Vorhangs" vom Chris Gueffroy Mahnmal bis zum früheren Grenzübergang Waltersdorfer Chaussee in Berlin Neukölln - verwoben mit Ausschnitten aus dem cineastischen Meisterwerk "Die Mauer" von Jürgen Böttcher.

Sogar der Europaabgeordnete und "Vater des Mauerwegs" Michael Cramer hält eine Ansprache an die jungen Läufer/innen und verweist auf den Zusammenhang zwischen dem Fall der Mauer und den Befreiungsbewegungen in den Ländern des Ostblocks. "Geschichte erlaufen" ist eine Etappe des Filmprojekts "Mauerwegstafette" von Gerd Conradt, in dem neben Stafettenläufer/innen auch Skaterinnen, Ruderer und Reiterinnen hinter einer fahrenden Kamera her die Berlinfahne über den Mauerweg tragen - und so den ehemaligen Todesstreifen zum Symbol von Lebendigkeit, zum Zeichen friedlicher Versöhnung machen. Teile des Films waren sogar noch am Abend des Drehtages beim Achtung Berlin Festival auf der großen Leinwand präsentiert worden. Die komplette Staffel wird wohl demnächst auf DVD erscheinen oder bei YouTube zu sehen sein.

Gerd Conradt wurde am 14. Mai 1941 in Schwiebus (Mark Brandenburg - heute Świebodzin, Polen) geboren. Nach einer Ausbildung zum Fotografen gehörte er 1966 zu den ersten Studenten an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). 1968 wurde er mit 17 Kommilitonen, darunter Harun Farocki und dem späteren RAF-Aktivisten Holger Meins, wegen Besetzung des Rektorats vorübergehend vom Studium ausgeschlossen. Seit 1982 ist Conradt freiberuflich für das Fernsehen tätig, außerdem Mitarbeit bei Zeitschriften, Lehrtätigkeit an verschiedenen Hochschulen sowie Realisierung von Videoinstallationen und Unterrichtsfilmen.

Link: www.gerdconradt.de
Gefördert von Kulturprojekte Berlin und Medienboard Berlin-Brandenburg


Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!