Skip to content

Berlins Underground Film- & Musikkultur

Die Welt von Techno, Raves, Kellerbars und der Hinterhofkreativen.



Nur wenige Tage nach der erfolgreichen Weltpremiere beim Achtung Berlin Festival startete am Samstag den 28.04.2012 im ACUD-Kino die Berliner Kinotour der Dokumentation "Berlinized – Sexy an Eis", die neben den großen politischen Umbrüchen und der kommerzialisierten Technokultur ein heute eher vergessenes Paralleluniversum und Lebensgefühl der 90er Jahre in Berlin beleuchtet: Die Welt der Kellerbars und Hinterhofkreativen. Ein sehr schöner Film über eine Zeit, als Berlin die aufregendste Stadt dieses Planeten war und noch nicht die halbe Welt davon wusste.



Am 3. Mai 2012 startet außerdem das faszinierende Zeitdokument "BAR25 – TAGE AUSSERHALB DER ZEIT" im Vertrieb von Movienetfilm in den deutschen Kinos. Das einzigartige Dokumärchen der Regisseurinnen Britta Mischer und Nana Yuriko über den weltweit bekannten Club am Berliner Spreeufer entführt den Zuschauer in eine Welt voller Leben, Lust und Leidenschaft.

Beide Filme können wir unseren Lesern wärmstens empfehlen und besonders ans Herz legen, sich beim Kinobesuch in eine Kulturwelt zu begeben, die jenseits des Mainstreams nicht nur ein Nischendasein fristete, sondern nach der Wende und mit dem Fall der Mauer eine Fülle an Musikern und anderen Künstlern nach Berlin lockte, die sich hier dauerhaft niederließen und somit Berlin zu einem Aufschwung in der Kreativwelt verhalfen.

Während "Berlinized – Sexy an Eis" von Regisseur Lucian Busse mehr das unentdeckte Berlin kurz nach dem Fall der DDR beschreibt, wo in dunklen Hausfluren und verlassenen Kellern illegale Partys gefeiert wurden, beleuchtet der zweite Film "BAR25 – TAGE AUSSERHALB DER ZEIT" die letzten Tage der legendären BAR25 in diesem Jahrzehnt und damit vielleicht zugleich das Ende der Hochblütezeit von Techno, Raves und Subkultur mit Gauklern, Feuerschluckern und anderen illustren Gestalten gut 20 Jahre nach dem Aufbruch in ein neues Deutschland mit neuen Bundesländern und neuen Illusionen. Von der Entstehung der Bar25 im Jahr 2004 bis zur Schließung im September 2010 begleitet der Film vier kreative Köpfe und zeigt eindrucksvoll, wie Visionen gelebt und gesellschaftliche Konventionen auf den Kopf gestellt werden. Eine Zeit, die nicht nur mit dem Ende der verhängnisvollen letzten "Love-Parade" zu Ende gegangen scheint, sondern sich zumindest in Berlin wegen reger Bautätigkeit und explosivartiger Ausbreitung von Investoren bald kaum mehr behaupten kann.



Überall müssen Clubs wegen angeblicher Lärmbelästigung schließen, sodass nicht nur die Subkultur das Nachsehen hat, sondern möglicherweise bald der Ruf Berlins als Creativ City auf dem Spiel stehen könnte, wenn die Künstler verärgert wieder die Stadt verlassen sollten.

Zwei weitere Filme dieser Couleur wären ebenfalls in diesem Zusammenhang zu erwähnen, die zwar etwas älter sind, weil sie bereits 2006 bzw. 2008 entstanden. Dafür sind sie aber als DVD im einschlägigen Handel oft noch erhältlich. Zum einen ist es der Film "Feiern" von Regisseurin Maja Classen, den wir hier bei Amazon gefunden haben und der mit Geschichten von Zartheit, Exzess und Zerstörung, eine sehr erfolgreiche HFF-Produktion, der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Potsdam war.



Zum anderen ist es "We call it Techno!" - A documentary about Germany's early techno scene and culture. Ein Film von Maren Sextro & Holger Wick, der die Berliner Musikszene der Jahre 1988-1993 abhandelt und bei www.sensemusic.de erschienen ist. Restbestände können jetzt noch im Online-Shop für 22.- Euro bestellt werden, während der HFF-Film "Feiern" dort bereits vergriffen ist. Dafür gibt es die DVD "Feiern" neu und gebraucht hier bei Amazon bereits ab knapp 19.- Euro, während der andere Film über »Germany's early Techno Scene« zurzeit bei Amazon nur als stark überteuerte Sammler-Ausgabe ab 49,99 Euro und neu für unglaubliche 89,90 Euro erhältlich ist. Auch wir hatten je ein Exemplar in unserem Amazon Marketplace Store angeboten, die innnerhalb weniger Tage verkauft wurden.

"Berlinized - Sexy an Eis" Kinotour:

• ab 28. April im ACUD Kino, 21:00 Uhr
• am 5. Mai im Freiluftkino Insel im Cassiopeia, 20:00 Uhr 'open Air'
• ab 6. Mai im Sputnik Kino – Höfe am Südstern
• vom 10. – 16. Mai in den Tilsiter Lichtspielen
• vom 24. – 30. Mai im Kino Zukunft – Programmkino Ostkreuz
• ab Juni im Bali Kino Berlin-Zehlendorf


G E W I N N E R des Achtung Berlin Festivals

Gewinner des achtung berlin - new berlin Film award war allerdings keine Musik-Dokumentation, sondern die Komödie "Dicke Mädchen" von Axel Ranisch in der Kategorie Spielfilm. Den Preis für den Besten Dokumentarfilm erhielt Britt Beyers Film “Werden Sie Deutscher“, in dem die Regisseurin über ein halbes Jahr einen Integrationskurs an einer Berliner Volkshochschule begleitete.

Unsere geschätzen Kollegen vom Online-Magazin Berliner Filmfestivals haben alle Gewinner bereits am 25. April 2012 hier ausführlich zusammengetellt, sodass sich eine Wiederholung der Auflistung an dieser Stelle erübrigt. Weitere Infos stehen auch auf der Homepage des Festivals sowie hier als PDF.

Links: achtungberlin.de | berliner-filmfestivals.de


  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige