Skip to content

Trotz Aufbegehren - Untergang nicht ausgeschlossen

UPDATE 2016: Aus theaterjobs.de wurde THEAPOLIS!



Ausnahmsweise geht es diesmal nicht um Film, sondern um Theater. Da aber viele Schauspieler nicht nur in Drehpausen fürs Theater arbeiten, ist der Hinweis hier im BAF-Blog durchaus angebracht.

Durch Etatkürzungen beim Senat sind die freien Theaterprojekte bedroht. Unter anderem wandte sich das ORPHTHEATER in der Ackerstraße, seit 1990 Off-Bühne und Experimentierfabrik, an die Öffentlichkeit, um vom drohenden Aus zu berichten. Doch das ORPHTHEATER wollte nicht so schnell klein beigeben und sich lieber mit neuen Projekten noch einmal aus Orpheus Unterwelt erheben.

In der Presse wurde nämlich bekannt, dass im befreundeten Theaterhaus Mitte am Koppenplatz 12 bereits ab August 2008 wieder eine Grundschule eingerichtet werden soll. Somit ist der Fortbestand des Theaterhauses in Frage gestellt, obwohl es insbesondere für seine Schüler und Jugendvorstellungen bekannt ist! Sören Fenner, Schauspieler, Inhaber von www.theaterjobs.de einem der engagiertesten deutschen Internetportale für Theaterleute, schreibt dazu:
"Das Theaterhaus Mitte in Berlin soll einer Grundschule weichen. Als ob es in Berlin Mitte nicht genug Platz für eine Grundschule UND eine Produktionsstätte der Freien Theaterszene gäbe!
Kultur gegen Erziehung auszuspielen, finden wir zynisch und halten dagegen - die Forderung:
Das Theaterhaus Mitte muss als einzigartige und effektive Produktions- und Kommunikationsplattform für die freien Theaterschaffenden erhalten bleiben. Bitte zeigen Sie Ihre Solidarität und beweisen Sie den Politikern, dass Theater eine starke, schnelle und schlagkräftige Lobby hat: klicken Sie auf www.sos-theaterhaus.de und zeichnen Sie den Offenen Brief zum Erhalt des Theaterhaus mit!"
Aus diesem Aufruf heraus ist ein neues Theaterprojekt entstanden mit dem Ziel einer breiteren Öffentlichkeitsarbeit sowie besseren Vernetzung nicht nur der Theaterszene sondern aller frei arbeitenden darstellenden Künstler/innen.

Zusammen mit LOKOMOTION, einer Theaterbewegung, sollen in Zukunft an verschiedenen Orten Berlins freie Theaterprojekte realisiert werden. Vom 16.-20. Juni arbeitet das Theater der Lokomotion im Theaterhaus Mitte mit neuen und zum Teil unbekannten Darstellern am begehbaren Schauspieler. Dazu wurden bis vor kurzem noch Ensemblemitglieder gesucht! Interessierte hatten Gelegenheit bis zum 30. Mai im Orphtheater vorzusprechen.

Am 21. Juni um 20:00 Uhr öffnet der „begehbare Schauspieler“ die Pforten für das interessierte Publikum. Um 22 Uhr geht er auf die Straße, um öffentlich sichtbar zu werden und neues, fremdes Publikum zu erobern.

Fünf Regisseure (Nico Dietrich, Tobias Sosinka, Esther Steinbrecher, Uwe Schmieder, Alice Asper) erarbeiten zusammen mit den Darsteller/innen innerhalb einer Woche ein theatralisches Universum, in dem verschiedene Rollen und Texte der Weltliteratur miteinander reden und spielen und das vom Zuschauer bereist werden kann.

Grundlage des Projektes ist Kafkas Fragment eines „Naturtheaters von Oklahama“, jenes Welttheater, das so umfassend ist, dass es alle Menschen in sich aufnehmen kann. Inspiriert von der Idee des Exzessionismus in der bildenden Kunst geht „Lokomotion“ davon aus, dass die einzelnen Schauspieler/innen auf dieser Bühne nur sichtbar werden, wenn sie sich zu einem einzigen, unübersehbar großen Schauspieler zusammenschließen.

Lokomotion – eine Bewegung ist ein Projekt von Nico Dietrich, gefördert von der Kulturverwaltung des Landes Berlin.

Offener Werkraum zum „begehbaren Schauspieler“
31. Mai // 20 Uhr // Orphtheater Mitte
16.-20. Juni // 20 Uhr // Theaterhaus Mitte

Der begehbare Schauspieler
21. Juni // 20 Uhr // Theaterhaus Mitte
Voranmeldung: 030 // 27582066 oder www.123lokomotion.de

Spielorte:
Theaterhaus Mitte

Koppenplatz 12
10115 Berlin
www.thbm.de
Fon 030 / 28 04 19 66
Fax 030 / 28 04 19 70
E-Mail: info@thbm.de
Mehr zur Geschichte des Theaterhauses von 1992 bis zu den jüngsten Entwicklungen siehe: Geschichte des THM [PDF-Download]

ORPHTHEATER Berlin
Ackerstrasse 169/170
10115 Berlin
www.orphtheater.de
Kartenvorbestellung:
Telefon: 030 / 441 00 09
E-Mail: tickets@orphtheater.de

Seit dem Jahr 1999 betreibt das ORPHTHEATER seine Arbeits- und Spielstätte in den ehemaligen Werkstätten der ZAR-Schokoladenfabrik in Berlin-Mitte. Die Räumlichkeiten zeichnen sich durch ihre rauen, manchmal bröckelnden Fassaden aus. Der Hinterhof, über den man das Theater erreicht, wird oftmals schwärmerisch als ein letztes Rudiment aus Zilles Zeiten gepriesen.

UPDATE: 1. März 2016
theaterjobs.de ist jetzt THEAPOLIS!
Mehr erfahren: www.theapolis.de/index.php/user/theaterjobs
Blog: theapolis.theaterblogs.de

THEAPOLIS - Die Plattform der Theaterprofis
Steff Jungen
Fon: +49-40-22633929
Fax: +49-40-22633929
Schomburgstr. 118 A
22767 Hamburg

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige